Wenn Monster sich kloppen – „Claim“ macht Spaß (Rezension)

“Claim” bzw. “Claim 2” von Scott Almes, erschienen bei Game Factory, ist ein leichtes, einfaches Kartenstichspiel für Familien. Die ersten Partien habe ich verloren. Und mich hervorragend amüsiert. Ich habe mich nämlich nicht aufs Spiel konzentriert. Ich habe mir einfach nur die witzigen, richtig gut gelungenen Illustrationen angeschaut. Die sind so toll, dass man sich ein paar der Monster in Lebensgröße an der Wand hängend vorstellen kann. Na gut, vielleicht hängt man keine Bilder von…

weiter lesen…

Rechnen lernen kann auch Spaß machen – Talo von Drei Hasen in der Abendsonne (Rezension)

Rechnen ist doof. Fand ich zumindest in der Grundschule. Der Knoten ist erst in der 6. Klasse geplatzt. Denn da hatte ich plötzlich einen Lehrer, der uns Mathe mit viel Spaß nahebrachte. Rechnen kann man nämlich auch anders lernen, als mit trockenen und langweiligen Aufgaben. Ein Mathe-Genie bin ich zwar bis heute noch nicht, aber die Freude am Unterricht hat mir das Rechnen zumindest nicht ganz vermiest. Wie mein Lehrer damals schaffte, aus mir, der…

weiter lesen…

An der Ostsee spielt es sich gut – Riga (inkl. Lübeck) ist klein aber fein (Rezension)

Riga (von Stefan Risthaus bei OSTIA Spiele)  ist ein gehobenes Familienspiel oder moderates Kennerspieler, für 2-4 SpielerInnen ab 10, 45 Minuten. Schon die dritte Stadt an der Ostsee, die sich OSTIA Spiele als Nemensgeberin für ein Spiel ausgesucht hat. Dabei ist der thematische Bezug aufgesetzt, aber gibt dem Spiel trotzdem einen gewissen Charakter. Während die beiden Vorgänger Visby und Tallinn eher Kennerspieler ansprechen, ist Riga deutlich zugänglicher und für Spieler mit etwas Spielerfahrung gut geeignet.…

weiter lesen…

Take it easy / Carcassonne in super easy – Legendary Forests von Iello (Rezension)

Legendary Forest – Familienspiel – 2 bis 5 SpielerInnen – ab 8 Jahren – Toshiki Sato/Iello – generationentauglich Die Grafik scheint mir typisch für Iello. Irgendwie erinnert es mich ein wenig an Saikatsu oder vielleicht auch eher an The Legend of the Cherry Tree. Das Design der beiden Spiele hatte mich sofort angesprochen. War ich von Saikatsu begeistert, enttäuschte mich The Legend of the Cherry Tree spielerisch jedoch. Was also erwartete mich nun bei Legendary…

weiter lesen…

Fische retten, Meere säubern und das mit großem Spielspaß – Fish n Flips von Gaiagames

Fish n Flips – Familienspiel – 1 bis 6 SpielerInnen – ab 8 Jahren – Kevin Luhn/Gaiagames – pädagogisch wertvoll Beifang, vermüllte Meere, Meerestiere retten? Ein Umweltthema, das man an vielen Orten erwartet – aber nicht in einem Kartenspiel. Obwohl ich mich als kleine Ökotante für solch wichtige Themen interessiere, war ich skeptisch. Skeptisch, ob man so sensible Themen in Spielen aufgreifen kann UND es zeitgleich schafft, ein gutes Spiel entstehen zu lassen. Denn seien…

weiter lesen…

Just One – das Spiel des Jahres 2019 (Rezension)

Just One – Gruppenspiel – ab 8 Jahre – 3 bis 7 SpielerInnen – Ludovic Roudy & Bruno Sautter / Repos Just One. Das Spiel des Jahres 2019. Wir finden, absolut verdient. Und daher stellen wir Just One noch einmal kurz für alle vor, die es noch nicht kennen. Schließlich sind viele unserer Leser keine Kenner der Spielebranche. Das Spiel Just One ist ein Spiel von Ludovic Roudy und Bruno Sautter, das bei Repos erschienen…

weiter lesen…

Neuer Trend im Spielebereich und gleich alles richtig gemacht – “Adventure Games” von KOSMOS (Rezension)

Adventure Games sind Geschichten-erzählende Rätsel-Spiele, eng verwandt mit “Escape the Room”-Spiele, für 1 bis 4 Spieler ab 12/16 Jahren (je nach Abenteuer) von Matthew Dunstan und Phil Walker-Harding, erschienen bei KOSMOS. Ich lese gerne Thriller. Weil sie spannend und gleichzeitig entspannend sind. Mitzuverfolgen, wie ein paar Leute ein verzwicktes Rätsel lösen, meist ganz nah am Scheitern, das hat irgendwie etwas von Spielen eines Expertenspiels. Aber manchmal muss ich mich ärgern. Wenn der Kommisar oder die…

weiter lesen…

Cat Crimes, ein Logik-Solo-Spiel von Thinkfun/Ravensburger (Rezension)

Der Solospieler bin ich eigentlich nicht. Aber Knobelspiele haben es mir angetan. Vor allem wenn man mal krank im Bett liegt oder keine MitspielerInnen hat, sind sie doch sehr praktisch. Daher freue ich mich immer sehr, wenn wieder neues zum Denken und Tüfteln herauskommt. Das Spiel Cat Crimes ist ein Logikspiel von Thinkfun, im Vertrieb von Ravensburger. Es ist für eine Person geeignet und kann ab 8 Jahren gespielt werden. In Cat Crimes gilt es…

weiter lesen…

Wenn ein Spiel gar kein Spiel ist – Farben von Edition Spielwiese (Rezension)

Farben – Familienspiel– ab 10 Jahren – 2 bis 5 SpielerInnen – Apolline Jove/Edition Spielwiese – pädagogisch wertvoll Bis zu 75 Minuten soll das Spiel dauern. Durchaus eine überschaubare Zeit. Was aber, wenn diese Zeitangabe hinten und vorne nicht stimmt? Und was ist eigentlich, wenn das Spiel eigentlich gar kein Spiel ist? Ihr seid verwirrt? Versteh ich. Aber ich kann Euch versprechen: Die Auflösung kommt. Oder eben auch nicht.   Das Spiel Farben ist ein…

weiter lesen…

Würfel, Warsch und Vulkan – “Fuji” ist irgendwo zwischen Feuer und Rauch (Rezension)

Fuji (von Wolfgang Warsch bei Feuerland Spiele) ist ein kooperatives Familienspiel – 2-4 Spieler ab 10 Jahren, 45 Minuten Ausgerechnet wenn wir Forscher uns dem Fuji nähern, bricht er aus. Jetzt heißt es schnell zurück ins Dorf in Sicherheit. Doch der Weg dahin ist mit Würfeln gepflastert und nicht immer liegen die richtigen aus. Bei jedem Zug wird gewürfelt und dann bestimmt man das Zielfeld seiner Spielfigur. Um das zu erreichen, muss aber eine bestimmte…

weiter lesen…