Eichhörnchenwettlauf – Bumm Bumm Biber von Schmidt Spiele (Rezension)

Bumm Bumm Bieber | Kinderspiel | ab 4 Jahren |  2 bis 4 Spielende | Keine Autorenangabe | Schmidt Spiele 

Spiele in 3D kommen bei Kindern eigentlich meistens gut an. Wenn sich dann dabei auch noch was bewegt, ist die halbe Miete schon gewonnen.
Als die Kinder am Tisch saßen, warteten sie gespannt, um was es bei dem Spiel geht. Auch den Kleinsten waren die Regeln sofort vertraut und konnten jederzeit sofort starten.

Spieleschachtel mit Inhalt

 

Das Spiel
Bumm Bumm Biber
 ist ein Kinderspiel und bei Schmidt Spiele erschienen. Es ist für 2-4 Spielende geeignet und kann ab 4 Jahren gespielt werden.

Alle Kinder bekommen erstmal zwei Eichhörnchen einer Farbe. Wer zuletzt ein Eichhörnchen gesehen hat, darf das Spiel beginnen.
Es wird reihum gewürfelt. Hast du zuerst deine beiden Eichhörnchen jeweils einmal erfolgreich eine Waldrunde drehen lassen, gewinnst du das Spiel.So weit, so gut. Klingt ja erstmal gar nicht so schwierig, oder? Der Biber möchte dabei aber auch noch ein Wort mitreden. Er findet es überaus lustig, wenn er ein paar Eichhörnchen von den Bäumen werfen kann.

Bevor nämlich eine neue Runde beginnt, muss der Knopf auf dem Biber gedrückt werden. Es ertönen dann Waldgeräusche. So lange die Musik zu hören ist, dürfen die Kinder reihum weiterwürfeln und ihre Eichhörnchen wandern lassen. Mit dem Würfel kann man ein Eichhörnchen ein bis drei Sprünge machen lassen. Wird ein „X“ gewürfelt, darf ein anderes Eichhörnchen ein oder zwei Schritte zurück gesetzt werden. Mit dieser Regel hatten ein paar Kinder Probleme. Es wird aber auch in der Spielregel darauf hingewiesen, dass man das zurücksetzen auslassen kann und einfach selbst aussetzen muss.

Der Biber hat seinen Schwanz auf den See fallen gelassen. Ein paar Bäume sind umgefallen. Und mit ihnen ein paar Eichhörnchen.
Wenn keine Waldgeräusche mehr zu hören sind, heißt es „inne halten“. Der Biber lässt seinen Schwanz auf den See plumpsen. Somit verlieren ein paar Bäume ihren Halt, fallen um und lassen dabei auch die Eichhörnchen purzeln.

 

Wird der Biber ganz still, darf auch nicht mehr weiter gewürfelt werden. Es dauert dann ein paar Sekunden und der Biber lässt seinen Schwanz auf den See fallen. Durch die Schwingungen verlieren manche Bäume ihren Halt und fallen um. Saß ein Eichhörnchen drauf? Pech gehabt. In der nächsten Runde muss das Eichhörnchen nochmal von vorne beginnen.

„Bumm Bumm Biber“ ist vorbei, wenn die zwei Eichhörnchen einer Farbe einmal um den See gehüpft sind. Ist dies nicht so, wird vorsichtig der Biberschwanz zurück geklappt, das Knöpfchen gedrückt und eine neue Runde beginnt. Als Hausregel spielten wir meistens so, dass das Spiel erst zu Ende war, wenn wirklich alle Eichhörnchen eine komplette Runde gedreht haben.

Auf dem Bild sieht man wie sich Eichhörnchen am Baum festhalten.
Die Eichhörnchen müssen sich gut festhalten, wenn der Biber zuschlägt.

 

Fazit
Packt man das Spiel aus, hat man eigentlich gleich Lust loszuspielen. Es kam super bei den Kindern an. Bei einer einzelnen Partie blieb es meistens nicht. Ganz toll fanden alle Beteiligten die Waldgeräusche. Diese wurden sehr stimmig umgesetzt. Wenn die Musik aufhörte zu spielen, warteten die Kinder ganz gespannt, welche Eichhörnchen denn fallen würden. Die Regeln sind für dieses Alter überschaubar. Für die Erwachsenen könnte es ein zweites „Looping Louie“ werden.

Die Qualität ist ok. Das Material ist gut verarbeitet. Batterien für den Biber sind leider nicht enthalten. Man spielt los, ohne lange etwas aufbauen zu müssen. Nach Spielende kommt das „Spielbrett“ komplett in die Schachtel zurück.

 

Bewertung / Test
+ Wechsel auf Waldmusik und Wartephase finde ich sehr gelungen
+ Spiel in 3D kommt auf den Tisch und es wird losgespielt
+ Ein lustiges Spiel, das jedem Freude bereitet
– Reines Spiel aus Plastik
– Keine Batterien enthalten

 

(Eine Rezension von Christiane Köstlinger)

Rezensentin Köstlinger Christiane

 

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Kinderspiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre

Bumm Bumm Biber (2021)

Spielidee: keine Angabe
Grafik: János Jantner, designstudio1.de
Verlag: Schmidt Spiele
Anzahl der Spielenden: 2-4 Personen
Altersempfehlung Verlag: Ab 4 Jahren
Spieldauer: 15 Minuten

Generationentauglich: Auch die Großeltern werden dabei ihre Freude haben.

Pädagogisch wertvoll: Training von Hand-Augenkoordination, Zählen lernen.