Einfach mal die Seiten wechseln – Samsara von Gerhards Spiel und Design (Rezension)

Samsara | 2-Personen-Spiel | ab 10 Jahren | 2 Spielende | Thomas Weber | Gerhards Spiel und Design | pädagogisch wertvoll | generationentauglich

Normalerweise ist ja ein ständiges Wechseln der Seiten nicht die feine englische Art. Aber die guten Manieren lassen wir jetzt mal beiseite! Klaut eurem Gegenüber kurz vor dem Ziel die Murmeln und zieht sie auf eure Seite. Und ich verspreche euch, wenn ihr diese Seitenwechsel klug ausführt, werdet ihr gewinnen!

Spielmaterial von Samsara

Das Spiel
Samsara
 ist ein 2-Personen-Spiel von Thomas Weber und bei Gerhards Spiel und Design erschienen. Es ist für 2 Spielende geeignet und kann ab 10 Jahren gespielt werden.

In Indien bedeutet Samsara „Beständiges Wandern“ und steht für den ewigen Kreislauf. Genau das passiert bei Samsara. Die Kugeln wandern stetig um das Brett, immer auf dem Weg in das eigene Zielfeld. Mit indischer Gelassenheit hat das aber wenig zu tun. Dein Gegenüber wird nichts unversucht lassen, die Kugeln aus deinem Bereich in seinen eigenen Bereich wandern zu lassen. Ihr braucht gute taktische Züge und ein bisschen Würfelglück. Wer zuerst 6 Murmeln in sein Zielfeld bringt, gewinnt das Spiel.

Runde Zählleiste für Spieler Nr. 1 - Eckige Zählleiste für Spieler Nr. 2
Startaufstellung!

 

Das Spielbrett hat zwei im Kreis laufende Spuren. Davon ist eine eckig und die andere rund gearbeitet. Jede der beiden Spuren steht für einen Spielenden. Am Start jeder Kreisbahn werden 6 Murmeln in die Mulden gelegt. In der Mitte des Brettes sind die beiden Zählleisten, eine rund und eine eckig. Am äußersten Feld der Zählleiste wird jeweils ein Zählstein gesetzt. Das ist eure Startposition.

Ungewöhnlich ist, dass es für zwei Spielende nur eine Spielfarbe gibt. Das begründet sich darin, dass jede:r Spielende mit jeder Murmel ziehen darf. Es gibt also kein „Meine Murmeln – deine Murmeln“ sondern nur „Mein Zielfeld – dein Zielfeld!

Wer an der Reihe ist, würfelt mit beiden Würfeln. Die Augenzahlen müssen vollständig gezogen werden. Dabei ist es einem selbst überlassen, ob man zwei Murmeln bewegt (für jede Augenzahl eine) oder die Augenzahlen zusammenzählt und nur mit einer Murmel vorrückt. Dadurch ergibt sich eine Vielzahl von Zugmöglichkeiten. Gezogen wird immer im Uhrzeigersinn.

Kurz vor dem Ziel!
Rund hat eine 3 gewürfelt und kann die Murmel ins Zielfeld ziehen. Der Zählstein in der Mitte darf ein Feld vorrücken.

 

Bis hierhin alles schön und gut! Der Clou bei Samsara ist allerdings, dass man mit den Murmeln die Spur wechseln kann. Sobald zwei Murmeln nebeneinander in einem eckigen und einem runden Feld liegen (=Doppelfeld), darf man mit den Murmeln die Spur wechseln. Also von rund nach eckig oder andersherum. So könnt ihr entweder dem Gegenüber, die Murmeln aus dessen Zielbereich klauen oder Murmeln in euren Zielbereich verschieben und seid damit dem Sieg ein Stück näher.

Die beiden nebeneinanderliegenden Kugeln bilden ein besetztes Doppelfeld.
Sobald zwei Murmeln nebeneinander liegen, darf man mit ihnen die Spur wechseln.

