Superlative in der Wüstenhitze – Super Cup – Erweiterung von Camel Up von Eggertspiele/Pegasus (Rezension)

Camel Up – Super Cup Erweiterung | Familienspiel | ab 8 Jahren | 2 bis 8 Spielende | 20-30 Minuten | Steffen Bogen | Eggertspiele/Pegasus

Nachdem mich das herkömmliche Kamelrennen im Wüstensand schon überzeugen konnte, wollte ich unbedingt noch einen draufsetzen und die Superlative des Supercups auf mich und alle übrigens wettenden Wüstenanführer:innen ausprobieren. Ob die Erweiterung ein genau so großer Spaß für mich war, erfahrt ihr in der folgenden Rezension.

Zu sehen ist Camel Up Supercpu samt Material.

Camel Up – Supercup von Pegasusspiele

Falls ihr das Grundspiel Camel Up noch nicht kennt, könnt ihr die Rezension samt Regeln hier nachlesen.
Die Erweiterung bringt insgesamt 4 neue Module mit sich, die einzeln oder alle in Kombination mit dem Grundspiel gespielt werden können.
Zu sehen ist der Spielaufbau von Supercup für 4 Spielende.

Spielaufbau für 4 Personen.

Modul 1: Galoppwürfel & Rennstrecken
Die ursprüngliche Rennstrecke kann mit diesem Modul vergrößert werden. Dadurch wird das Rennen nicht nur länger, sondern es können noch 2 zusätzliche Mitspielende dazu kommen. Außerdem kommt für jedes Kamel ein zusätzlicher farbiger Würfel mit ins Spiel. Diese sogenannten Galoppwürfel werden je nach Platzierung des Kamels in die Pyramide geworfen und können es dem entsprechenden Maultiere ermöglichen, mehr als einmal in der Etappe zu loszulaufen.

Zu sehen ist die Kamera von Camel Up Supercup.

Einmal bitte „Cheese“ sagen.

Modul 2: Fotograf & Kamera
Hier kann eine Kamera mithilfe des Fotografenplättchens neben dem Spielplan platziert werden. Das Fotografenplättchen wird dabei ähnlich wie die bisherigen Wüstenplättchen auf die Rennstrecke gesetzt. Landet ein Kamel darauf, dann wird ein Foto geschossen und es gibt Geld für den:die Fotografierenden. Je größer der Turm aus Kamelen, der auf dem Schnappschuss zu sehen ist, desto mehr Geld gibt es als Bezahlung.

Zu sehen sind die Wettplättchen von Supercup.

Genauere Wetten sind möglich.

Modul 3: Wett-Erweiterung
In diesem Modul werden die Möglichkeiten der Wetten erweitert. Jetzt kann sehr präzise auf die genaue Endposition eines bestimmten Kamels gewettet werden. Es wird nicht mehr nur auf den Etappensieger gewettet, sondern sowohl der letzte Platz als auch alle Zwischenstufen stehen zur Auswahl, jedcoh jeweils nur 1x.

Modul 4: Wett-Partnerschaften
Das letzte Modul kann erst ab 6 Spielenden eingesetzt werden. Es ermöglicht hinten liegenden Spielenden, Wettpartnerschaften mit führenden Spielenden einzugehen, die diese nicht ablehnen dürfen.

 

Fazit
Mir hat schon das Grundspiel Camel Up wahnsinnig gut gefallen. Auch die Erweiterung Super Cup hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Durch das Modul-System ist der Einstieg nach wie vor leicht gestaltet, dennoch bringt die Kombination aller Module in einem dann deutlich mehr Variation und Komplexität. Das Rennen wird noch chaotischer, noch unberechenbarer, noch witziger. Natürlich muss man das glückslastige Spielprinzip des Grundspiels mögen, Supercup ändert nicht am grundlegenden Spiel. Für alle, die Camel Up schon mochten und noch mehr Möglichkeiten wollen, sei es durch neue Aktionsmöglichkeiten oder 2 zusätzliche Mitspielende, spreche ich eine klare Empfehlung für die Super-Cup Erweiterung aus. Das Grundspiel bietet aber auch ohne diese Potential für viele witzige Partien.

 

Bewertung/Test
+ leichter Einstieg durch Modul-System
+ noch mehr Variation, Komplexität & Interaktion möglich

(Eine Rezension von Sarah Eischet)


Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiel”

  • ... Altergruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altersgruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
5

Camel Up Supercup (2015)

Spielidee: Steffen Bogen
Grafik: Dennis Lohausen, Chris Quilliams
Verlag:  Eggertspielen/Pegasus
Anzahl der Spielenden: 2 bis 10 Personen
Altersempfehlung Verlag: Ab 8  Jahren
Spieldauer: 30-40 Minuten

Generationentauglichkeit: Absolut. Das Material ist groß genug und griffig, die Regeln simpel. Hier können Menschen jeden Alters mitspielen!

Kommentare sind geschlossen.