Keine Farm und trotzdem genial – Patchwork von “Agricola-Uwe” Rosenberg (Rezension)

Knöpfe und Stoffflicken. Nicht meine Welt. Und wenn ein Spiel sich um Knöpfe und Stoffflicken dreht, ist es nicht wirklich auf meinem Radar. Monsterjagen in verwunschenen Verliesen, ja das passt zu meinem realen Leben, aber Knöpfe und Stoffflicken? Zum Glück ist “Patchwork”, das Spiel mit … genau! … Stoffflicken und Knöpfen, ein völlig abstraktes tetrisähnliches Legespiel. Der thematische Bezug ist nur für den Grafiker, der sich hier richtig in Szene setzen konnte, sonst aber bleibt…

weiter lesen…

Erschaffe Deine eigene Geschichte – Fairy tile von Iello (Rezension)

Wir befinden uns in einem märchenhaften Land – in einer Welt, in der noch Geschichten geschrieben werden. Und dafür braucht es Eure Hilfe! Nur ihr könnt die Geschicke von Prinz, Prinzessin und dem Drachen lenken – nur mit Eurer Hilfe können sie große Abenteuer erleben und ihre Lebensgeschichte zu einem Märchenbuch zusammen wachsen. Reist mit ihnen durch die Welt, entdeckt neue Ländereien und stellt Euch den großen Aufgaben, die das Leben so mit sich bringt.…

weiter lesen…

Glücksspiel in genialer Schachtel – “Würfelland” macht vieles richtig (Rezension)

Würfelspiele tendieren dazu, zu einem Such-den-Würfel-unter-dem-Tisch-Spiel zu werden. Ohne Würfelbecher fliegen die Würfel über den Tisch und stürzen sich – Lemmingen gleich – in den Abgrund. „Würfelland“ ist ein Würfelspiel, bei dem man gleich sechs Würfel wirft. Aber „Würfelland“ macht es richtig. Der Deckel der kleinen Schachtel ist gleichzeitig die Würfelarena, da kullern die nicht ziellos über den Tisch, und er ist mit Schaumstoff ausgepolstert, so ist das Spiel auch nicht allzu störend für die…

weiter lesen…

Würfelkönig von Haba (Rezension)

Würfelspiele gibt es tausende. Eines der bekanntesten ist wohl Kniffel. Fast jeder hat es schon einmal gespielt und in vielen Familien ist es fester Bestandteil der Spielesammlung. Aber was fasziniert so sehr an diesem Glückspiel? Denn ein glückslastiges Spiel ist es tatsächlich. Hat man doch nur wenig Einfluss auf den Würfelwurf. Wahrscheinlich ist es der Kick… Das Gefühl auch mal zu viel zu wagen… Die Freude, wenn einem das Glück dann holt ist und man…

weiter lesen…

One to 9 von Noris (Rezension)

Timing ist alles, denn nur wer es schafft seine Karten zum richtigen Augenblick auszuspielen, der kann einen der begehrten Sterne ergattern. Nur mit ihnen gewinnt man das Spiel. Aber das ist einfacher, wie gedacht, denn mit dem Ablegen der Karten kann man seinen Gegnern ungewollt zum Sieg verhelfen. Daher muss schon sehr gut überlegt werden, welche seiner Karten man ausspielt.   Das Spiel One to 9 ist ein Spiel von Klaus-Jürgen Wrede, das bei Noris…

weiter lesen…

Ein kooperatives Geschicklichkeitsspiel – Menara von Zoch (Rezension)

Als wir das Spiel auspacken, so dachten wir zuerst: „Ahhh, eine Neuauflage von Villa Paletti“. Villa Paletti ist ein tolles Geschicklichkeitsspiel von Zoch, das in vielen Spielerrunden gut ankommt. Es kam 2001 heraus und wurde ein Jahr später sogar zum Spiel des Jahres gekürt. Menara nutzt zwar Elemente des bekannten Klassikers, unterscheidet sich aber doch in einigen Punkten. Zwar muss man auch bei Menara geschickt bauen, um den Sieg zu erringen, doch dies funktioniert nur…

weiter lesen…

Illusion – ein Kartenspiel von NSV (Rezension)

Sicher, dass Du richtig siehst? Meinst Du nicht etwa, dass Du Dich völlig verschätzt? Wahrnehmung liegt schließlich im Auge des Betrachters und ist sowieso komplett subjektiv. Und auch wenn Du denkst, dass Du absolut richtig liegst, kann es sein, dass Du einer Illusion auferlegen bist. Dass Du die Wirklichkeit falsch interpretierst. Dass Du ein entscheidendes Detail übersiehst, das Dich zur Fehleinschätzung verleitet. Aber wer weiß, vielleicht ist Deine Wahrnehmung ja doch so gut, dass Du…

weiter lesen…

Geld haben wir genug, also trachten wir nach Ruhm – Mercado von Kosmos (Rezension)

Wohlhabend sind wir bereits. Noch mehr Geld ansammeln müssen wir daher wirklich nicht. Da gibt es dann nicht mehr viel, was wir noch anstreben können, um unser Glücksgefühl zu vergrößern. Wenn man alles besitzt, dann kann man wohl nur noch nach Macht streben. Und für Macht braucht es Ruhm. Nur wenn wir in der Gesellschaft angesehen und akzeptiert sind, können wir unsere Macht ausbauen. Und wie kann man besser Ruhm erlangen, als dadurch, dass man…

weiter lesen…

Ein Abenteuerspiel für Familien – Dragonwood von Game Factory (Rezension)

Mutig wagen wir uns in den mystischen Drachenwald. Ein Ort voller unbekannter Wesen. Nicht nur magische Einhörner hoffen wir zu entdecken, auch wütende Oger, Feuerameisen oder gar ein Wolfsrudel könnten hier auf uns lauern. Doch diese Wesen sind nichts gegen die gefährlichen Drachen, die diesen Wald bewohnen. Feuerspuckend warten sie nur darauf, ihre Opfer zu verschlingen. Eigentlich Grund genug, dass wir auf dem Absatz kehrt machen und den Wald so schnell verlassen, wie wir ihn…

weiter lesen…

Dackel drauf von Ravensburger (Rezension)

Merkspiele sind gerade in. Seien es Spiele wie Memoaar oder Brain to go. Sie eignen sich besonders gut, um Jung und Alt an einen Tisch zu bekommen. Sie machen Spaß, halten fit und sie zeigen einem auf, dass man anscheinend noch lange nicht alle Hirnregionen ausreichend nutzt. Oder wie kann man sich erklären, dass gerade Kinder bei Merkspielen weit besser abschneiden? Spaß macht es dennoch, sich zwischendurch immer wieder dieser Herausforderung zu stellen. Und man…

weiter lesen…