Knuffige Helden mit großen Aufgaben – My little Scythe von Mirakulus (Rezension)

My little Scythe | Familienspiel | ab 8 Jahren | 1 bis 6 Spieler:innen | Hoby Chou und Vienna Chou | Stonemaier Games, Vertrieb Mirakulus | pädagogisch wertvoll

In „My little Scythe“ wetteifern bis zu sechs kleine Helden um den Thron des Königreiches von „Pomme“. Dabei kontrolliert jeder Spieler zwei Heldenfiguren seiner Farbe, mit denen er die sechs Regionen: Tundra, Gebirge, Wald, Wüste, Rotes Gebirge und den Sumpf des Königreichs durchstreift, auf der Suche nach Diamanten und Äpfeln. Diamenten und Äpfel verhelfen den kleinen Helden in dieser verzauberten Welt zu Kraft und Ruhm.

MylittleScythe Cover

 

 

Das Spiel
My little Scythe ist ein Familienspiel von Hoby Chou und Vienna Chou und bei Stonemaier Games, Vertrieb Mirakulus erschienen. Es ist für 1-6 Spieler:innen geeignet und kann ab 8 Jahren gespielt werden. Das Spiel lag in der englischen Version vor, ist aber auch auf Deutsch erhältlich!

MylittleScythe Spielfigur

Jede:r Spieler:in hat in seinem Zug die Wahl zwischen drei Aktionen: Bewegen, Suchen oder Ausführen. Mit Bewegen kann man seine beiden Spielfiguren über den Spielplan bewegen, indem man zwei Schritte pro Figur laufen darf. Sollte eine Spielfigur Äpfel oder Diamanten mit sich tragen, darf diese nur einen Schritt gehen. Sollte eine Spielfigur genau vier Äpfel oder vier Diamanten mit sich tragen darf diese auf das Schloss „Everfree“ gesetzt werden.

Je nachdem, wo die Spielfigur nun zum Stehen kommt, werden unterschiedliche Dinge ausgelöst. Kommt eine Spielfigur auf einem Feld mit Äpfeln oder Diamanten zu stehen darf die Figur diese beim nächsten zu Zug mitnehmen. Kommt man auf einem gegnerischen Feld zu stehen, bricht eine Kuchenschlacht zwischen den Helden aus. Bleibt die Figur auf einem Portal stehen darf sie zu einem anderen Portal oder ins Schloss springen. Kommt die Figur auf dem Schloss „Everfree“ zum Stehen gibt der:die Spieler:in genau vier Diamanten oder vier Äpfel zurück in den Vorrat.

Alle weiteren Diamanten oder Äpfel gehen dem:der Spieler:in verloren und verbleiben auf dem Feld von dem aus die Spielfigur ins Schloss gelaufen/gesprungen ist. Der:die Spieler:in erhält als Belohnung eine Trophäe und die Spielfigur wird zurück auf das Basecamp des Spielers gestellt. Kommt der:die Spieler:in auf einem Feld mit einem Questplättchen zu stehen kann er die Herausforderung annehmen und das Questplättchen aufdecken. Nun muss geprüft werden, ob die Bedingung des Questplättchen erfüllt ist. Je nachdem erhält der:die Spieler:in einen Boni oder einen Mali. Das sind ganz schön viele Möglichkeiten für eine Aktion.

MylittleScytheTrophäen

Um die Eroberung von Trophäen geht es in diesem Spiel. Wer zuerst vier Trophäen erobern konnte gewinnt das Spiel. Trophäen gibt es nicht nur für Lieferungen an das Schloss, sondern auch für gekaufte Zauberkarten, für das Vorrücken auf der Kuchen- oder Freundschaftsleiste, wenn man sein Spielertableau verbessert, für einen Kampf oder für ausgeführte Quests. Auch hier bietet das Spiel eine große Auswahl an möglichen Siegoptionen. Da fällt die Wahl oft schwer welche Option ich anstreben soll. Auf der anderen Seite ergeben sich manche Siegoptionen auch eher zufällig im Laufe des Spiels.

