Kleine Schachtel – großes Spiel – Oddville von What’s your game? (Rezension)

Ich bin beauftragt, die Stadt Oddville zu erbauen. Der Marktplatz ist bereits angelegt, jetzt gilt es, Gebäude anzubauen. Dafür müssen meine Arbeiter Ressourcen und Gold sammeln, die Baupläne für die Gebäude sichern und schließlich muss das Gebäude möglichst siegpunktbringend angebaut werden. Klingt recht einfach und altbekannt. Und es spielt sich einfach. Man hat vier Karten auf der Hand, die einem bestimmte Aktionen erlauben. Man spielt eine Karte aus und kann Ressourcen erwerben, Gold einsammeln oder…

weiter lesen…

Ein Abenteuerspiel für Familien – Dragonwood von Game Factory (Rezension)

Mutig wagen wir uns in den mystischen Drachenwald. Ein Ort voller unbekannter Wesen. Nicht nur magische Einhörner hoffen wir zu entdecken, auch wütende Oger, Feuerameisen oder gar ein Wolfsrudel könnten hier auf uns lauern. Doch diese Wesen sind nichts gegen die gefährlichen Drachen, die diesen Wald bewohnen. Feuerspuckend warten sie nur darauf, ihre Opfer zu verschlingen. Eigentlich Grund genug, dass wir auf dem Absatz kehrt machen und den Wald so schnell verlassen, wie wir ihn…

weiter lesen…

Ein tolles Suchspiel für die Kleinen: Wimmelspiel von Noris (Rezension)

Wimmelbücher – sie stehen in fast jedem Kindergarten, auch in den meisten Haushalten mit jüngeren Kindern sind sie daheim. Das sind diese kunterbunten Kinderbücher: vollgepackt mit hunderten Details – Bilder, die Kinder dazu anregen, diese lange und ausgiebig & immer wieder aufs neue zu betrachten. Denn bei jedem weiteren Anschauen der farbenfrohen Welten entdecken Kinder Interessantes, das ihnen zuvor nicht aufgefallen war. Erfinder der Wimmelbücher ist Ali Mitgutsch und kaum einer weiß, dass das erste…

weiter lesen…

Was der Osterhase ins Spieler-Nest legen muss -Race to the New Found Land von Hans im Glück (Rezension)

Früher war alles anders. Da kam im Frühjahr eher die leichte Spielekost auf den Markt, die mehr komplexen Kracher waren für den Herbst (Messezeit) reserviert. Früher konnte man Spiele von Ersttätern (Spieleerfinder mit ihrem ersten Werk) an kleinen Ungereimtheiten und Designfehlern erkennen und konnte sich auf den Reifungsprozess der Erfinder mit ihrem zweiten Spiel freuen. Und früher konnte man sich auf die Qualität von Spielen aus dem Hans im Glück Verlag verlassen. Naja, wenigstens das…

weiter lesen…

Dackel drauf von Ravensburger (Rezension)

Merkspiele sind gerade in. Seien es Spiele wie Memoaar oder Brain to go. Sie eignen sich besonders gut, um Jung und Alt an einen Tisch zu bekommen. Sie machen Spaß, halten fit und sie zeigen einem auf, dass man anscheinend noch lange nicht alle Hirnregionen ausreichend nutzt. Oder wie kann man sich erklären, dass gerade Kinder bei Merkspielen weit besser abschneiden? Spaß macht es dennoch, sich zwischendurch immer wieder dieser Herausforderung zu stellen. Und man…

weiter lesen…

Einfaches Teilchenlegespiel trifft auf Kampf und Zerstörung – Neuroshima Hex von Portal Games (Rezension)

Noch nie war ein Teilchenlegespiel so heftig und brutal wie dieses. „Neuroshima Hex“ ist ein sehr feines, strategisch-abstraktes Konfrontationsspiel. Man legt Sechseck-Teile und hin und wieder wird ein Kampf ausgelöst. Klingt simpel, oder? Die Regeln sind einfach. Man zieht aus seinem Vorrat drei Teile, ein Teilchen wird aus dem Spiel genommen, die anderen beiden kann man auf das Spielfeld setzen. Das machen die Spieler abwechselnd, bis einer der beiden ein Kampf-Teilchen spielt. Und dann zeigt…

weiter lesen…

Vom Fressen und gefressen werden: All You Can Eat von Amigo (Rezension)

Es war einmal ein kleiner Regenwurm. Verträumt bohrte er sich durch das lockere Erdreich, als er es plötzlich prasseln hörte. „Oh schön, es regnet“, dachte er sich und streckte sein Köpflein neugierig aus der Erde. Gerade als er versuchte mit seiner Zunge einen leckeren Regentropfen zu ergattern, kam ein riiiiiesieger Vogel angeflogen und verschluckte den Wurm mit einem Happs. „Was ich heute für ein Glück habe“, freute sich das bunte Vögelchen über sein leckeres Mittagessen.…

weiter lesen…

Spiele für Demenzerkrankte – Typikato von Haptikon (Rezension)

Es hat sich vielleicht schon herum gesprochen: Mit Spielen kann man die Sinne anregen und das Gedächtnis trainieren. Kein Wunder also, dass man gerade in der Altenhilfe Gesellschaftsspiele wunderbar einsetzen kann, um die Fähigkeiten älterer Menschen zu fördern und fordern. Es gibt in diesem Bereich wunderbare Spiele, die an Stil und Themen dieser Zielgruppen ausgerichtet sind. Sogar Spiele zur Aktivierung von demenzerkrankten Menschen werden angeboten. Diese „pädagogischen“ Spiele findet man allerdings nicht bei klassischen Spieleverlagen,…

weiter lesen…

Fliesenlegen – einfach, genial – Azul von Plan B Games/Pegasus

Wenn der spanische König Manuel I. dich bittet, seinen Palast in Evora mit den gleichen prachtvollen Fliesen zu verzieren, wie sie die maurische Alhambra schmücken, dann sagt man nicht nein. Also beginnt man, die richtigen Azulejos (= Fliesen) zu wählen, um sie punkteträchtig an die Wände zu kleben. Dabei ist es ziemlich tricky, die richtigen Fliesen zu wählen. In der Tischmitte liegen neun Lager mit vier zufällig gezogenen Fliesen (fünf verschiedene Sorten gibt es), außerdem…

weiter lesen…

Zeit ist knapp und vergeht doch soooo langsam – Time Arena vom BLAM! Verlag

Wer denkt, dass „Zeit“ im Spiel „Time Arena“ wichtig ist, hat sogar in zweierlei Hinsicht recht. Zum einen läuft die Zeit unerbittlich ab. Jeder Spieler hat für seine Züge insgesamt 5 Minuten. Auf der App läuft die Zeit für den aktiven Spieler. Das macht Streß, denn steht der Timer auf „0“, hat man verloren. Aber Zeit hat noch eine ganz andere Bedeutung, und das ist ein sehr interesanter Kniff in diesem Spiel. Man bewegt bis…

weiter lesen…