Mit Hammer und Meißel auf Ausgrabungstour – T-Rex-Zahn von Kosmos (Rezension)

T-Rex-Zahn | Kinderspiel | 7-10 Jahren | 1 Spielender | Kosmos | pädagogisch wertvoll

Heute beschäftigen wir uns mit keinem Brettspiel im eigentlichen Sinne, sondern versuchen mit Hammer und Meißel einen T-Rex-Zahn aus einem Gipsblock freizulegen. Dieser Zeitvertreib für kleine Forscher ist in der Kosmos-Reihe “Experimentierkästen” erschienen. Was genau uns erwartet, und wie uns die Ausgabungsarbeiten gefallen haben, wollen wir im Folgenden beleuchten.

Inhalt der Packung: Anleitung, Gipsblock, Hammer-und-Meißel-Set, Schwamm
Die Schachtel enthält Anleitung, Gipsblock, Hammer-und-Meißel-Set sowie einen kleinen Schwamm

 

Das Spiel
Der Experimentierkasten T-Rex-Zahn ist bei Kosmos erschienen. Es ist für eine Person geeignet und kann ab 7 Jahren verwendet werden.

Die Schachtel enthält einen Gipsblock mit eingeschlossener Nachbildung eines T-Rex-Zahns, ein kleines Hammer-und-Meißel-Set sowie ein Schwämmchen. Ein ebenfalls beiliegendes Faltblatt beinhaltet neben einer Anleitung und Tipps zum Vorgehen noch einiges Wissenswertes über die Zeit der Dinosaurier und die Arbeit von Paläontologen.

Bevor wir loslegen, sollten wir unsere Arbeitsfläche mit Zeitungspapier auslegen. Zudem benötigen wir noch ein Schälchen mit Wasser und etwas Küchenpapier. Nun befeuchten wir immer wieder stellenweise den Gipsblock. In Folge dessen können wir Schicht für Schicht mit dem Meißel abschaben. Sollte doch einmal ein Gipsbrocken fester sitzen, helfen wir mit dem Hammer vorsichtig nach.

Mit einem kleinen Meißel wird der Granitblock Stück für Stück bearbeitet
Mit einem kleinen Meißel wird der Granitblock bearbeitet.

 

Mit etwas Geduld stoßen wir dann bald darauf auf die Zahn-Nachbildung, die nicht zu fest sitzt und somit gut freigelegt werden kann. Den T-Rex-Zahn reinigen wir zum Abschluß nochmal von eventuellen Gipsresten und haben unseren Ausflug in die Welt der Paläntologie abgeschlossen.

Wir waren erfolgreich: Der T-Rex-Zahn ist freigelegt!
Wir waren erfolgreich: Der T-Rex-Zahn ist freigelegt!

 

Fazit
Der Experimentierkasten “T-Rex-Zahn” bringt die Augen kleiner Dino-Fans zum Leuchten. Selbst einen Knochen oder Zahn freizulegen, den man am Ende als Trophäe in Händen hält – das ist für die meisten sicherlich eine tolle Beschäftigung!

Die Anleitung war schnell gelesen und klar verständlich. Die Zusatzinformationen sind nett, die meisten Kinder mit Dinosaurier-Interesse kennen die dort erwähnten Fakten wahrscheinlich aber schon im Schlaf.

In der Praxis erwies sich dieser Experimentierkasten von Kosmos als gut praktikabel und einfach durchführbar. Unser 7-jähriger Tester hatte hier keinerlei Probleme und hielt nach nicht einmal 25 Minuten den T-Rex-Zahn stolz in seinen Händen. Vielleicht saß der Zahn am Ende sogar ein bisschen zu locker im Gips, so dass es doch sehr leicht war, ihn zu befreien. Bei Konkurrenzprodukten hatten wir jedoch den Fall, dass sehr fest sitzende Objekte durch den Werkzeugeinsatz kaputt gingen. Letztendlich überwiegt hier also  sicherlich das schnelle Erfolgserlebnis gegenüber der Frustration nach längerer mühevoller Arbeit..

Natürlich muss man sich also darüber im Klaren sein, dass die Box für ca. 10 Euro lediglich eine einmalige und sehr überschaubare Ausgrabe-Aktion liefert. Der T-Rex-Zahn kann natürlich bei diversen Rollenspielen der Kinder als Requisite verwendet werden, wird aber wohl in den meisten Fällen zusammen mit gefundenen Steinen und Holzstücken in einer Spielzeugkiste verschwinden. Doch mehr will die mit “Mitbring-Exiperimente” beschriebene Schachtel ja letztendlich nicht sein: eine kurzweilige Ausgrabungs-Unterhaltung, mit der man Dinosaurier begeisterten Kindern den Nachmittag versüßen kann. 

 

Bewertung / Test
+ Einfache Durchführung
+ Thematisch stimmige Beschäftigung für Dino-Fans
– Nur einmaliger, zeitlich überschaubarer Spaß

 

(Eine Rezension von Jörg Hübner)

Rezensent Jörg
Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Kinderspiele”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre

Wir sind die Roboter (2020)

Verlag: Kosmos
Anzahl der Spielenden: 1 Spielender
Altersempfehlung Verlag: 7-10
Eigene Altersempfehlung: Kann durchaus schon von Jüngeren durchgeführt werden.
Spieldauer: bei unserem Test etwa 25 Minuten
Generationentauglichkeit:  Richtet sich explizit an Kinder von 7-10 Jahren.
Pädagogisch wertvoll: Informationsmaterial über Dinosaurier, beim Ausgraben hilft sicherlich ein wenig handwerkliches Geschick

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiter verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen