Schnelle Pizzalieferung – Mozzaroller von Piatnik (Rezension)

Mozzaroller | Familienspiel | ab 7 Jahren |  1 bis 4 Spielende | Jeffrey D. Allers | Piatnik | generationentauglich

Liest man die Speisekarte einer Pizzeria, findet man oft unzählige Pizzen zur Auswahl. Und am Ende ist es dann doch meistens dieselbe die man immer isst. Zumindest ist das bei mir so. Ist das bei euch auch so? In „Mozzaroller“ schlüpfen wir in die Rolle des Lieferanten und bringen die Pizzen zu unseren Kunden. Doch denkt daran: Nur zufriedene Kunden sind zahlende Kunden. Bestellt vielleicht eine Pizza Fortuna, denn ohne Würfelglück geht hier nichts.

Spieleschachtel mit Inhalt
mde

 

Das Spiel
Mozzaroller
 ist ein Familienspiel von Jeffrey D. Allers und bei Piatnik erschienen. Es ist für 1-4 Spielende geeignet und kann ab 7 Jahren gespielt werden.

Um die Pizzeriakarte und den Nachziehstapel werden offen herum acht Aufgabenkarten ausgelegt. Wer das Spiel beginnt, nimmt sich alle Würfel und würfelt. Zu Beginn hat man noch eine große Auswahl. Auf jeder Pizza passen eine bis drei Zutaten, die natürlich ganz genau erfüllt werden müssen. Passen vielleicht gleich drei gewürfelte Zutaten genau auf eine Pizza, macht es durchaus Sinn sich für diese zu entscheiden. Denn jede Zutat auf einer Karte bringt am Ende einen Punkt.

Spielaufbau. Die bunten Aufgabenkarten umkreisen den Nachziehstapel.
Das Spiel ist nicht nur schnell erklärt, sonder auch ziemlich schnell aufgebaut.

 

Man muss jedoch mindestens eine Zutat bedienen können. Habe ich dies getan, kann ich auf die gleiche Karte noch mehrere passende Würfel legen. Erst wenn die Karte voll ist, darf ich korrekte Würfel auf die linke und/oder rechte Aufgabenkarte legen. Danach entscheide ich, ob ich weiter würfele. Mir muss jedoch bewusst sein, dass, ich zum Ende meines Zugs nur die Karten zu mir nehmen darf, die komplett belegt wurden. Schaffe ich es nicht, eine oder zwei angefangene Karten komplett zu erfüllen, muss ich mir Strafchips nehmen. Pro Strafchip, die ich in der nächsten Runde wieder abgeben darf, habe ich aber einen Würfel weniger.

Die Kunden (Aufgabenkarten) sind sehr unterschiedlich. Es gibt z. B. eine ältere Dame oder einen Basketballspieler.
In sechs verschiedenen Kundenarten kann man sich zusätzlich Punkte holen. Da kann so ein Joker zwischendurch ganz recht kommen.

 

Zusammengefasst muss ich also pro Wurf mindestens einen Würfel richtig ablegen können. Dann entscheide ich, ob ich weiter würfle. Ist der Zug beendet, werden alle Würfel im Uhrzeigersinn weitergegeben. Es wird so lange gespielt bis die Aufgabenkarten nicht mehr aufgefüllt werden können.

Extrapunkte gibt es, wenn auf den gesammelten Pizzen Knoblauch oder Chilli ist. Hat man die meisten Aufgabenkarten einer Kundenfarbe, gibt es ebenfalls nochmals Punkte obendrauf. Wer gewinnt? Natürlich die Person, die die meisten Punkte einheimsen konnte.

Die Würfel sind individuell gestaltet.
Die Würfel sind hochwertig und hübsch gestaltet.

 

Fazit
„Mozzaroller“ bedient ein altbekanntes Spielprinzip. Es zeigt jetzt nicht wirklich was Neues, ist aber durchaus generationentauglich. Die Grafik ist nicht zu kindlich und sprach auch die ältere Generation an. Die Symbole sind auf den Karten, sowohl auch auf den Würfeln, gut zu erkennen. Bleiben Mitspielende aus, stellt sich Angelo in einerSolovariante zur Verfügung. 

Für Familien, die eher weniger spielen, ist es gut geeignet. Es ist sehr leicht zu erlernen und macht Spaß. Vielspielende griffen jedoch lieber zu einem anderen Absacker, da es kaum Spieltiefe hat.

Das Spiel lässt Variationen zu, sodass auch jüngere Kinder mitspielen konnten. In solchen Runden musste zum Beispiel nicht eine direkt angrenzende Pizza bedient werden.

 

Bewertung / Test
+ Leichtes Familienspiel, Thema spricht alle Generationen an.
+ Verschiedene Symbole sind gut zu erkennen.
+ Beinhaltet eine Solovariante.
– Für Vielspielende war es meist zu seicht.

 

(Eine Rezension von Christiane Köstlinger)

Rezensentin Köstlinger Christiane

 

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • Altersgruppe 50 bis 70 Jahre
  • Altersgruppe ab 71 Jahre

Mozzaroller (2021)

Spielidee: Jeffrey D. Allers
Grafik: Bartlomiej Kordowski
Verlag: Piatnik
Anzahl der Spielenden: 1- 4 Personen
Altersempfehlung Verlag: Ab 7 Jahren
persönliche Altersempfehlung: Mit einfacheren Regeln und je nach Spielerfahrung, kann es auch schon mit 6 Jahren gespielt werden. 
Spieldauer: 25 Minuten

Generationentauglich: Ja. Die Spielregeln sind sehr überschaubar. Grafik ist übersichtlich. In den Testspielen hatten alle Generationen Spaß.

Pädagogisch wertvoll: Das Kind lernt Symbole zuzuordnen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiter verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen