Eigenes Pferd ist Goldes wert – Stadt Land Fluss Pferde-Edition von Schmidt Spiele (Rezension)

Stadt Land Fluss Pferde-Edition | Kinderspiel | ab 7 Jahren | 2 bis 4 Spielende | Schmidt Spiele 

Das Spielprinzip „Stadt-Land-Fluss“ wurde erst kürzlich wieder ausgegraben und als „Stadt-Land-Vollpfosten“ in vielen Varianten vermarktet. Hier ist nun ein Spiel für junge Pferdefreunde:innen. Lohnt es sich, da mal näher hinzuschauen?

Spielkarton und Inhalt

Das Spiel
Stadt Land Fluss Pferde-Editon ist ein Kinderspiel von nicht genanntem Autor und bei Schmidt Spiele erschienen. Es ist für 2 – 4 Spielende geeignet und kann ab 7 Jahren gespielt werden.

Zunächst fallen die vier Mädchen auf der Schachtel auf: Sie schauen fast gleich aus, die Haut- und Haarfarben sind unterschiedlich, eine kleine Anpassung an den Zeitgeist aber doch klischeehaft. Zudem gibt es auf dem Karton einen Bezug zu „schleich“ und „Horse Club“. Dies bezieht sich auf eine Spielzeugserie des Herstellers bekannter Tiermodelle. Grafisch knüpft „Stadt Land Fluss Pferde-Edition“ daran an und will vermutlich die gleiche Zielgruppe erreichen. Die Spielzeugserie dürfte Mädchen im Grundschulalter ansprechen und so ist das Spiel auch mit „ab 7 Jahren“ beschriftet.

Das Spielprinzip ist alt, aber auch heute noch bei Schülern wohlbekannt: Zu einem zufällig bestimmten Buchstaben gilt es, in verschiedenen Kategorien Begriffe mit diesem Anfangsbuchtstaben zu finden. Hier geschieht die Buchstabenwahl durch ein Buchstabenrad, das sich -zumindest bei diesem Rezensionsexemplar- nicht so locker in der Halterung dreht wie vorgesehen. Mit Schwung macht es eine Vierteldrehung. Die Buchstaben X und Y sind richtigerweise ausgelassen, ansonsten ist das Alphabet komplett.

Das Buchstabenrad, aufgestellt am Rande des Punkteplans

Der Spielblock ist beidseitig bedruckt, aber immer gleich. Hier wäre ohne größeren Aufwand eine Varianz möglich gewesen wie es bei „Stadt Land Vollpfosten“ durchweg realisiert wurde. Die Bedenkzeit ist nicht limitiert. Die Runde wird beendet, wenn jemand signalisiert fertig zu sein oder wenn alle sagen, dass sie nichts mehr finden werden.

Der Spielblock

Die Auswertung folgt dem üblichen Schema. Wenn man ein Wort als Einzige:r gefunden hat, gibt es zwei Punkte, wenn alle anderen kein Wort in dieser Kategorie gefunden haben, sogar drei Punkte. Mit den entsprechenden Punkten geht die eigene Spielfigur auf dem Spielplan im Karton vorwärts. Beim Überschreiten des Startfeldes wird ein eigener Chip auf die Rückseite gedreht. Wer zuerst alle eigenen Chips umgedreht hat, gewinnt die Partie. Das wird im Vorfeld entschieden, mit vier, fünf oder sechs Chips pro Person zu spielen.

Die Punkteleiste im Spielkarton

Das Material ist stabil, die Spielanleitung übersichtlich und hinreichend groß gedruckt.

Fazit

Vom Design her und mit Bezug auf den „Horse-Club“ von der Firma schleich spricht „Stadt Land Fluss Pferde-Edition“ Kinder im Grundschulalter an. 7-jährige sind in der 1. oder 2. Klasse und werden mit der Aufgabe nicht zurechtkommen. Das dürfte frühestens ab der 4. Klasse passieren, eher etwas später. Wörter nach Anfangsbuchstaben in den vorgegebenen Kategorien zu finden, ist für jüngere Kinder gar nicht so einfach.

Das Zeitfenster bis dieses Design als peinlich bis gringe befunden wird, ist da gar nicht so groß. Jungen werden gar nicht angesprochen. Dazu habe ich keinerlei Statistik gefunden, aber es wird sicher auch Jungen geben, die sich für Pferde interessieren. Kann man heute noch das Klischee der fröhlichen pferdebegeisterten Mädchen befördern? So oder so regt „Stadt Land Fluss Pferde Edition“ an, sich wieder mit dem bekannten Spielschema zu beschäftigen und das fördert Wortschatz und Rechtschreibung. Die ideenreiche Ausstattung unterstützt dies. Sind ungefähr gleichstarke Kinder am Start, werden sie ihren Spaß haben. Erwachsene sind dabei gnadenlos überlegen durch ihren größeren Wortschatz.

Und man sollte fair miteinander umgehen, was als Wort in einer Kategorie gilt oder nicht. Da lässt sich vortrefflich streiten. Was gehört zum Beispiel zum Thema „Ausritt“ und was nicht?

Das Drehrad hat -zumindest bei dem Rezensionsexemplar- unbefriedigend funktioniert. Meine zweite Materialkritik: prima, dass die Blätter beidseitig bedruckt sind, doch hätte Varianz in den Kategorien gutgetan.

Bewertung / Test
+ anregende Ausführung eines bekannten Spielprinzips
– Altersangabe design- aber nicht spielgerecht

(Eine Rezension von Paul Theisen)


Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)


ACHTUNG – hier geht es zu unserem YouTube-Kanal:
Spielecafé der Generationen – Jung und Alt Spielt – YouTube

Stadt Land Fluss Pferde-Editon (2023)

Spielidee: n.n.
Grafik: Alexander Wollinsky
Verlag: Schmidt Spiele
Anzahl der Spielenden: 2 – 4
Altersempfehlung Verlag: ab 7 Jahren
Eigene Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spieldauer: 20 – 30 Minuten

Generationentauglichkeit: vom Material her ja, doch die Zielgruppe dürfte sich auf ältere Kinder beschränken