Escape-Spiel auch für die Jüngsten – Unlock! Kids: Detektivgeschichten von Space Cow (Rezension)

Unlock! Kids: Detektivgeschichten | Kinderspiel | ab 6 Jahren | 1 bis 4 Spielende | Cyril Demaegf, Wilfried Fort, Marie Fort |  Spacecow | pädagogisch wertvoll | generationentauglich

Die Unlock!-Reihe mit ihren inzwischen um die 27 Abenteuern dürfte unter Fans von Escape-Spielen wohlbekannt sein. Nun ist bei Asmodee / Space Cow eine Variante für Kinder erschienen, die damit erste Schritte in das beliebte Genre wagen dürfen. Insgesamt sechs Abenteuer in drei Welten warten darauf enträtselt zu werden.

Inhalt der Unlock Kids Box
Ganz schön viel Material, passend zu drei verschiedenen Spielwelten

 

Das Spiel
Unlock! Kids: Detektivgeschichten ist ein Familienspiel und Escapespiel von Cyril Demaegd, Wilfried Fort und  Marie Fort und bei Space Cow erschienen. Es ist für 1-4 Spielende geeignet und kann ab 6 Jahren gespielt werden.

Die Schachtel enthält eine Spielanleitung, ein Hinweis- und Lösungsheft sowie insgesamt 150 Spielkarten, 36 Gegenstandsplättchen und 7 Sonderkarten. Das Material ist thematisch drei Spielewelten zugeordnet, sodass immer nur ein Teil davon benötigt wird.

Insgesamt enthält die Box sechs Abenteuer-Fälle, von denen je zwei auf dem Bauernhof, auf einer gruseligen Burg und in einem Freizeitpark spielen. Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel steigt dabei von Ort zu Ort leicht an. Dies wird jedoch nie überfordernd, sondern hilft vielmehr, sich mit dem Spiel vertraut zu machen.

Zu Beginn wird ein Abenteuer ausgewählt. Alle benötigten Karten und Plättchen werden hierfür zurechtgelegt und eine Spezialkarte führt uns zum Thema hin. Im Bauernhof Fall “Das Verschwinden von Frau Henne” ist unsere Startkarte beispielsweise eine Zeitungsseite, von der aber nur eine Überschrift lesbar ist und auf das Fehlen eines Huhns hinweist. Der zweite Fall “Der Geburtstag von Emelie Ente” startet mit einer farbenfrohen Geburtstagseinladung, auf der sich Kinderzeichnungen von drei Tieren finden, die wir suchen und einladen müssen.

Rätsel: Eimerplättchen, Tierkarte und Codiertabelle
Hm, mit welchem Tier könnten wir nur den Eimer kombinieren? Das entstehende Symbol suchen wir dann in der Codiertabelle links.

 

Wie im Erwachsenenspiel sind sowohl auf den Startkarten wie auch im folgenden Spiel Zahlen auf den Karten versteckt. Haben wir welche entdeckt, dürfen wir die Karte, beziehungsweise das Plättchen mit der entsprechenden Zahl an uns nehmen und decken so weitere Schauplätze, Gegenstände oder Hinweise auf, die uns in der Geschichte weiterbringen. 

Gegebenenfalls dürfen wir dann auch alte Karten abwerfen (dargestellt durch durchgestrichene Zahlen auf der neuen Karte), sodass die offenliegenden Karten nie zu unübersichtlich werden.

Ähnlich wie in alten Point-and-Click-Adventures am Computer lassen sich zum Lösen von Rätseln auch Gegenstände miteinander kombinieren: Legt man Plättchen und Karten zusammen, formt man so ein Symbol, welches wir in einer Tabelle (meist auf dem Startplättchen) nachschlagen können und dadurch wieder eine neue Zahl erhalten. 

Ein Brief-Plättchen muss der richtigen Froschzeichnung auf einer Spielkarte zugewiesen werden.
Im Spielverlauf haben wir etwas über den Frosch erfahren, den wir einladen sollen. Welcher der vier Frösche auf der Karte ist es? Legen wir das Plättchen mit der Einladung (Brief) an das entsprechende Symbol, ergibt sich ein Symbol, zu dem wir die entsprechende Kartennummer nachschlagen können.

