Ein Spiel, das Generationen einlädt: Rhino Hero Super Battle von Haba (Rezension)

Rhino Hero der Superheld ist wieder da. Bereits beim Vorgängerspiel „Rhino Hero“ von Haba kam das süße Nashorn zum Einsatz und versuchte in schwindelerregender Höhe die Spitze des Hochhauses zu erklimmen, um nach Verbrechern Ausschau halten zu können. Doch diesmal kommt Rhino nicht allein. Er bringt seine Superhelden Freunde mit: Batguin, ein Superhelden Pinguin, Giraffe Boy, unsere mutiger Giraffenheld und Big E. der wohl waghalsigste Elefant der Welt, sind auch mit von der Partie. Dabei…

weiter lesen…

Kulturgut Spiel – Spielecafé der Generationen beim Beeple Talk in Berlin

Computerspiele sind Kulturgut, konnte man erst vor Kurzen in den Zeitungen lesen. Computerspiele? What??? Da kommt dann doch die Frage auf, was Kulturgut eigentlich ist. Und wenn Computerspiele Kulturgut sind, warum sind es Gesellschaftsspiele zumindest offziell dann nicht? Schließlich spielen wir wohl bereits seit Bestehen der Menschheit Spiele. Die Wikinger spielten ebenso wie die Römer und die Menschen in der Antike. Einige der Brettspiele kann man übrigens in manch Museum betrachten. Gesellschaftsspiele als Kulturgut anerkannt…

weiter lesen…

“Imperial Settlers” auf Aggro – “51st state” überzeugt auch friedliche Naturen (Rezension)

Das Leben ist kein Ponyhof. Dieses Spiel auch nicht, eher ein Ponyfriedhof. Zartbesaitete Spieler sollten vielleicht vorsichtig einen Bogen um dieses Spiel machen. Denn es spielt in einer postapokalyptischen Welt, die durch einen großen Krieg zerstört wurde. Auch jetzt noch befinden wir uns im Krieg und wir scheuen uns nicht davor zurück, Gebäude unserer Mitspieler (diesmal sollte ich dem Spiel angemessen „Gegner“ schreiben) in Schutt und Asche zu verwandeln. Auch Plünderungen sind an der Tagesordnung.…

weiter lesen…

Kleine Schachtel, großes Spiel – „Troika“ von Oink Games (nicht nur) ein tolles „In-den-Urlaub-mitnehm-Spiel“ (Rezension)

Haben Sie gewusst, dass wir in nicht allzu ferner Zukunft zu anderen Planeten reisen werden? Dass wir dort Kristalle finden können, von denen drei miteinander entweder Treibstoff oder wertvolle Edelsteine bilden? Zumindest ist das so, wenn wir dem Thema der Spiels „Troika“ folgen. Ehrlich gesagt, für diese hanebüchene Story kann es keine Punkte geben. Aber „Troika“, zu deutsch in etwa „Dreigespann“ ist kein Buch, sondern ein Spiel. Ein kleines, leichtes Sommerspiel, ideal für den Urlaubskoffer,…

weiter lesen…

Abstraktes Kugelduell an Neuseelands Strand – “Moeraki-Kemu” und der Kampf der Häuptlinge

Neuseeland. Strand. Kurz nach halb 4. Zwei Häuptlinge verfeindeter Maori-Stämme sitzen sich gegenüber. Zwischen sich Mulden im Sand, in das sie abwechselnd Steine legen. Durch das Spiel entscheiden sie den Zwist zwischen den Stämmen, ohne dass Blut fließen muss. Der Sieger wird neuer Häuptling über beide Stämme. Klingt gut, hat aber gar nichts mit dem Spiel „Moeraki-Kemu“ zu tun. Das Spiel ist ein rein abstraktes Zwei-Personen-Spiel, dem ein Thema irgendwie aufgepropft wurde. Lassen wir das…

weiter lesen…

Die Kakerlaken sind los – Party Bugs von Abacusspiele (Rezension)

Habt ihr schon mal hinter Eure Küchenschränke geschaut? Nicht??? Solltet ihr vielleicht mal tun. Ihr würdet staunen, was sich in so manch Küche verbirgt. In unserem Fall sind es nämlich Kakerlaken! Kakerlaken??? Iiiigiiitttt? So kann man das vielleicht sehen, aber schaut doch mal genauer hin: Das sind nicht irgendwelche Kakerlaken! Das sind die Party Bugs! „Party Bugs, was ist das denn?“, fragt ihr Euch? Na schaut doch mal noch genauer hin: Die Party Bugs sind…

weiter lesen…

Spielecafé wird überrannt – Altstadtfest Pfarrkirchen

Am Wochenende war Altstadtfest in Pfarrkirchen und das Spielecafé der Generationen hatte seinen großen ehrenamtlichen Einsatz: Auf der schönen Wiese an der Kastanienallee luden wir Kinder, Familien und Erwachsene zum Spielen ein. Und die Ressonanz war RIESIG. Freitag und Samstag waren je mindestens 250 Besucher in nur 4-4,5 Stunden vor Ort. Am Sonntag konnten wir uns vor Ansturm kaum retten – weit über 500 Interessierte schauten über den Tag verteilt bei uns nicht nur vorbei,…

weiter lesen…

Ja, ich habs getan – mein Erlebnis mit “Invisible Ink” von Huch!

Ich glaube, der Spieler hat einen natürlichen Selbsterhaltungstrieb. Nähert er sich einem Spiel, das so gar nicht seinem Geschmack entspricht, tritt ein heftiger Fluchtreflex auf. Manchmal aber kann man sich dem nicht entziehen, da sitzt man an einem Tisch und irgendwer (ich kenn den nicht … mehr!) packt ein „Spiel“ auf den Tisch und alle wollen es spielen. Fast alle. Ich täusche spontane Ohnmacht und akute Erblindung vor, hilft nicht, der Gruppenzwang gibt mir keine…

weiter lesen…

Nasen zählen und Türmchen bauen – „babel PICO“ lädt ein zu einem entspannten Klötzchenspiel

Wollten die Einwohner von Mesopotamien mit ihrem Turmbau zu Babel – der Geschichte nach – den Himmel berühren, sind unsere Pläne in „babel PICO“ nicht so ausufernd. Unser Ziel ist es, den letzten Stein setzen zu können. Dass es dabei manchmal durchaus hoch hinaus geht, kommt vor, aber den Himmel berühren wir dabei nicht. Auch das Spiel berührt nicht den Spielehimmel, es bleibt eher in den normalen Gefilden. Jeder Spieler hat eine bestimmte Anzahl an…

weiter lesen…

Bauernhof, Tiere und der Wolf – Farmini von Loki (Rezension)

Wenn etwas bei Kindern gut ankommt, dann sind es Bauernhofspiele. Diese kommen sogar bei den großen Spielern an, wenn man da so an Agricola denkt. Ob es die Verbundenheit zur Natur ist oder das Anbauen vom Gemüse, das so fasziniert? Bei den Kleinen sind es wahrscheinlich die vielen süßen Tiere. Wer mag schon keine Tiere? Und so wird der Bauernhof fleißig ausgebaut, die Felder bestellt und sich um Tiere gekümmert. So zumindest ist es in…

weiter lesen…