 

Wie funktioniert ein Spurwechsel? Im Bild oben liegen zwei Murmeln nebeneinander. Ihr habt folgende Optionen:

  • Spielt ihr „rund“, werdet ihr mit Sicherheit, die Murmel im eckigen Feld auswählen. Ihr wechselt damit auf die runde Spur und rückt hier die gewürfelte Augenzahl vor. Eurem Gegenüber habt ihr damit eine Murmel kurz vor dem Zielfeld „geklaut“.
  • Spielt ihr „eckig“, werdet ihr die Murmel im runden Feld auswählen und mit ihr auf die eckige Spur wechseln. Damit habt ihr eine Murmel mehr in eurem Zielbereich. Das funktioniert in diesem Beispiel natürlich nur, wenn die gewürfelte Augenzahl nicht höher als 5 ist, da die eckige Kreisbahn hier endet. Bestenfalls kommt ihr mit einer 5 ins Ziel!

Ein Spurwechsel kann immer zu Beginn eines Zuges (wie gerade beschrieben) vorgenommen werden oder aber auch am Ende eines Zuges. Endet euer Zug auf einem Feld, auf dem bereits eine Murmel liegt, legt ihr die Murmel in die Spur daneben.

Pech gehabt!
Mit meinem Würfelwurf schaffe ich es leider nicht ins Ziel!

 

Murmeln, die das Zielfeld erreichen, werden wieder in den Kreislauf eingeführt. Legt sie auf das erste freie Doppelfeld eurer Kreisbahn. Es sind immer alle 12 Murmeln im Spiel. Gewonnen hat, wer zuerst 6 Murmeln genau ins Zielfeld ziehen kann und mit seinem Zählstein als Erste:r das längliche Mittelfeld erreicht.

 

Fazit
Wie von Gerhards Spiel und Design gewohnt, ist das Spielmaterial toll und die Regeln kurz und verständlich. Dennoch waren die ersten Züge zaghaft und man griff noch vermehrt zu seinen „eigenen“ Murmeln, obwohl es die ja nicht gibt. Aber schon nach den ersten 1-2 Partien hatten wir die Zugmechanik verinnerlicht und unsere Spielzüge wurden zusehends taktischer.

Und das Spiel lebt, neben einem Quäntchen Würfelglück, von seinen taktischen Spielzügen. Es ist eine stetige Gratwanderung: Bringe ich vorrangig die Murmeln in mein Zielfeld oder räume ich erstmal meinem Gegenüber den Zielbereich leer? Auf alle Fälle ein Spiel, dass Spaß macht und kurzweilig ist. Mit einer Spielzeit von 10 Minuten ist es auch nie bei nur einer Partie geblieben.

Ich würde Samsara in die Spielkategorie von Schach, Dame und Mühle einordnen. Nur eben schöner! Wer eine Alternative zu den Klassikern sucht, findet sie mit Samsara!

Material und Regeln erlauben ein generationsübergreifendes Spielen, immer vorausgesetzt, man mag taktische Spiele!

Wie eingangs schon erwähnt, ist das Spielmaterial wie gewohnt toll. Geöltes Buchenholz, Handarbeit, plastikfrei und Qualität made in Germany. Das alles rechtfertigt auch den höheren Kaufpreis. Gefehlt hat mir allerdings ein zweites Paar Würfel. Das Ständige über den Tisch reichen der Würfel hat uns sehr schnell gestört, sodass wir dem Spiel selbst ein zweites Paar beigelegt haben. In dieser Preisklasse hätte ich das eigentlich vorausgesetzt!

 

Bewertung / Test
+ taktisch
+ kurzweilig
+ hoher Wiederspielreiz
+ plastikfrei und Made in Germany
– Preis kann gegen den Kauf sprechen
– ein zweites Paar Würfel wäre schön gewesen

 

 

(Eine Rezension von Monika Glashauser)


Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

ACHTUNG – hier geht es zu unserem YouTube-Kanal:
Spielecafé der Generationen – Jung und Alt Spielt – YouTube

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“2-Personen-Spiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altersgruppe 50 bis 70 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 71 Jahre

Samsara (2014)

Spielidee: Thomas Weber
Verlag: Gerhards Spiel und Design
Grafik: Gerhards Spiel und Design
Anzahl der Spielenden: 2 Personen
Altersempfehlung Verlag: Ab 10 Jahren
Spieldauer: Vom Verlag werden 15-30 Minuten angegeben. Unsere Partien dauerten selten länger als 10 Minuten.
Generationentauglichkeit: Ja. Material und Regeln sprechen dafür, vorausgesetzt man mag taktische Spiele.
Pädagogisch wertvoll: Ja.