Farbenfrohe Vögelchen – Feder-Freunde von Ravensburger (Rezension)

Feder – Freunde | Kinderspiel | ab 3 Jahren | 2 bis 4 Spieler:innen| Forrest-Pruzan Creative | Ravensburger | pädagogisch wertvoll 

Die Vögelchen sind aus ihren Eiern geschlüpft und die Spielenden haben die Aufgabe, dass sie ein passendes Federkleid in der entsprechenden Farbe finden. Ab etwa 3 Jahren sollten Kinder Farben erkennen und begreifen können. Durch „Feder-Freunde“ lernen unsere jüngsten Mitspieler:innen dies auf wunderbare Weise spielerisch. Es werden nicht nur Farben verinnerlicht, sondern auch viele weitere Entwicklungsphasen gefördert.

Spielschachtel mit Inhalt

 

Das Spiel
Feder – Freunde
 ist ein Kinderspiel von Forrest-Pruzan Creative und bei Ravensburger erschienen. Es ist für 2 – 4 Spieler:innen geeignet und kann ab 3 Jahren gespielt werden.

Wer die meisten Federn der eigenen Farbe gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Zuerst suchen sich alle einen Kartenhalter aus. Neben dem Vogelnest werden die gut gemischten Federn auf einem Stapel bereitgelegt. Vom Stapel nimmt sich nun jede:r zwei Federn für sein Vögelchen. Je nach Spieleranzahl kommen drei, vier oder fünf Federn, die in den Spielrunden zum Tausch angeboten werden, auf das Vogelnest.

 

Spielaufbau für 4 Spieler:innen

Spielaufbau für 4 Spieler:innen

Nun geht es auch schon los. Es wird reihum gespielt. Ist man an der Reihe hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man nimmt zwei verdeckte Federn vom Stapel und steckt diese in den Kartenhalter, oder man tauscht eine oder zwei Federn vom eigenen Kartenhalter mit den Federn vom Vogelnest. Die Regenbogenfedern erstrahlen in jeder Farbe und dienen als Joker und passen daher in jedes Vogelkleid.

Spielzug

Ich muss mich entscheiden welche Aktion ich ausführe. Tausche ich eine Feder oder nehme ich blind vom Stapel zwei weitere Federn?

Wird die letzte Feder vom Nachziehstapel genommen, wird die letzte Runde eingeläutet. Jede:r andere Spieler:in hat nun die Möglichkeit noch Federn vom Vogelnest mit eigenen Federn zu tauschen. Haben dies alle getan, werden alle Federn des eigenen Vogels, sowie die Regenbogen-Federn zusammengezählt. Jede richtige Feder ist ein Punkt wert.

Für die erfahrenen Feder-Freunde gibt es noch eine Variante: Konnte man zusätzlich zur eigenen Farbe von jeder weiteren Farbe jeweils eine Feder zusätzlich für sich gewinnen, bekommt man fünf Extrapunkte.

Vögelchen erstrahlt in seinem Federkleid

Wie viele richtige Federn konnte ich sammeln? Genau, es sind 7 Stück.

 

Fazit
„Früh übt sich“, heißt ein bekannter Spruch. Lernt das Kind dann auch noch spielerisch und hat dann auch noch Spaß dabei, hat man für die weitere Entwicklung schon die halbe Miete gewonnen.
Das Spiel hat wirklich sehr einfache Regeln und bietet einen guten Einstieg in die Spielewelt. Das Kind bekommt ein Gefühl für das beachten von Regeln, lernt sich zu konzentrieren und aufmerksam zu sein. Geduld wird erprobt, indem man warten muss, bis man wieder dran ist. Beim reinstecken der Federn wird die Feinmotorik geübt. Ebenso wird das Zahlenverständnis gefördert. Nimmt man zwei Federn vom Stapel oder tauscht man eine oder zwei Karten aus? Was ist besser für mich? Wie viele Federn habe ich am Ende. Wer hat mehr oder weniger? Und doch sieht jedes Vögelchen am Ende in seiner Farbe prächtig aus.

Die Zeichnungen sind wirklich sehr hübsch und ansprechend geworden. Wenn die Federn im Vögelchen stecken, sieht das jedes Mal sehr schön aus. Jedoch wurde bei der Qualität des Materials sehr gespart. Das finde ich schade. Für ein „erstes Spiel“ erwartet man mehr Wertigkeit. Vor allem auch, weil der UVP schon hoch angesetzt ist. Die Federn sind sehr dünn und knicken leicht. Da kann das Kind noch so gut aufpassen und die Eltern daneben stehen. Von daher befürchte ich, dass der Spielspaß nicht sehr lange anhalten wird. Auch bei dem Vogelnest hätte man mehr daraus machen können. Es ist nur aus dünner Pappe. Die Kartenhalter sind aus Plastik und halten schon was aus. Die kann man dann auch für andere Spiele hernehmen.

Die Idee und der pädagogische Nuten der hinter dem Spiel steht, finde ich wirklich super. Aber für ein „erstes Spiel“ ist die Qualität zu minderwertig. Ich kann daher „nur“ drei Sterne hergeben.

 

Bewertung / Test
+ Einfache Regeln, „Früh übt sich“
+ Behutsames heranführen an das Thema „Brettspiel“
+ Kognitive, sowie motorische Fähigkeiten werden geübt
– Minderwertiges Material
– Geeignet nur für 3 – 4 Jährige. Für ältere Mitspieler:innen bietet das Spiel zu wenig Reiz

 

(Eine Rezension von Christiane Köstlinger)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Kinderspiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
3

Feder-Freunde (2020)

Spielidee: Forrest-Pruzan Creative
Grafik: Forrest-Pruzan Creative
Verlag:  Ravensburger
Spieler:innenanzahl: 2 – 4 Spieler:innen
Altersempfehlung Verlag: Ab 3 Jahren
Spieldauer
: 10 Minuten
Generationentauglich: Es ist ein reines Kinderspiel. Doch Oma und Opa spielen bestimmt gerne mit.
Pädagogisch wertvoll: Die Idee ist auf alle Fälle pädagogisch wertvoll. Das Kind lernt viel. Jedoch wird eine langfristige Begeisterung durch das minderwertige Material eingeschränkt sein.

Kommentare sind geschlossen.