Double Head Kids (Rezension)

Double Head Kids |  Familien-Kartenspiel | ab 6 Jahren | 4 Spieler*innen | Jörg Trojan | Eigenverlag | generationentauglich

Spiele wie Schach, Skat, Schafkopf oder Doppelkopf: mindestens eines davon sollte man als Kind mal erlernt haben. „Double Head Kids“ erleichtert den Einstieg in Doppelkopf.

 

Das Spiel:
Double Head Kids
ist ein Kartenspiel von Jörg Trojan und im Eigenverlag erschienen. Es ist für 4 Spieler*innen geeignet und kann ab 8  Jahren gespielt werden.

Aus dem Münsterland stammend liegt mir Doppelkopf näher als Schafkopf, welches eher in Süddeutschland verbreitet ist. Beide Spiele ähneln sich. Man vermutet, dass Doppelkopf auf dem Schafkopf basiert, es besitzt aber auch Elemente von Skat. Dies sind alles Kartenspiele, die sich nicht so leicht erlernen lassen und die eine lange Lernkurve haben, bis man mit routinierten Kartenspielern mithalten kann.

Also hat sich ein kluger Vater überlegt, wie man Doppelkopf kindgerechter gestalten kann und wie man die zahlreichen Regeln aufeinander aufbaut. Mit „Double Heads Kids“ ist ihm das sehr schön gelungen.

Trumpffolge Doppelkopf, unten Double Head Kids

Es ist Trumpf: die Herz 10, dann die Damen, die Buben und dann Karo, die bei der Abrechnung eine unterschiedliche Punktezahl bringen. Dies hat der Autor prima gelöst: alle Trumpfkarten haben eine Krone und sind nach Zahlen sortiert. Links unten steht separat der Zählwert.

Das Einstiegsspiel entspricht dem normalen („gesunden“) Spiel. Sonderfunktionen wie Fuchs und Karlchen kommen erst später hinzu, wenn die Grundregeln verstanden sind. Die weiteren Regeln wie Solo, Armut und Ansagen sind hier weggelassen. Das Karo As ist hier Trumpf  11 mit gezeichnetem Fuchs, somit wird auch hier der Übergang leicht gemacht.

Kinder ab 8 Jahren (das Spiel gibt an ab 6, das halte ich aber für unrealistisch, außer bei frühreifen Vielspielerkindern) und Erwachsene einschließlich Senior*innen kann man mit „Double Head Kids“ wunderbar in das Doppelkopfspiel einführen. Schafkopf- oder Skatspieler brauchen diesen Zwischenschritt allerdings nicht.

In diesem reinen 4-Personen-Spiel ergeben sich zwei Pärchen, die jeweils zusammenspielen. Diese finden sich über die Teamkarte (=Kreuz Dame) und erst mit der Zeit bekommt man heraus, wie man sich am sinnvollsten zu erkennen gibt. Anfangs macht man das durch Ausspielen der Teamkarten, mit zunehmender Erfahrung geht das auch subtiler. Dann gilt es, sich mit hohen Trümpfen mit dem Partner abzuwechseln und es zu ermöglichen, dem anderen hohe Punktwerte zuzuspielen. Es braucht viel Spielerfahrung bis man dieses Kartenspiel meistert und das macht auch letztlich den Reiz aus.

Es gilt, zusammen mit seinem Partner / seiner Partnerin in einer Runde mehr als die Hälfte der Silbermünzwerte zu sammeln, also über 120 Punkte. Dann wird in Goldmünzen, dargestellt mit Münzkarten der Sieger belohnt. Auch hier ist die Wertung an die des Doppelkopfs angelehnt, die abgebildeten Goldmünzen auf “Fuchs” und “Karlchen” können in der fortgeschrittenen Variante hinzugenommen werden. Auch dies ist praktisch, kindgerecht und durchdacht.

Es hängt natürlich von den Kindern ab, was sie bewältigen und es bedarf der Hilfe der Erwachsenen, Strategien zu erlernen. “Double Head Kids” macht es durch die stufenweise Steigerung aber erheblich einfacher. 8-Jährigen das normale Doppelkopf mit Spaß zu vermitteln, das würde ich mir nicht zutrauen. Das bräuchte schon eine sehr hohe Eigenmotivation der Kinder und deren gute Ausdauer beim Erlernen.

Die Qualität der Karten ist normal und in Ordnung, sie sind ansprechend und kindgerecht gestaltet, die Anleitung ist gut strukturiert und verständlich geschrieben. Neben der Normalausgabe gibt es eine erweiterte, mit weiteren Karten zum Austausch, zudem eine Kickstarter-Ausgabe mit einer Erweiterung für 5-6 Spieler.

Ich habe Doppelkopf im sonntäglichen 3-Generationen-Spiel gelernt, musste mein Taschengeld einsetzen, dass ich den Ernst begreife und habe trotzdem viel Schimpfe kassiert. Mir hat das den lebenslangen Spielspaß nicht verderben können. Mit „Double Head Kids“ sollte diese Karriere weitaus angenehmer starten. Topp, wenn man in der Familie dann so eine Kartenrunde hat.

 

Fazit
Vorausgesetzt man hat eine Viererrunde, die öfter zusammenkommt, gibt „Double Head Kids“ eine sehr gute Einführung in das Doppelkopfspiel. Es ist eigenständig spielbar, aber eben als Hinführung gedacht. Bringen wir es unseren Kindern und Enkeln bei als Teil einer spielerischen Grundbildung!

 


Bewertung / Test:
+ auf das Wesentliche von Doppelkopf reduziert
+ führt Kinder oder Anfänger sehr gut in Doppelkopf ein
+ geeignet, ein Traditionskartenspiel den nächsten Generationen beizubringen

 

(Eine Rezension von Paul Theisen)


Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altergruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
4.8

Double Head Kids (2019)

Autor*in: Jörg Trojan
Grafik: n.n.
Verlag:  Eigenverlag
Spieler*innenanzahl: 4 Personen
Altersempfehlung Verlag: Ab 6 Jahren
Eigene Altersempfehlung: Ab 8 Jahren
Spieldauer: 30 – 45 Minuten oder nach Belieben

Generationentauglichkeit: ja, Karten und Regeln sind übersichtlich. Hier können Großeltern ihren Enkeln ein altbekanntes Spiel beibringen

Kommentare sind geschlossen.