Fressen und gefressen werden – mit “Darwinning” macht Evolution richtig Spaß (Rezension)

Stichspiele gibt es wie Sand am Meer. Habe ich das schon einmal geschrieben? Auf alle Fälle gibt es sie in vielen Variationen und die einen lieben Stichspiele, die anderen weniger. Will ein Spiel sich hier aus der Masse herausheben, muss es sich schon was einfallen lassen. “Darwinning” ist ein Stichspiel. Dabei geht es aber weit mehr als nur um Kartenspielen. Hier müssen wir uns um eine zufällig erhaltene Spezies kümmern. Diese will wachsen, tut das…

weiter lesen…

Viel Spiel in kleiner Schachtel – “Cabo” macht richtig Spaß (Rezension)

Das Spiel gewinnt, der am Ende die wenigsten Punkte in seiner Auslage hat. Dass das nicht einfach ist, liegt daran, dass man gar nicht genau weiß, welche Karten vor einem liegen. Zu Spielbeginn erhält man vier Karten, die man ungesehen vor sich ablegt. Dann darf man zwei der Karten geheim ansehen. Dann beginnt das Spiel. Im Uhrzeigersinn kann der Spieler an der Reihe entweder die oberste Karte vom Ablagesstapel nehmen und sie mit einer Karte…

weiter lesen…

Xtrem gaming – summer challenge (Kennerspiele im Härtetest – kurze Rezensionen)

3 Tage – 4 Spieler – 11 Expertenspiele oder Die ultimative Herausforderung für Spiel und Mensch Sommer 2018. Hitze. Tollkühn wirft sich die Jury in die schweißtreibende Schlacht, um aus den elf angetretenen Spielen ihre Favoriten zu bestimmen. Wie jedesmal treten an die vier besten Spiele aus der letzten Challenge, jeweils ein Spiel eines jeden Mitspielers (zwei des Gastgebers) und zwei vorher gemeinsam bestimmte Spiele. Jedes Spiel wird gespielt und bewertet. Am Ende werden die…

weiter lesen…

Wenn ein Spiel aus der Rolle fällt – “Shabono” von kiehly braucht flinke Hände und wachsame Augen (Rezension)

Da purzeln sie aus der Rolle, jede Menge Chips mit Tierbildern darauf, und jetzt wird schnell gesammelt. Jeder Spieler muss (in der ersten Runde) die Chips einer bestimmten Tierart sammeln und sie in seinen Sammelring legen. Und zwar so schnell es geht. Und das auch nur mit einer Hand. Da geht schon so einiges drunter und drüber, dass es eine wahre Freude ist. Dabei gibt einer der Spieler das Tempo vor. Denn reihum wird jeder…

weiter lesen…

Nicht mehr als fast food – “Burger vs Pizza” schmeckt, aber nicht immer (Rezension)

Wenn es schnell gehen muss, geht man schon mal in einen Schnellimbiss. Allen Bedenken zum Trotz, lecker ist es meistens. Und da man diese Imbissbuden wie Sand am Meer findet, stellt sich die Frage, wohin heute? Asiate, Döner, Burger, Pizza? Diesem Konflikt stellt man sich in diesem Spiel, aber auf der anderen Seite des Tresens. Wir sind in dem Spiel „Burger vs Pizza“ nämlich Gründer eines Imbiss-Imperiums. Der eine Spieler baut dabei eine Burger-Kette auf,…

weiter lesen…

Dungeon Crawler und Rondell? “Perdition´s Mouth” zeigt, dass es funktioniert. Und wie! (Rezension)

Von mystischen Visionen geführt steigen wir hinab in den Schlund von Perdition´s Mouth. So erzählt die Spielanleitung die Geschichte dieses Horror Dungeon Crawlers. Ein bis sechs Helden machen sich auf den Weg, entweder in ein einzelnes Szenario oder eine Kampagne, um den bösen Dämon sein Handwerk zu legen. Das Material ist beeindruckend, die Grafiken passend zum Horror-Thema und die Miniaturen zum Fürchten schön detailliert gestaltet. Sehr gut gelöst ist, dass ich die einzelnen Räume nicht…

weiter lesen…

Tic-Tac-Toe für Computer-Nerds – “Hack Trick” von mind fitness games geht offline (Rezension)

Hacker sind in aller Munde. Dabei mein ich nicht die Leute, die Gartenarbeit machen und mit ihren Hacken das Unkraut ausmerzen. Nein, ich meine die bösen Jungs, die sich in Computersysteme hacken, dort allerlei Unfug treiben und angeblich die gesamte Weltordnung umstürzen könnten, wenn sie nur wollten. Und genau solche Typen spielen wir im Spiel „Hack Trick“. Die Folgen sind nicht ganz so spektakulär, denn es ist nur ein Spiel und wir legen nur Holzwürfel…

weiter lesen…

Optisch beeindruckend – “Alien Artifacts” von Portal Games (Rezension)

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben aber nicht das Jahr 2200. Ausgehend von unserem Planeten machen wir uns auf den Weg ins Weltall, entdecken neue Planeten und neue Technologien, bauen Raumschiffe, mit denen wir den Aliens, manchmal auch unseren Mitspielern, auf den Pelz rücken. Und erbauen uns ein Imperium, das uns letztlich die meisten Siegpunkte bringt. Und das alles in einer grafisch perfekt inszenierten Spielerwelt. Ein Augenschmaus, was uns da „Alien Artifacts“ bietet. Tolles Material…

weiter lesen…

Abtauchen aber nicht untergehn – mit “Tiefseeabenteuer” von Oink Games (Rezension)

Wir alle sind Abenteurer. Und wir tauchen in die Tiefen der Ozeane, um verborgene Schätze zu finden. Und wir sind nicht reich, noch nicht. Denn leider können wir uns nicht selbst ein U-Boot leisten und müssen eines gemeinsam mit unserer Konkurrenz teilen. Und auch den Sauerstofftank. Und so gehen wir zwar jeder für sich auf Tauchgang, um Schätze zu heben, aber verbrauchen gemeinsam den Sauerstoff. Und wer es nicht zum Boot zurück schafft, bevor der…

weiter lesen…

Empires – die vielleicht beste Erweiterung für Dominion

Noch eine Erweiterung für Dominion – muss das sein? Ist denn nicht bereits alles vorhanden? Man könnte es meinen, nach zuletzt eher schwächeren Erweiterungen. Aber mit „Empires“ ist alles anders. Nicht das geniale Spielprinzip, daran wird nichts geändert. Aber viele interessante Kniffs und Fähigkeiten erweitern das Spiel und geben ihm eine gehörige Tiefe. Schlosskarten, Ereignisse, Landmarken, Schulden … eine dicke Palette an vorzüglichen Möglichkeiten, das Spiel empfindlich komplexer zu machen. Mit dieser Erweiterung kann das…

weiter lesen…