Verleihung des Generationenspiel-Siegels ein voller Erfolg!

Pressebericht: Pfarrkirchen 18.11.2019: Bayerns Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner ehrt generationentaugliche Spiele Am letzten Freitag lud der Trägerverein Spielecafé der Generationen – Jung und Alt spielt e.V. zur Generationenspiel-Siegel Verleihung ein. Generationenspiel ist ein Qualitätssiegel, das Gesellschaftsspiele auszeichnet, die besonders gut für das gemeinsame Spiel von Jung bis Alt geeignet sind. Die Veranstaltung fand unter der Schirmherrschaft von Carolina Trautner, Staatssekretärin des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales statt. Über 70 geladene Gäste, darunter Verlage, Autoren,…

weiter lesen…

Spielecafé der Generationen verzeichnet Besucher-Rekord

Es war ein Samstag wie eigentlich jeder andere. Um 15 Uhr öffnete der gemeinnützige Verein die Pforten und lud BesucherInnen dazu ein, gemeinsam zu spielen und einen tollen Tag zu verbringen. War es die Neugierde auf die über 100 Neuheiten, die wir von der größten Brettspielmesse der Welt in Essen mitgebracht hatten, die manch BesucherIn bereits um halb drei erschienen ließen? Davon können wir ausgehen, auch wenn es den SpielerInnen bereits vorher sicherlich nicht daran…

weiter lesen…

Wäsche waschen – ein Thema für ein Kinderspiel? Super Wash von Huch! (Rezension)

Super Wash – Kinderspiel – 2 bis SpielerInnen – ab 6 Jahren – Treo/Huch! – pädagogisch wertvoll Spiele müssen in Themen eingebettet werden, damit sie die SpielerInnen abholen. Wir alle wollen in fantastische Welten eintauchen. Nur so entsteht Gefühl und Spannung. Ganz besonders wichtig ist dies natürlich bei Kinderspielen. Was holt Kinder ab? Was versetzt sie in Faszination? Dass man mit Superhelden ebenso gut punkten kann, wie mit Dinosauriern oder Monstern, dürfte klar sein. Aber…

weiter lesen…

Wenn Monster sich kloppen – „Claim“ macht Spaß (Rezension)

“Claim” bzw. “Claim 2” von Scott Almes, erschienen bei Game Factory, ist ein leichtes, einfaches Kartenstichspiel für Familien. Die ersten Partien habe ich verloren. Und mich hervorragend amüsiert. Ich habe mich nämlich nicht aufs Spiel konzentriert. Ich habe mir einfach nur die witzigen, richtig gut gelungenen Illustrationen angeschaut. Die sind so toll, dass man sich ein paar der Monster in Lebensgröße an der Wand hängend vorstellen kann. Na gut, vielleicht hängt man keine Bilder von…

weiter lesen…

Smartphone statt Lupe – Ermittlung auf neumodische Art in Chronicles of Crime von Corax Games (Rezension)

Ab wann ist ein Brettspiel ein Brettspiel? Natürlich wenn ein Spielbrett beiliegt, ist doch klar. Aber was, wenn das Spielbrett eigentlich nur Makulatur ist und das eigentliche Spiel im Smartphone stattfindet? Was, wenn das ganze sogar noch mit einer Prise Virtual Reality gewürzt wird? Corax Games nimmt 1 bis 4 Hobby-ErmittlerInnen ab 14 Jahren in Chronicles of Crime mit nach London, wo Scotland Yard auf unsere Mithilfe setzt, um kooperativ spannende Kriminalfälle aufzuklären.

weiter lesen…

Rechnen lernen kann auch Spaß machen – Talo von Drei Hasen in der Abendsonne (Rezension)

Rechnen ist doof. Fand ich zumindest in der Grundschule. Der Knoten ist erst in der 6. Klasse geplatzt. Denn da hatte ich plötzlich einen Lehrer, der uns Mathe mit viel Spaß nahebrachte. Rechnen kann man nämlich auch anders lernen, als mit trockenen und langweiligen Aufgaben. Ein Mathe-Genie bin ich zwar bis heute noch nicht, aber die Freude am Unterricht hat mir das Rechnen zumindest nicht ganz vermiest. Wie mein Lehrer damals schaffte, aus mir, der…

weiter lesen…

An der Ostsee spielt es sich gut – Riga (inkl. Lübeck) ist klein aber fein (Rezension)

Riga (von Stefan Risthaus bei OSTIA Spiele)  ist ein gehobenes Familienspiel oder moderates Kennerspieler, für 2-4 SpielerInnen ab 10, 45 Minuten. Schon die dritte Stadt an der Ostsee, die sich OSTIA Spiele als Nemensgeberin für ein Spiel ausgesucht hat. Dabei ist der thematische Bezug aufgesetzt, aber gibt dem Spiel trotzdem einen gewissen Charakter. Während die beiden Vorgänger Visby und Tallinn eher Kennerspieler ansprechen, ist Riga deutlich zugänglicher und für Spieler mit etwas Spielerfahrung gut geeignet.…

weiter lesen…

Hilfe, die Bakterien sind los – Bacteria Hysterica, ein Kinderspiel von Piatnik (Rezension)

Bacterica Hysterica– Kinderspiel– ab 6(8) Jahren – 2 bis 4 SpielerInnen – Andrew und Jack Lawson/Piatnik Schnell schlagende Herzen. Kinder quietschen. Fuchteln wild durch die Gegend. Schmeißen Würfel vom Tisch. Und werfen Karten in die Höhe. So in etwa sieht es aus, wenn die lieben Kleinen ein Hektik-Spiel spielen. Stress pur am Spieletisch. Überfordert den einen Teil der Kinder, die anderen lieben es. So auch bei Bacteria Hysterica.   Das Spiel Bacteria Hysteria ist ein…

weiter lesen…

Billy der blaue Wandermeeple besucht jungundaltspielt.de

Ein Meeple auf Reisen. Eine süsse blaue Spielfigur, unterwegs, die große weite Welt zu entdecken. Menschen kennenlernen, spannende Geschichten erfahren und vielleicht sogar Geheimnisse lüften. Das ist nicht nur die Aufgabe von Billy, dem blauen Meeple, der bei uns gerade zu Besuch war, sondern auch von seinen drei Geschwistern. Jeder ist auf eigener Mission unterwegs und reist von Blog zu Blog. HIER (klick) erfahrt Ihr mehr über die Meeple Tour von Simone. Billy kam im…

weiter lesen…

Im Prinzip nicht schlecht – “Zwischen zwei Schlössern” besteht aber den Praxistest nicht (Rezension)

Zwischen zwei Schlössern (von Ben Rosset & Matthew O’Malley bei Feuerland)  ist ein moderates Kennerspiel, auch für Familien mit Spielerfahrung geeignet, für 3-7 SpielerInnen ab 10, 45-60 Minuten. Was für ein Titel für ein Spiel. Da hatte der Redakteur ziemlich viel Spaß dabei. Er beschreibt nicht etwa das Spiel, sondern die Spielsituation, in der die SpielerInnen sich befinden. Sie sitzen nämlich „zwischen zwei Schlössern“. So als würde man Carcassonne umtaufen in „Vor vielen bunten Plättchen“…

weiter lesen…