Pädagogische Fachkraft gesucht: Spielerischer Job zu bieten :)

Endlich ist es soweit: Das Spielecafé der Generationen geht seine nächsten Schritte. Nachdem von der Deutschen Fernsehlotterie unser Förderantrag genehmigt wurde, haben wir alles Nötige vorbereitet, um eine pädagogische Fachkraft auf Teilzeit einstellen zu können. Das heißt also, dass diese Stelle AB SOFORT zu vergeben ist 🙂 Nun wird es spannend… Finden wir jemanden, der gut zu uns passt und der Spaß und Freude am Spielen mit Menschen verschiedener Altersstufen hat? Wir sind sicher: Es…

weiter lesen…

Alle gegen Rudi, ein kooperatives Kinderspiel von NSV (Rezension)

Ein warmer Sommertag. Vier Freunde treffen sich zu einem Wettrennen. Wer wird wohl der erste sein? Jeder ist sich sicher: Rudi, die Rennmaus wird Sieger werden. Ist doch klar. Wie sollte denn der Igel die schnelle Flitzemaus überholen? Das könnte noch eher dem Hund oder vielleicht dem Bären gelingen. Der Startschuss ist gefallen. Und schon verschwindet Rudi in einer Staubwolke um die Kurve. Ob das Rennen wohl gelaufen ist? Aber nein, die anderen Tiere holen…

weiter lesen…

Hektisches Code-Knacken – “X-Code” unterhält bis zu 8 aktive SpielerInnen (Rezension)

„Ich brauch sofort eine 1!“ – Hat jemand noch eine Zeitkarte?“ – „Leute, die Zeit läuft!“ – Ich hab drei 3er!“ – „Gib mir endlich ne Karte!“ – „O Mist, falsch herum gespielt!“ Stellen Sie sich all diese Sätze gleichzeitig und laut vor, und dass drei Minuten lang oder auch länger. Dann hören Sie das Spiel „X-Code“. Jeder Spieler hat drei Karten auf der Hand. Gespielt wird miteinander und gleichzeitig, also jeder darf jederzeit Aktionen…

weiter lesen…

Ein wahnwitziges Rennen durch den Dschungel, Jungle Race von Cranio Creations (Rezension)

Mitten im Dschungel treffen sich fünf verrückte Freunde zu einem wahnwitzigen Autorennen. Wer wird wohl der schnellste Rennfahrer sein und auf dem Podest ganz oben stehen? Etwa das Kaninchen im seinem Karottenflitzer? Oder der Gorilla in Bananenfahrzeug? Das Automobil des Elefanten sieht aber auch richtig schnell aus, zumindest wirkt es so, wenn die Elefantenohren im Fahrtwind segeln. Die Giraffe hat es auf jeden Fall schwer, ihren langen Hals unten zu halten, um somit ihrer Rennsemmel…

weiter lesen…

Werwölfe und Montagsmaler – “A fake artist” kombiniert zwei Spielprinzipien (Rezension)

Wenn Werwölfe zu Montagsmalern werden, dann spielt man „A fake artist goes to New York“. Im Spiel sind wir Künstler, die gemeinsam ein Kunstwerk zeichnen, wobei jeder Künstler immer nur einen Linie zu der Zeichnung hinzufügt. Nur einer der Künstler, der „fake artist“, weiß nicht, was gezeichnet werden soll. Seine Rolle ist es, nicht erkannt zu werden und gleichzeitig am Rundenende zu erraten, was denn gezeichnet wurde. Die Künstler ihrerseits versuchen, den falschen Künstler zu…

weiter lesen…

Concept Kids Tiere von Repos – ein kooperatives Spiel das überzeugt (Rezension)

Es lebt im Wald und ist orange. Es ist mittelgroß und frisst gerne Fleisch. Vier Beine hat es außerdem. Ja genau, den Fuchs suchen wir. Das war ja nun recht einfach. Machen wir es etwas schwerer: Was lebt auf der Wiese, ist grün und hat mehrere Beine? Hättet ihr gewusst, dass wir den Grashüpfer suchen? Wie ihr seht, geht es bei „Concept Kids Tiere“ darum, Tiere zu erraten. Der Verlag Repos knüpft damit an das…

weiter lesen…

Mit Karten in den Krieg – “To war!” von Board Game Circus gewinnt keine Schlacht (Rezension)

„To war!“ ist ein Kartenspiel, bei dem zwei Spieler gegeneinander antreten und ihre Armee (= Spielkarten) in den Krieg schicken. In der Schachtel befinden sich vier Armeen mit jeweils 17 Karten, vor dem Spiel sucht sich jeder Spieler eine Armee aus. Diese sind sehr unterschiedlich und benötigen jede für sich eine etwas andere Taktik. Die Karten sind relativ einfach, in einer Ecke steht der Angriffswert, in der anderen Ecke der Verteidigungswert. Unten in der Ecke…

weiter lesen…

Die gute alte Zeit der ersten Schritte ins All – “Lift Off” ist gut, die Grafik “alt” (Rezension)

Ich gebe es zu, ich kaufe Spiele manchmal nur wegen der Grafik und dem Spielmaterial. Erst hinterher beschäftige ich mich mit dem Spiel. Das kann auch mal daneben gehen. Genauso aber mache ich um Spiele einen Bogen, wenn mich die Grafik nicht anspricht. Auch das kann daneben gehen. Wäre Lift Off nicht bei Hans im Glück erschienen, wäre mir wohl ein Leckerbissen durch die Finger gerutscht.  Nur weil mir die Grafik auf den ersten Blick…

weiter lesen…

Ein Gott hat´s auch nicht leicht – aber mit “Orbis” macht´s Spaß (Rezension)

Einmal Gott spielen und eine ganze Welt erschaffen – als Brettspieler tut man sich dabei leichter als im wirklichen Leben. Wie in vielen anderen Spielen kann man in Orbis seine ganze Göttlichkeit austoben. Das Schicksal der Welt liegt in unseren Händen. Und in den Plättchen, die uns zur Verfügung stehen. Viele Plättchen mit jeweils einer von fünf Landschaften (und Wildnis auf der Rückseite) sind vorhanden. In einem 3×3 großem Raster liegen zufällig gezogene Plättchen aus.…

weiter lesen…

Cat Stax – ein Solo – Knobelspiel von HUCH (Rezension)

Katzenfans aufgepasst, hier kommt das ultimative Spiel für Euch. Es bietet Katzen in verschiedensten Farben und Formen. Und ihr dürft sie stapeln, aneinander reihen und ineinander verschachteln. Was??? Ja ihr habt richtig gehört, denn bei diesem Spiel handelt es sich um ein kniffliges Knobelspiel. Wer Katzen UND Knobelspiele mag, sollte sich dieses Solospiel daher einmal ansehen:   Das Spiel Cat Stax ist ein Knobelspiel von Bob Ferron, das bei Huch erschienen ist. Es ist ein…

weiter lesen…