Flotter als Rummikub: „No Return“ von moses (Rezension)

No Return – es gibt kein zurück | Familienspiel | ab 8 Jahren | 2 bis 4 Spielende | Marco Teubner | moses

Ein Säckchen voller Spielsteine, darauf Zahlen von 1 bis 11 in sechs Farben. Damit lässt sich ein reizvolles Spielchen machen. Jede Person entscheidet nach mehreren Runden des Auslegens für sich, in die zweite Phase einzusteigen. Möglichst spät, aber rechtzeitig, denn ab da gibt es kein Zurück.

Spielkarton und Inhalt

 

Das Spiel
No Return – es gibt kein zurück
 ist ein Familienspiel von Marco Teubner und bei moses erschienen. Es ist für 2 – 4 Spielende geeignet und kann ab 8 Jahren gespielt werden.

Schnell erklärt – flott gespielt! Zu Beginn erhält jeder Spielende 8 Steinchen, die gibt es in sechs Farben und in den Zahlen von 1 bis 11. Ist man mit der Auswahl nicht zufrieden, darf man beliebig viele auf die Seite legen und erneut ziehen.

Ab jetzt darf ausgelegt werden. Jede Farbe bildet eine Reihe bzw. Spalte und es darf nur absteigend ausgelegt werden. Dabei dürfen Zahlenlücken entstehen, gleiche Zahlen anzulegen ist erlaubt. Anschließend wird wieder auf 8 Steinchen aufgefüllt.

Acht aufgestellte Steine eines Spielenden, dahinter Auslage von Steinen in vier Farben

Weiter auslegen oder tauschen?

Die zweite Aktionsmöglichkeit besteht darin, bis zu vier Steine zu tauschen. Außer beim Tausch zu Beginn der Partie landen die getauschten Steine im Kartondeckel und sind aus dem Spiel. Natürlich sind zunächst niedrige Zahlen nicht erwünscht und später gibt es Steine, die sich nicht mehr legen lassen, weil die Farbreihe schon eine niedrigere Zahl aufweist.

Spieldeckel mit weggelegten Steinen

Der Schachteldeckel füllt sich mit getauschten Steinen oder denen, mit denen bei der zweiten Phase bezahlt wurde.

Das Tauschen kostet Zeit, ist aber reizvoll. Das Säckchen mit den zu Beginn 132 Steinchen leert sich langsam. Nun gilt es, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, in die 2. Phase einzutreten. Ab da werden die Zahlenreihen wieder abgebaut, indem man mit gleichfarbigen Steinen dafür bezahlt: die Summe der dafür abzugebenden Steine muss gleich oder höher sein als die abzubauenden Steine. Sie müssen aber nicht die gleiche Farbe haben wie die gewonnenen. Diese werden verdeckt zur Seite gelegt.

Auch in der zweiten Phase ist Tauschen erlaubt, doch ist das Säckchen leer, wird nur noch die laufende Runde zu Ende gespielt. Es zählen die verdeckt gelegten, bezahlten Steine Pluspunkte, die noch nicht abgebauten Minuspunkte und beides wird verrechnet.

Ist der Spielende zu schnell und hat alles abgebaut während noch Steine im Säckchen sind, darf er in jeden Zug vier Steine tauschen und somit beitragen, dass das Spiel endet. Wartet er zu lang, bleiben noch Steine liegen und geben eben Minuspunkte. Das kann dann schon mal ziemlich schnell gehen.

Sechs Steine in den sechs Farben

Mini-Kritikpunkt: bei schlechter Beleuchtung sind Rot und Rosa schwer zu unterscheiden.

 

Fazit
No Return ist in 20 Minuten gespielt und hat einen angenehmen Spannungsbogen. Es braucht keinen Aufbau, keine große Regelerklärung und macht Spaß. Sehr schön für zwischendurch, als Absacker oder mit Wenigspielern, die nichts Kompliziertes möchten. Die Entscheidung, in die zweite Phase zu gehen, ist das interaktive Element und bewegt das Zockerherz. Wiederspielwert hat es auch nach einigen Partien.

Rot und Rosa sind bei künstlicher Beleuchtung nicht ganz leicht auseinanderzuhalten. Die Steine haben auch für Senioren eine angenehme Griffigkeit und Größe. Ein Clou wäre noch eine ausklappbare Schütte, um die Steine aus dem Kartondeckel wieder in den Sack zu transportieren. Über die Kartonecke funktioniert das nicht. Luxusproblem, wollte es nur erwähnt haben.

In der zweiten Phase ist Kopfrechnen gefragt, erst recht bei der Auswertung. Dabei kann man geschicktes Addieren lernen.

 

 

Bewertung / Test
+ einfache Regeln, braucht keinen Aufbau
+ angenehmes Material
+ schult Kopfrechnen
– Rot und Rosa sind je nach Licht schwierig auseinanderzuhalten

 

(Eine Rezension von Paul Theisen)


Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiele”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altergruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
4

No Return (2019)

Spielidee: Marco Teubner
Grafik: Fiore GmbH
Verlag: moses.
Anzahl der Spielenden: 2- 4 Personen
Altersempfehlung Verlag: Ab 8 Jahren
Spieldauer: 20 – 30 Minuten

Generationentauglichkeit: Ja, bis auf die Ähnlichkeit von Rot und Rosa
Pädagogisch wertvoll: Fördert Konzentration und vor allem Kopfrechnen

Kommentare sind geschlossen.