Partyspaß mit Kniff – Activity Code Word von Piatnik (Rezension)

Activity Code Word | Partyspiel  ab 12 Jahren | 4 bis 16 Spieler:innen | Catty, Führer | Piatnik | generationentauglich

Activity zählt zu Recht seit den 90ern des letzten Jahrhunderts zu den absoluten Klassikern bei Partyspielen. Wer außer dem genialen Mix aus Zeichnen, Erklären und Pantomime noch ein Extra an Herausforderung will, der sollte seine Freunde zu Activity Code Word einladen.

Karten, Stift, Würfel und Sanduhr - alles das gehört zum Spiel.

Karten, Stift, Würfel und Sanduhr – alles das gehört zum Spiel.

 

Das Spiel
Activity Code Word
ist ein Gruppenspiel von Catty/Führer und bei Piatnik erschienen. Es ist für 2-16 Spieler:innen geeignet und kann ab 12 Jahren gespielt werden.

So groß ist der Unterschied zwischen der Klassikvariante und Activity Code Wort gar nicht. Wie gewohnt teilen sich die Spieler:innen in Teams auf und setzen sich nebeneinander. Wie immer geht es darum, dem eigenen Team einen Begriff zu vermitteln. Das geht entweder durch Erklärungen – natürlich ohne das angegebene Wort zu benutzen, eine möglichst aussagekräftige Zeichnung oder mit pantomimischer Darstellung im Vollkörpereinsatz. Neu ist, dass alle teilnehmenden Teams ein Notizblatt bekommen, auf dem die Buchstaben des Alphabets stehen. Nun überlegt sich das Team ein Codewort aus genau acht Buchstaben und notiert dieses auf der Rückseite des Notizblatts. Darin dürfen alle Buchstaben des Alphabets beliebig oft vorkommen, nur q, x und y nicht. Die anderen Teams haben nun die Aufgabe, das Codewort im weiteren Verlauf des Spiels zu erraten. Die Sanduhr als Zeitmesser und Stressfaktor steht für alle greifbar in der Mitte, ebenso ein Würfel, der entscheidet, wie der Begriff vermittelt werden muss. Jetzt noch reichlich Papier an alle austeilen und ab geht’s!

Eine Karte mit sechs Begriffen, daneben Sanduhr und Würfel.

Kreide oder Hydrant? Welchen Begriff würdest du besser darstellen?

Wenn ein Team im späteren Verlauf des Spiels den Begriff von der Karte korrekt errät, bekommt es das zusätzliche Recht bei dem rechts neben im sitzenden Team zu erfragen, ob der Anfangsbuchstabe des erratenen Begriffs in deren Codewort vorkommt. Ist die Antwort ‚ja‘, erhalten sie zusätzlich noch die Info, wie oft der Buchstabe auftaucht. Das wird dann auf dem Notizblatt notiert und es kann getüftelt werden, welches Wort sich aus den so ermittelten Buchstaben wohl zusammensetzen lässt. Bei ’nein‘ ist der Buchstabe verlässlich nicht Teil des gesuchten Wortes und kann durchgestrichen werden.

Beiede Teams haben die Codewords herausgetüftelt.

Bäm – Codeword geknackt.

Was wie eine herausfordernde Kleinigkeit klingt, ist in Wirklichkeit ein großer Vorteil für die eigene Spielmotivation. Wenn nämlich die anderen Teams aktiv sind, kann ich die Zeit wunderbar nutzen, um das Codewort zu knacken. Außerdem erhalten die passiven Teams die Möglichkeit einen Tipp abzugeben, wenn das aktive Team seinen Begriff nicht lösen kann. Als Belohnung winkt ein Buchstabe. Zuhören und Miträtseln lohnt sich also gleich doppelt. Das macht Activity Code Word kurzweilig.

Ansonsten geht das Spiel reihum, bis ein Team genügend Buchstaben gesammelt hat, und sich traut, das Codewort zu kacken. Ist es richtig, hat es gewonnen, ist es falsch wird einfach weitergespielt. Aber um das Gewinnen oder Verlieren geht es bei Activity eh nicht. Die Kommunikation und der Spaß stehen absolut im Vordergrund.

Auf jeder Karte sind immer sechs Begriffe in drei verschiedenen Kategorieren vermerkt.

So viel Auswahl.

 

Fazit
Mit der ‚Code Wort‘-Variante erweitert Activity das eigene Spielprinzip um einen spannenden neuen Aspekt. Buchstabentüftler und Kreuzworträtsler kommen dabei voll auf ihre Kosten. Spaß stellt sich schon ab vier Personen ein, aber je mehr, desto besser. Wem das Entschlüsseln der Codewörter aus acht Buchstaben zu schwierig erscheint oder vielleicht auch zu lange dauert, kann gerne auch kürzere Wörter aus nur sechs oder sieben Buchstaben vereinbaren. Die Altersangabe ab 12 ist vielleicht etwas hoch. Bei Kindern einfach flexibel mit den Regeln umgehen, wenn die Begriffe zu abstrakt oder unbekannt sind. So klappt auch in den Teams der Mix aus Jung und Alt perfekt.

 

Bewertung / Test:
+ toller Gruppenspaß
+ zusätzlicher Tüftelanreiz
+ einfache Regeln
– kann ein bisschen zu lange dauern

 

(Eine Rezension von Oli Clemens)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Gruppenspiele”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altersgruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
4

Activity Code Word (2013)

Spielidee: Catty/Führer
Grafik:Simon Roberts
Verlag:  Piatnik
Spieler:innenanzahl: 4-16 Spieler:innen
Altersempfehlung Verlag: Ab 12 Jahren
Eigene Empfehlung: Bei jüngeren Teilnehmer:innen flexibel mit den Begriffen umgehen
Spieldauer
: 60+ Minuten

Generationentauglich: Na klar! In uns allen schlummern Talente beim Zeichnen, Erklären und beim Darstellen.

Kommentare sind geschlossen.