Fakten

Wußtest Du schon?

    • Mindestens 1/3 aller Deutschen spielt mindestens einmal im Monat Brettspiele (Gelegenheitsspieler), siehe Grafik unten
    • Je nach Altersgruppe spielen sogar 50% mindestens 1x im Monat Spiele, siehe Grafik unten
    • über 30% der Senioren packen mindestens 1x im Monat Karten- u. Gesellschaftsspiele auf den Tisch (zur Umfrage)
    • Es gibt über 5000 Viel-Spieler in Deutschland (zum Artikel: was ist ein Vielspieler)
    • Familien-Strategiespiele hatten einen Umsatzzuwachs von 23% in 2016 (zur Meldung)
    • 2015 verbuchte die Spielemesse in Essen über 160.000 Besucher mit 900 Ausstellern (zur Meldung)
    • jährlich erscheinen allein in Deutschland ca. 700 neue Gesellschaftsspiele (zum Artikel)
    • Heute leben 17,3 Millionen Menschen über 65 Jahren in Deutschland (zur Statistik)
    • Dies macht bis 2060 ca. 33% der Gesamtbevölkerung aus (zur Statistik)
    • Menschen werden heute immer älter und bleiben dabei gesünder (Quelle 1, siehe unten)
    • Der Kontakt zwischen den 15-20Jährigen und über 60Jährigen geht immer mehr zurück (Quelle 2, siehe unten)
    • Generationenprojekte werden als nachhaltig bewertet und fördern das gegenseitige Verständnis der Generationen (Quelle 2, siehe unten)

Landkreis Rottal-Inn

  • Im Landkreis Rottal-Inn wird ein Bevölkerungsrückgang verzeichnet (Landratsamt Rottal-Inn Kreisentwicklung 2014: 8), außerdem eine Zunahme der über 75-jährigen um über 32% bis 2031 (ebd.:11).
  • In Rottal-Inn fehlen Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche, Räume für Jugendliche, aufgrund des demographischen Wandels u. weil Jugendliche abwandern (ebd.:16).
  • Familien müssen stärker gefördert, der Beteiligungsgrad Jugendlicher erhöht und Begegnungsstätten für Jugendliche geschaffen werden (ebd.17).
  • Die Örtliche Beteiligungen von Senioren sollen verbessert werden (ebd.:20).
  • Entwicklungsziele der Seniorenpolitik im Landkreis Rottal-Inn sind u.a.:
    • Jugendarbeit im Landkreis ausbauen, verbessern und stärken
    • Familien stärken, fördern und stützen
    • aktive Bürgergesellschaft fördern und ausbauen
    • Generationenübergreifende Treffmöglichkeiten ausbauen (vgl. Landkreis Rottal-Inn 2014:17), um der Vereinsamung entgegenzuwirken (ebd.: 39).

 



Quelle 1: Römer C., Engstler H., Wurm S. 2009: „Altwerden in Deutschland: Sozialer Wandel und individuelle Entwicklung in er zweiten Lebenshälfte“, Springer-Verlag, Berlin

Quelle 2: Suck S., Tinzmann B. 2005: „Intergenerative Projekte in NRW – Bestandsaufnahme, Bewertung, Vernetzungs- und Qualifizierungsbedarf“, Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V., Institut für Gerontologie an der Universität Dortmund, Dortmund

Quelle 3: Landratsamt Rottal-Inn Kreisentwicklung 2014:Kreisentwicklungskonzept 2020 – Vielfalt als Chance – Potentiale nutzen“, Landkreis Rottal-Inn, Pfarrkirchen

Quelle 4: Landratsamt Rottal-Inn 2014: „Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Rottal-Inn“, Fachstelle für Senioren und Bürgerliches Engagement, Pfarrkirchen
 
Quelle 5: Landkreis Rottal-Inn o.J: „Demografische Entwicklung des Landkreises Rottal-Inn“, Landkreis Rottal-Inn, Pfarrkirchen

 

Ihr wollt wissen, wer uns unterstüzt? Dann klickt HIER!

Hits: 904

Kommentare sind geschlossen