Ich klatsch mir meine Fliegen – Super Fly von Loki (Rezension)

Super Fly | Kinderspiel | ab 6 Jahren | 3 bis 5 Spielende | Anja Dreier-Brückner & Thomas Brückner | Loki | pädagogisch wertvoll 

Bei Fliegen ist es eigentlich wie bei allen Lebewesen hier auf der Erde: Keine gleicht der anderen. So gibt es Schlafmützen, aber auch Turbos. Die Romantiker treten meist zu zweit auf. Der Vielfraß sitzt ganz weit oben auf der Wand und hält Ausschau was er sich zu essen fangen könnte. Die Babys sind noch ziemlich klein, aber auch noch ziemlich flink und lassen sich ganz schlecht fangen. Und das Oberhaupt der Fliegen, die Königin? Sie macht es euch besonders schwer.

Wer von euch schafft die passenden Fliegen als erstes zu fangen? Doch gebt Acht! Die Fliegen haben sich mit den Würfeln verschworen und machen euch damit nur zu gern einen Strich durch die Rechnung.

Spieleschachtel mit Inhalt

 

Das Spiel
Super Fly
 ist ein Kinderspiel von Anja Dreier-Brückner & Thomas Brückner und bei Loki erschienen. Es ist für 3-5 Spielende geeignet und kann ab 6 Jahren gespielt werden.

An alle wird erstmal eine Fliegenklatsche ausgeteilt. Doch das ist keine normale Klatsche. Auf jeder ist nämlich ein Würfel integriert. Der wird im Spielverlauf sehr wichtig werden.
In die Tischmitte wird eine Karte weniger offen ausgelegt als Personen mitspielen. Seid Ihr zu fünft, liegen also vier Karten aus. Außerdem bekommen alle jeweils noch eine verdeckte Handkarte zugespielt.

Spielaufbau

Spielaufbau für 4 Spielende. Die Handkarten wären unter dem Spiel verdeckt.

Wer am besten eine Fliege imitieren kann, darf das Spiel beginnen. Doch auf was muss ich eigentlich achten, damit ich gewinne? Wer schafft es zuerst drei Fliegenfängerchips zu sammeln? Das ist das Spielziel.
Doch wie bekommt man einen Chip?

Es gibt drei Möglichkeiten. Entweder hab ich am Ende der Runde die meisten Karten einer Farbe, oder ich habe die gleiche Zahl öfter gesammelt als meine Mitspielenden. Der dritte Weg zum Chip ist, dass ich es geschafft habe, dass alle Karten komplett unterschiedlich sind. Also weder die Farben noch die Zahlen stimmen überein.

Und wie komme ich zu den Karten? Ganz einfach. Durch meine Fliegenklatsche. Alle zählen „1-2-3 bzzz„, und schlagen gleichzeitig zu. Natürlich auf die Karte, die mir im Moment am meisten bringt. Hab ich beispielsweise schon eine 2 auf der Hand und es liegt in der Mitte eine weitere 2, dann werde ich diese auswählen.
Nachdem zugeschlagen wurde, wird ausgewertet. Die Klatschen bleiben liegen, bis die jeweiligen Karten verteilt wurden.

Liegt meine Klatsche alleine auf einer Karte, darf ich mir die Karte nehmen. Haben zwei oder mehrere die gleiche Karte ausgewählt, kommt es darauf an, wer die größere Augenzahl des Würfels hat. Herrscht Gleichstand, gehen leider alle leer aus. Sollte keine Karte in meine Sammlung passen, kann ich auch freiwillig aussetzen und schlag erst gar nicht zu.

Spielbeispiel

Es wollen 2 Kinder die gelbe 3. Da der schwarze Würfel höher ist, bekommt dieses Kind die Karte.

Danach werden wieder neue Karten in der Mitte ausgelegt. Eine neue Runde beginnt. Der Ablauf bleibt der gleiche, bis es jemand geschafft hat, fünf Karten zu sammeln. Danach dürfen alle, die noch keine fünf Karten haben, eine weitere Runde spielen. Nun werden die ersten Chips verteilt. Wer konnte die meisten Karten einer Farbe, einer Zahl, oder ein Set aus komplett unterschiedlichen Karten sammeln? Die Runden werden so lange wiederholt, bis ein Kind drei Chips sammeln konnte.

Kartenbeispiele

Die Karten sind sehr ansprechend illustriert. Je höher die Zahl, je größer die Fliege. Sehr nette Idee.

 

Fazit
Dieses Spiel kam bei den Kindern überwiegend gut an. Die Fliegen sind sehr süß und für Kinder ansprechend gezeichnet. Von Runde zu Runde warteten die Kinder immer ganz gespannt, ob sie eine Karte mit ihrer Klatsche ergattern können.

Die Farben hätten etwas unterschiedlicher sein können. Man muss genau schauen, ob meine Handkarte mit der Farbe in der Auslage identisch ist.

Alles in allem ist es ein hübsches Kinderspiel, das die Kinder begeistert. Auch, wenn bei dem Spiel viel Glück dabei ist, muss das Kind trotzdem abwägen können, welche Karte sich lohnt. Das aktiviert bei einigen Kindern einen Lernprozess.

 

Bewertung / Test
+ schöne Illustration.
+ durch die Fliegenklatsche „bewegt“ sich was im Spiel.
+ kurzweilig und immer spannend.
– deutlichere Farbunterschiede wären besser gewesen.
– manche haben sich eine elastischere Klatsche gewünscht.

 

(Eine Rezension von Christiane Köstlinger)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Kinderspiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre

Super Fly (2020)

Spielidee: Anja Dreier-Brückner & Thomas Brückner
Grafik: Stéphane Escapa
Verlag: Loki
Anzahl der Spielenden: 3-5 Personen
Altersempfehlung Verlag: Ab 6 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten

Generationentauglich: Es ist ein Kinderspiel. Bei den Testrunden hatten aber auch durchaus Erwachsene ihren Spaß.

Pädagogisch wertvoll: Auch wenn es ein Glücksspiel ist, muss das Kind lernen abzuwägen, welche Karte am besten zur Sammlung passen würde.

Kommentare sind geschlossen.