 

Apropos Computer: Anders als in der Erwachsenenversion benötigen wir zum Spielen hier keine App. Auch können wir unsere Fälle ohne Zeitdruck lösen. Ein Punktesystem für fleißige Spürnasen wurde dennoch eingebaut. Besonders gut versteckte Zahlen bringen uns Karten, die wir zwar nicht zum unmittelbaren Lösen des Falls brauchen, die uns aber am Spielende Sonderpunkte in Form von Sternen liefern. 

Am Ende überwiegt jedoch sicherlich das Erfolgserlebnis, das Abenteuer erfolgreich abgeschlossen zu haben. Sollten wir jedoch einmal tatsächlich nicht weiterkommen, liegt ein hilfreiches Hinweis-Heft bei, das uns nicht unmittelbar die Lösung vorwegnimmt, jedoch für den Fall der Fälle diese auch bereithält.

 

Fazit
Als Fan der Erwachsenen-Reihe war ich gespannt, wie die Kinderversion von Unlock! umgesetzt ist. Zunächst einmal fallen die tollen, farbenfrohen und kindgerechten Illustrationen auf, die in gewohnter Qualität stimmig zur Geschichte passen.

Die Handlung der Fälle ist gradliniger und einfacher gehalten als in den Spielen für die Großen, was für Kinder, die ihre ersten Schritte im Genre der Escape-Spiele machen, natürlich extrem hilfreich ist. Ebenso ist das Niveau der Rätsel gut für Kinder geeignet. Hier dominiert das Kombinieren von Gegenständen und Entdecken von versteckten Hinweisen. Um die Ecke muss dabei kaum gedacht werden.

Durch den Spaß am Knobeln sind auch etwas ältere Kinder noch bei den thematisch recht kindlich gehaltenen Fällen auf dem Bauernhof dabei, während es im Gruselschloss-Setting auch nie zu aufregend für die jüngsten Mitspielenden wird. So schafft es „Unlock! Kids“ sowohl thematisch als auch von der Schwierigkeit her für eine Altersspanne von 5 bis 10 Jahren interessant zu sein.

Für die Junior-Version außerdem passend empfanden wir, dass statt den drei 60-minütigen Fällen der Erwachsenen-Ausgabe nun sechs Fälle à 20 Minuten vorliegen. Dass je zwei Fälle im gleichen Setting und somit mit zum Teil gleichen Karten stattfanden, ist dabei überhaupt nicht störend, da durch die Codier-Tabelle der Ablauf stets ein anderer ist und man sich stattdessen freut, wenn man bereits besuchte Orte oder bekannte Charaktere wiedertrifft.

Alles in allem hat es die Unlock! Reihe geschafft, ein tolles, unterhaltsames Spiel für Kinder zum Einstieg in die Rätsel- und Escape-Spiele zu liefern. Einziges Manko bleibt dabei, dass wie bei allen Spielen des Genres nach einmaligem Spielen die Lösung bekannt und somit das Abenteuer nach insgesamt knapp zwei Stunden beendet ist.

 

Bewertung / Test
+ unterhaltsamer Rätselspaß
+ altersgerechte Storys
+ tolles Material und schön illustriert
– wie andere Spiele dieser Art nur einmal spielbar

 

 

(Eine Rezension von Jörg Hübner)

Rezensent Jörg
Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Kinderspiel”

Escape-Spiel auch für die Jüngsten - Unlock! Kids: Detektivgeschichten von Space Cow (Rezension)
  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre

Titel (Jahr)

Spielidee: Cyril Demaegf, Wilfried Fort, Marie Fort
Grafik: Maud Chalmel, Olivier Danchin
Verlag: Space Cow
Anzahl der Spielenden: 1-4
Altersempfehlung Verlag: 6+
Eigene Altersempfehlung: 5-10
Spieldauer: 20 Minuten

Generationentauglichkeit: Für Kinder ausgelegt, mitspielende Erwachsene haben jedoch auch ihren Spaß
Pädagogisch wertvoll: Ja, toller Rätselspaß und Hinführung in die Welt der Rätsel- und Escape-Spiele

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiter verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen