Wenn Bauen immer so einfach wäre – mit “City of Rome” macht Städtebauen Spaß (Rezension)

Städtebauen ist ein beliebtes Thema für Spiele. Es gibt unzählige Spiele, die sich diesem Thema widmen. Aber auch zurecht, denn es ist eines der wichtigsten Elemente beim Spiel. Man erschafft etwas, macht es besser und größer, und letztlich ist man stolz auf das, was man erreicht hat. Und wenn man es am besten von allen Mitspielern gemacht hat, ist man auch noch der Gewinner. Aber auch als Verlierer fühlt man sich gut, denn man hat…

weiter lesen…

“Foppen” ein neues – altes – Kartenspiel mit Kniff von 2F-Spiele (Rezension)

Kartenspiele gibt es wie feinen Sand am Meer. Dennoch schaffen es findige Autoren immer wieder, dem klassischen Stichspiel durch clevere Kniffe neue Facetten zu verleihen. Auch Friedemann Friese, der sich mit Spielen wie “Funkenschlag” und “Fabelsaft” einen Platz in den Herzen der Brettspieler ergattert hat, beschert uns mit “Foppen” ein neues – altes – Kartenspiel mit Kniff, das bereits 1995 das erste mal das Licht der Welt erblickte und 2018 in einer optisch und inhaltlich…

weiter lesen…

So klein und schon so gemein – Rom bietet beste Konfrontation (Rezension)

Chef sein kann schon Spaß machen, vor allem als Chef des römischen Reiches. Also Cäsar. Und um nichts Geringeres geht es in „Rom – Rise to Power“. Über fünf Runden hinweg versuchen wir Legionen aufzustellen und Provinzen an uns zu binden und deren Reichtümer in unsere Taschen zu übertragen. Wir versuchen, wichtige Ämter zu besetzen, die uns immense Vorteile verschaffen. Aber wir denken auch an das Volk, das uns wohlgesonnen sein soll. Also versuchen wir,…

weiter lesen…

(Einfach) gut – Pandoria macht das Landentdecken zum Spielgenuss (Rezension)

Schon wieder die Goblins! Da haben wir uns gerade mit den anderen Rassen zusammengerauft, da kommen diese unangenehmen Kumpanen und fallen in unser Heimatgebiet ein. Also rauf aufs Schiff und möglichst weit weg. Und wie es der Spieleautor so will, landen wir an der Küste eines ertragreichen und Goblin-freien Landes und können hier gemeinsam mit den anderen Rassen eine neue Heimat gründen. Dabei geht es ziemlich friedlich zu, auch wenn die alten Rivalitäten nicht vergessen…

weiter lesen…

Lifestyle von Amigo – ein tolles Würfelspiel für Kniffel-Fans (Rezension)

Nur nicht zu gierig werden… Dieser Satz bringt es auf den Punkt, denn schnelle Punkte erwürfeln kann sich sehr schnell zum Negativen wenden. In „Lifestyle“ von Amigo erwürfelt man sich Autos, Gebäude, Manager, gönnt sich ein paar Haustiere und hält sich mit etwas Sport fit. Und, ach ja die Liebe, die kann einem in diesem Spiel teuer zu stehen kommen. Aber wenn es gut geht, lohnt sie sich allemal. (Ist ja fast wie im echten…

weiter lesen…

Kämpfen und Klauen – “Barbearian Battlegrounds” schlägt zu (Rezension)

Ein nettes Wortspiel, der Titel dieses Spiels. Noch liegt es nur in englischer Sprache vor aber man könnte es übersetzen mit „Barbärische Schlachtfelder“. Und barbarisch geht es zu, wenn wir mit unserem Bären-Clan gegen die anderen Bären in die Schlacht ziehen. Und es ist ein andauerndes Hauen und Stechen. Denn jeder versucht, sieben Ruhm-Marker zu erhalten. Und am einfachsten geht das, indem man sie den anderen Mitspielern abnimmt. Blöd nur, dass die das Gleiche denken.…

weiter lesen…

Top Race erscheint im neuen Gewand: Downforce von Iello (Rezension)

Wir sind Fans von Rennspielen. Und da gibt es so einige Gute auf dem Spielemarkt. Down Force fiel uns bei der Veröffentlichung dennoch sofort auf. Denn hierbei handelt es sich um eine Neuauflage des Spiels „Top Race“ von Wolfgang Kramer. Top Race erschien beim ASS Altenburger und war bereits eine Neuauflage des Vorgängers „Niki Laudas Formel 1“ aus dem Jahr 1980, welches der Nachfolger von „Tempo“ aus 1974 war. Trotz dass es weitere Veröffentlichungen gab,…

weiter lesen…

“Ich hol meinen großen Bruder” – in “Der Krieg der Knöpfe” hilft er wirklich (Rezension)

Gut, wenn man einen großen Bruder hat. Da tut man sich als kleiner Bub schon leichter. Und wenn es nur eine Drohung ist „Ich hol meinen großen Bruder …“ – meist wirkt sie und man entkommt so manch bedrohlicher Situation. Mag es im richtigen Leben nur eine Legende sein, dass solche Sprüche wirken, im Spiel Der Krieg der Knöpfe ist der große Bruder eine handfeste und sehr wichtige Hilfe. Leider hat er nicht immer Zeit…

weiter lesen…

Wie man mit Würfeln die Welt rettet! Roll for Adventure (Rezension)

Es lauern so einige Gefahren im alten Königreich. Ihr wurdet ausgewählt, diese aufzuspüren und das Böse abzuwenden. Gemeinsam zieht ihr los, um Euer Land zu retten. Der Meister der Schatten hat seine Armeen ausgesandt, um das Königreich zu erobern und ihr müsst das verhindern. Es wird von allen Himmelsrichtungen angegriffen, was durch vier verschiedene Bereiche auf dem Spielbrett dargestellt wird. Du spielst zusammen mit den anderen Mitspielern im Team und besetzt mit Deinen Würfeln, die…

weiter lesen…

Ist die Zeit der Piratenspiele nicht längst vorbei? – “Ruchlos” beweist das Gegenteil (Rezension)

„ARRRRRRR!“ – Tschuldigung, aber das muss sein. Und es ist keine Wertung des Spiels. Wenn man Startspieler werden will, muss man so „piratisch“ wie möglich „Arrrr!“ brüllen. Also üben wir zusammen: „Arrrrrrrrr!“ Naja, das geht piratischer, was immer das ist. Das Spiel Ruchlos vom Board Game Circus überzeugt mit seinem „Arrrr!“ Es ist ein Piratenspiel, ein blutrünstiges obendrein. Wenigstens die Grafik spricht eine klare, finstere, zum Titel „Ruchlos“ passende Sprache. Die ist nicht übertrieben, sondern sehr…

weiter lesen…