Malen mal anders – *Dekalko* von „Happy Baoba* (Rezension)

Dekalko | Familienspiel | ab 8 Jahren | 3 bis 6 Spielende | Sébastian Decad, Roberto Fraga | Happy Baoba | generationentauglich

Es gibt viele Zeichen- & Malspiele, doch sie alle haben eins gemein. Wenn man nicht gut zeichnen kann, schneidet man in der Regel nicht gut ab. Dekalko verfolgt einen anderen Ansatz und ob das Spaß macht, erfahrt ihr in der folgenden Regeln.

Zu sehen ist die Verpackung von Dekalko mit dem gesamten Spielmaterial

Dekalko, Malen mal anders.

 

Das Spiel
Dekalko ist ein Familienspiel für 3-6 Spielende ab 8 Jahren und bei Happy Baoba erschienen. Eine Partie dauert ca. 30 Minuten. Ziel des Spiels ist es, am Ende die meisten Punkte durch gutes Nachzeichnen sowie korrektes Erraten zu erhalten.

Zu sehen ist der Spielaufbau von Dekalko für 4 Spielende

Aufbau für 4 Spielende

Alle Mitspielenden erhalten zu Beginn einen Stift und eine Tafel mit durchsichtiger Folie, in die die Bildkarten eingeschobene werden können. Gespielt wird über 5 Runden. Alle nehmen sich eine Bildkarte, auf Kommando beginnen alle so schnell wie möglich so viel wie nötig des Bildes zu konturieren. Wer als erstes fertig ist, nimmt sich eine der weißen Karten, die die Bildkarten in der Tafel überdeckt. Wenn alle fertig sind, müssen die Mitspielenden erraten, was genau gemalt wurde. Wer das Bild als erstes korrekt erraten hat, erhält die Bildkarte, die in der Wertung einen Punkt bringt. Die Person erhält die Anzahl an Punkten, die auf der weißen Karten abgedruckt ist. Je früher man mit der Zeichnung fertig ist, desto früher erhält man eine weiße Karte, die dann mehr Punkte wert ist als die späteren.

Zu sehen ist eine Bildkarte von Dekalko in einer Klarsichtsfolien Tafel auf der das Bild nachgemalt werden muss.

Dieses Bild muss nun möglichst schnell so gut wie möglich nachgemalt werden.

Wichtig ist, dass beim Zeichnen nur Dinge abgemalt werden dürfen, die auf den Bildkarten zu sehen sind. Es darf nichts zusätzlich eingefügt werden, aber so viel weggelassen werden, wie man möchte.

Zu sehen sind die Bildkarten von Dekalko.

Es gibt einen dicken Stapel an Bildkarten.

 

Fazit
Dekalko gefällt uns wahnsinnig gut. Es ist ein tolles Familienspiel, das mit simplen Regeln allen Spaß macht. Man muss nicht gut malen können, um in diesem Zeichenspiel gut abzuschneiden, das spricht nochmal eine ganz neue Zielgruppe an. Ein Manko ist der Widerspielreiz. Sobald man alle Bildkarten durchgespielt hat, wird das Erraten immer leichter und reizloser. Außerdem schmieren die Stifte manchmal ein wenig. Dennoch können wir Dekalko allen empfehlen, die Lust auf ein flott gespieltes Zeichenspiel haben. Wir holen es immer wieder gerne auf den Tisch und mögen es. Die Regeln des Spiels sind allerdings nur auf Englisch und koreanisch. Das sonstige Material ist aber sprachneutral.

Zu sehen ist ein abgzeichneter Globus.

Und erkennt ihr meine Zeichnung?

 

 

Bewertung/Test
+ leichte Regeln
+ witziges Konzept
– wenig Widerspielreiz, sobald alle Bilder einmal durchgespielt wurden
– Stifte schmieren

(Eine Rezension von Sarah Eischet)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altergruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
4.4

Dekalko (2019)

Spielidee: Sébastian Decad, Roberto Fraga |
Grafik: Ian Parovel
Verlag: Happy Baoba
Anzahl der Spielenden: 3-6 Spielende
Altersempfehlung Verlag: Ab 8 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten

Generationentauglichkeit: Ja. Die Regeln sind simpel, das Material groß und übersichtlich gestaltet. Hier können Personen jeden Alters mitspielen und Spaß haben.

Kommentare sind geschlossen.