Kann Disney auch Spiele? – Frozen 2 Scharade – Das Brettspiel von Disney/ASS (Rezension)

Frozen 2 Scharade – Das Brettspiel | Kinderspiel | ab 5 Jahren |  3 bis 4 Spielende| keine Angabe | Disney/ASS

Die Welt um Anna und Elsa hat nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene verzaubert. Zumindest auf der Leinwand. Im Spiel dreht es sich um Begriffe die im zweiten Teil von Frozen auftreten. Diese sollen pantomimisch dargestellt werden. Fürs erste klingt das ja ganz schön spannend. Doch kann das Spiel auch die Kinder, bzw. die ganze Familie am Ende überzeugen?

Spieleschachtel mit Inhalt

 

Das Spiel
Frozen 2 Scharade – Das Brettspiel
 ist ein Kinderspiel und bei Disney/ASS erschienen. Es ist für 3-4 Spielende geeignet und kann ab 5 Jahren gespielt werden.

Wie wir in der Einleitung bereits erfahren haben, geht es um das Darstellen von Begriffen aus der Welt von Anna, Elsa und Co. Ohne zu sprechen, müssen wir also ein Wort oder eine Wortgruppe durch Gestik und Mimik beschreiben.

Spielvorbereitung
Los geht es beim Startfeld.

Zu Beginn sucht sich jedes Kind erstmal eine Figur aus. Das Spielbrett kommt in die Mitte. Die Karten werden gemischt. Schon kann es losgehen.
Da Scharade so ziemlich jedem bekannt ist, muss nicht viel erklärt werden.
Das jüngste Kind darf beginnen. Es nimmt sich die oberste Karte vom Stapel. Kann es schon lesen, darf es würfeln und muss somit einen der drei Begriffe darstellen. Dazu wird die Sanduhr umgedreht. Kann das Kind noch nicht lesen, darf es das Bild auf der Karte vorführen. Wurde der Begriff erraten, bevor die Sanduhr abgelaufen ist, bekommt das Kind, das den Begriff erraten hat drei Punkte. Das darstellende Kind darf zwei Felder auf dem Spielbrett nach vorne fahren. Im Uhrzeigersinn nimmt das nächste Kind eine Karte, würfelt ggf., um den vorgegebenen Begriff den anderen vorzuführen.
Da viele Begriffe sehr schwierig sind, durften in unseren Runden die Kinder sich einen Begriff aussuchen oder eine nächste Karte ziehen. Außerdem hat es sie irritiert, dass die Wörter in mehreren Sprachen auf den Karten standen.

Auf dem Spielbrett gibt es noch Sonderfelder. Wenn man auf „-2/+2“ landet, muss man entweder zwei Felder zurück gehen oder man darf zwei Felder nach vorne springen.
Kommt man auf ein Feld mit Pfeilen im Kreis, dürfen alle anderen Kinder zusammen einen Begriff darstellen und man muss alleine den Begriff erraten.

Wer erreicht zuerst das Zielfeld?

Sechs Karten, auf denen jeweils einige Begriffe stehen
Viele Begriffe sind leider, vor allem für Kinder, schwer zu erklären.

 

Fazit
Disney macht großartige Filme. Doch, zumindest bei diesem Spiel, erscheint es eher so, dass sie darauf nicht so wirklich Lust hatten ein Spiel zu gestalten. Nur weil Frozen und Disney draufsteht, sollte man wohl meinen, dass das reicht. Meiner Meinung nach, ist dies aber nicht so.

Das Schönste sind die Figuren. Aber ich denke, dass die Kinder dann damit nicht das eigentliche Spiel spielen, sondern diese für andere Spielideen nutzen. Als ich das Spiel mit verschiedenen Kindern ausprobiert habe, waren alle anfangs zwar begeistert, eben weil „Frozen“ die meisten in ihren Bann zieht. Die Kinder verloren aber schnell die Lust an dem Spiel.

Die Begriffe sind vielleicht aus dem Film, die Macher haben sich aber eher weniger Gedanken gemacht, ob man sie auch gut darstellen kann, sodass es auch kindgerecht ist. Ein paar Beispiele: Schmelzen, Tagträume, Salamander oder unvergesslich. Sicher, es gibt auch Begriffe die man gut beschreiben kann, aber der Reiz ist dennoch schnell verloren. Es wollte kein Kind das Spiel nochmal spielen. Nur die Figuren waren interessant.

Ebenfalls hätte man die Karten kindgerechter illustrieren müssen. Die Schrift ist sehr klein, die Wörter sind in mehreren Sprachen übersetzt. Wahrscheinlich, damit man das Spiel für mehrere Länder nicht neu auflegen muss. Der Gedanke war da wohl eher weniger beim Kind, sondern eher mehr beim Geld verdienen. Auf alle Fälle hat die kleine Schrift und die vielen „komischen“ Wörter die jüngeren Kinder verwirrt.

Das Spiel hätte zur Entfaltung des Kindes beitragen können. Durch die schwierigen Begriffe, bzw. allgemein das Spiel betreffend, ist dies aber kaum möglich. Eher im Gegenteil. Die Kinder hatten mehr Frust als Lust.

Man hätte aus dem Spiel so viel machen können. Leider wurde dies versäumt.
Einen zweiten Stern gibt es für die Figuren. Eine Kaufempfehlung kann ich aber dennoch nicht geben. Da gibt es weitaus bessere Kinderspiele.

 

Bewertung / Test
+ Die Figuren sind hübsch
– Spieleanleitung in schwarz/weiß, ohne Bilder
– liebloses Design
– großer Name, kleines Spiel
– hier hat man leider nicht viel richtig gemacht

 

(Eine Rezension von Christiane Köstlinger)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Kinderspiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre

Frozen 2 Scharade - Das Brettspiel (2020)

Spielidee: keine Angabe
Grafik: keine Angabe
Verlag: Disney/ASS
Anzahl der Spielenden: 3-4 Personen
Altersempfehlung Verlag: Ab 5 Jahren
persönliche Altersempfehlung: Meiner Meinung nach, sollte das Kind lesen können. 
Spieldauer: 15 Minuten

Generationentauglich: Kann das Kind Oma und Opa dafür begeistern, brauchen sie gute Augen und dürfen in der Beweglichkeit nicht zu eingeschränkt sein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiter verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen