Detective Club ein tolles Gruppenspiel von IGAMES (Rezension)

Detective Club – Gruppenspiel – ab 8 Jahren – 4 bis 8 SpielerInnen – Oleksandr Nevskiy/IGAMES Studios – generationentauglich – pädagogisch wertvoll

Hallooooo liest das hier zufällig jemand? Vielleicht zufällig ein deutscher Verlag? Da gibt es nämlich ein schönes Spiel, das ich echt gerne bei uns in den Läden sehen würde. Daher gibt es dazu auch eine Rezension von uns, obwohl – ich sag es gleich, liebe LeserInnen – dass das Spiel derzeit nirgends gekauft werden kann. Es war nämlich schon auf der Messe in Essen 2018 ausverkauft. Und Nachschub ist erst gegen Dezember zu erwarten (aber leider nicht bei einem deutschen Verlag, alsoooooo, liebe Verlage, wo seid ihr????)

 

Das Spiel
Detective Club ist ein Gruppenspiel von Oleksandr Nevskiy, das bei IGames erschienen ist. Es ist ab 8 Jahren geeignet und kann mit 4-8 SpielerInnen gespielt werden.
Wer die metallene Schachtel öffnet, lässt sich sogleich in „mysteriöse“ Träume versetzen. Denn gespielt wird Detective Club mit wundervoll einzigartig illustrierten Karten, deren Gestaltung man bereits aus Nevskiys Spiel Mysterium kennt. Bei Detective Club geht es aber diesmal darum, einen Verschwörer zu entlarven und nicht etwa Täter und Tatort.

Wer am Zug ist, sucht sich zwei seiner Handkarten aus und überlegt sich dazu einen Begriff, der zu beiden passt. Dieser Begriff wird auf Notizblöcke geschrieben und an die MitspielerInnen ausgeteilt. Einer von ihnen erhält jedoch einen leeren Block (dies ist dann der Verschwörer!) und weiß somit nicht, um welches Wort es geht. Die MitspielerInnen haben nun die Aufgabe, passend zum Begriff in zwei Durchläufen je eine eigene Handkarte auszulegen. Die Verschwörerin muss sich an den bereits ausgespielten Karten orientieren und daraus Gemeinsamkeiten ableiten, schließlich will er sich nicht verraten.

Haben alle SpielerInnen Karten ausgespielt, wird der Begriff offen genannt und nun darf Jeder erklären, warum er diese oder jene Karte ausgespielt hat. Die ideale Möglichkeit also für den Verschwörer, sich herauszureden. Anschließend werden Verdächtigungen ausgesprochen, indem jede Spielerin eine Lupe vor dem vermeintlichen Verschwörer ablegt. Je nachdem wie gut dies gelungen ist, werden die Punkte verteilt. Nach ein bis zwei Runden, in denen jeder einmal Startspieler war, wird ausgewertet, wer die meisten Punkte hat.

 

Fazit
Fans von Mysterium oder auch Dixit dürften begeistert sein. Detective Club versteht es die Fantasie der SpielerInnen anzuregen, sich in den wundervoll illustrierten Karten zu verlieren und dabei noch Geschichten zu erzählen. Wer kommunikative Gruppenspiele mag, kommt auf jeden Fall auf seine Kosten. Uns gefällt Detective Club sogar besser, als Mysterium. Der Spielablauf ist weit schneller verinnerlicht und viel flüssiger. Der Verschwörer hat es dabei natürlich nicht immer leicht. Je nachdem, an welcher Position er sitzt, kann er sich nur mit Glück tarnen. In unseren Runden kam es durchaus öfter vor, dass sich der Verschwörer direkt hinter der Startspielerin versteckte. Mit dann nur zwei ausliegenden Karten den genannten Begriff ableiten zu können, war fast unmöglich. Da verriet sich der Verschwörer nur allzu schnell mit dem Ausspielen einer unpassenden Karte.

Allerdings kommt es eh öfter vor, dass man den Begriff zwar kennt, aber keine dazu passende Karte auf der Hand hat. Dann gilt es, sich geschickt herauszureden. Dieser Teil des Spiels macht wirklich Spaß, denn es kommen teilweise die skurrilsten Erklärungen dabei heraus. GeschichtenerzählerInnen haben hier natürlich einen kleinen Vorteil und so kann es durchaus vorkommen, dass die Verdächtige sogar am Glaubwürdigsten erscheint. Hervorzuheben ist auch das hochwertige Material des Spiels, da hat man sicher länger noch was von.

Ein tolles Spiel, für Gruppen die Fantasie und Erzählungen mögen. Bleibt nur zu hoffen, das Detective Club bald auch in Deutschland lokalisiert wird (und hat das nun wer gelesen???).

BEWERTUNG
+ schnell zu erlernen
+ kommunikativ und phantasievoll
+ hochwertiges Material
+ traumhaft schöne grafische Gestaltung


(Eine Rezension von Petra Fuchs)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Gruppenspiele”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altersgruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
4.8

Detective Club (2018)

Autor: Oleksandr Nevskiy
Grafik: M8I Studio
Verlag: IGAMES Studios
Spieleranzahl: 4-8 SpielerInnen
Altersempfehlung Verlag: Ab 8 Jahren
Spieldauer: ca. 45 Minuten

Generationentauglich: Kann mit verschiedenen Generationen gemeinsam gespielt werden. Material auf ist auf jeden Fall generationentauglich.

Pädagogisch wertvoll: Es regt die Fantasie an und fördert kommunikative Fähigkeiten.

Kommentare sind geschlossen.