Gut gemerkt ist halb geschnappt – „Cami Chamäleon“ von Haba (Rezension)

Spielmaterial und Karton

Cami Chamäleon | Kinderspiel | ab 6 Jahren |  bis 2-4 Spielende | Florian Racky | Haba | generationentauglich

Ein Regenbogen-Chamäleon auf der Suche nach Futter. Seine Lieblingsspeise? Na klar, Insekten! Doch so einfach ist die Sache nicht. Um Cami Chamäleon zum Schlemmermenü zu verhelfen, braucht man vor allem eins: ein gutes Gedächtnis. Aber auch das Quäntchen Glück darf nicht fehlen….

Weiterlesen

Memory auf Wolken – Cloud Race von Piatnik (Rezension)

Cloud Race | Kinderspiel | ab 5 Jahren |  2 bis 4 Spielende | Brad Ross |  Piatnik | pädagogisch wertvoll | generationentauglich

Hinter diesem Rennen in den Wolken verbirgt sich ein Memory Spiel. Was dieses Spiel besonders macht? Einfach weiterlesen!

Weiterlesen

Memory mit Kombinieren – eindeutig zweideutig 2 von Piatnik (Rezension)

Spielkarton und Inhalt

eindeutig zweideutig | Familienspiel | ab 8 Jahren | 2 bis 6 Spielende | Steffi-Maria Schlinke | Piatnik | pädagogisch wertvoll | generationentauglich

Memory trifft Teekesselchen. Das beschreibt „eindeutig zweideutig“ ziemlich gut. Ist es somit nur eine weitere Memory-Ausgabe oder pädagogisches Material?

Weiterlesen

Ein halbes Memory mit Würmern – Da kommt der Wurm raus von Zoch (Rezension)

Da kommt der Wurm raus | Kinderspiel | ab 5 Jahren | 2 bis 5 Spielende | Reiner Knizia | Zoch | generationentauglich

Warum die Würmfreunde von Streifen-Toni ihm alle dasselbe schenken wollen, nämlich einen einfarbigen Blumenstrauß in der eigenen Lieblingsfarbe, bleibt mir ein Rätsel. Dennoch schafft es Reiner Knizia mit wenigen Modifikationen in den Standardregeln, ein Memory-Spiel zu kreieren, dass einerseits einfacher wirkt als ein normales Memory, aber sich auf der anderen Seite nicht so starr anfühlt, sondern fast schon dynamisch spielt.

Weiterlesen

Die Farben wohnen in den Eiern – Maga jaja Einhörner und Dinosaurier von Trefl (Rezension)

Spielschachtel mit Inhalt

Maga jaja Einhörner und Dinosaurier | Kinderspiel | ab 6 Jahren | 2 bis 4 Spielende | Michal Szewczyk | Trefl | pädagogisch wertvoll 

Wie von Zauberhand leuchtet in dem Ei plötzlich ein grünes Licht auf. Doch wie ist das möglich? „Hast du da was eingeschaltet?“ Fragende Kinderblicke schauen zu mir. „Nein, ich hab da gar nichts gemacht, das Ei leuchtet ganz von selbst“. Und schon waren die Kinder vollends begeistert. Wie kann es sein, dass die Eier plötzlich in verschiedenen Farben leuchten?

Bei „Maga jaja“ reisen wir zu einem in die verborgene Welt der Einhörner, zu „Maga jaja Einhörner“. Bei dem anderen geht es viele tausende Jahre in die Vergangenheit zurück. Dorthin wo noch die Dinosaurier die Erde beherrschten, zu „Maga jaja Dinosaurier“.

Weiterlesen