Zurück zu den Aktionen. Die zweite Aktionsmöglichkeit ist das Suchen. Der:die Spieler:in würfelt mit einer vorgegebenen Anzahl und Zusammenstellung von Würfeln. Diese legt das Spielertableau fest. Die Würfel zeigen den Spielern dann an, welche Gegenstände (Äpfel, Diamanten, Questplättchen) man auf welche Region des Spielplans legen muss. Und auch hier sind schon wieder mehrere Entscheidungen zu treffen. Innerhalb der Region kann ich unter Einhaltung einiger Regeln das Feld auswählen. Außerdem habe ich die Entscheidung lege ich den Gegenstand auf ein Feld auf dem ein Gegner steht oder lieber auf ein freies Feld. Entscheide ich mich für ein Feld auf dem ein Gegner steht bekomme ich dafür einen Freundschaftspunkt, den ich auf der Freundschaftsleiste abtrage.

Die dritte Aktion ist Ausführen. Hier habe ich die Wahl zwischen dem Abgeben von Äpfeln oder Diamanten um hierfür Kuchen oder Zauberspruchkarten zu erhalten oder mein Spielertableau zu verbessern.

MylittleScytheSpielertableau

Die gewählte Aktion markiert man auf dem Spielertableau mit einem Aktionsmarker, somit ist diese Aktion für die nächste Runde gesperrt und kann erst wieder gewählt werden, wann man eine andere Aktion ausgeführt hat.

Die Kuchenschlachten sind eine lustige Abwechslung im Spiel. Spieler kämpfen miteinander, indem Sie sich mit Kuchen bewerfen. Hierfür legt jede:r Spieler:in geheim fest, wie viele Kuchen er hierfür verwenden möchte. Maximal stehen jedem:r Spieler:in so viele Kuchen zu Verfügung, wie auf der Kuchenleiste des Spielers markiert sind. Zusätzliche Kuchen können über Zauberkarten hinzugefügt werden. Haben sich die beteiligten Spieler entschieden wird offengelegt, mit wieviel Kuchen man den Gegner angreift. Der:die Spieler:in mit den meisten Kuchen gewinnt den Kampf. Eine wirklich witzige Idee.

MylittleScytheZauberkarten

Das Spiel besitzt außerdem einen Solo-Modus.

 

Fazit
„My little Scythe“ ist ein sehr vielfältiges Spiel mit sehr vielen Wahlmöglichkeiten. Ich kann mir vorstellen, dass Kinder, die nicht so viel Spieleerfahrung mitbringen mit der Vielfalt an Möglichkeiten etwas überfordert sein könnten. Die Spielatmosphäre ist schön und man taucht in die Geschichte ein. Das Material ist sehr schön gestaltet, die Miniaturen sind toll. Diese sind noch unbemalt und können von den Kindern gestaltet werden. Eine Vorlage liegt dem Spiel bei. Der Spielablauf funktioniert einwandfrei. Das Spiel spielt sich trotz der Spieldauer von 45-60 Minuten gefühlt sehr flott. Auf jeden Fall kommt keine Langweile auf. My little Sythe führt Kinder an verschiedene Spielmechanismen auf spielerische Weise heran. Das Sammeln von Ressourcen, das Eintauschen dieser Ressourcen in Boni und Siegpunkte, das Austragen spielerischer Kämpfe, das Verbessern von Spieletableaus und das Erfüllen von Aufgaben. Uns hat das Spiel sehr begeistert.

 

 

Bewertung / Test
+ tolles Material
+ schöne Illustration
+ abwechslungsreich
+ Helden als 3D Miniaturen
– Vielfalt an Möglichkeiten kann überfordern

 

(Eine Rezension von Nicole Zeller)

 

 

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altersgruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
4.4

My little Scythe (2018)

Spielidee: Hoby Chou und Vienna Chou
Grafik: Kathie Khau
Verlag:  Stonemaier Games, Vertrieb Mirakulus
Spieler:innenanzahl: 1-6 Spieler:innen
Altersempfehlung Verlag: Ab 8 Jahren
Spieldauer
: 45-60 Minuten

Generationentauglich: Ich halte das Spiel nicht für Generationentauglich da der Umfang an Regeln und die Vielfalt an Möglichkeiten Senior:innen überfordern dürfte.

Pädagogisch wertvoll: Kinder lernen strategisches Denken und werden Grundmechanismen von Strategiespielen herangeführt

Kommentare sind geschlossen.