Tag 5: 500 Masken fertig – weitere Verteilstationen öffnen – Nähen gegen Corona!

Gemeinsam sind wir stark: #nähengegenCorona

 

Stoffausgabe war Dienstag. Heute haben wir die ersten fertig genähten Masken zurückbekommen. Und wenn ich gestern überwältigt war, bin ich es heute gleich doppelt: 550!!! Masken sind bereits fertig. Das ist fantastisch und einfach großartig. Dabei haben wir noch nicht mal angefangen, bzw. die Woche ist noch gar nicht vorbei. Dieser Zusammenhalt berührt mich und uns alle. Einen Lieben Dank an alle NäherInnen, FahrerInnen, SpenderInnen und an die Verteilstationen. Ganz besonders an unsere liebe Anne aus der Verteilstation 1, ohne Sie wäre das Projekt nicht umsetzbar.

Klasse ist auch, dass sich mittlerweile Einrichtungen beim Nähen beteiligen. Mit dabei sind z. B. Kindergarten Brombach und Birnbach mit Personal, Eltermbeirat, Eltern und außerdem Die Stiftung Ecksberg, Leben dahoam aus Mühldorf. Vielen Dank!

Und jetzt ist es soweit: Ab morgen werden die ersten Masken verteilt. Wir freuen uns sehr, dass wir nun, wie versprochen, die Einrichtungen damit unterstützen können. Neue Anfragen an Mundmasken kamen durch die Wohngemeinschaft St. Franziskus aus Eggenfelden, die Caritasstation Eggenfelden, sowie den Penny Markt Pfarrkirchen herein.
Und es wird weiter gehen. NäherInnen, Stoff- und Gummibandspenden werden immer wieder dringend gebraucht. Ein paar Euros, damit wir bei Bedarf einkaufen können, wären auch toll. Und wer Mundmasken benötigt, darf sich nach wie vor melden.


Weitere Verteilstationen:

Ich bin SEHR erleichtert, dass nun zwei weitere Verteilstationen öffnen.
Ab morgen 10 Uhr könnt Ihr dort Material zum Nähen abholen (Bitte IMMER vorher anmelden!)
Spenden und fertige Mundmasken können an den Verteilerstationen 1-3 ohne Anruf abgestellt werden.

Verteilstation 3:
Rita Wagner
Axöd 10
84307 Eggenfelden – in der Garage
0160 – 95694827

Verteilstation  4:
Irmi Brunner
Wendling 1,
84326 Falkenberg – in der Garage
0151/16977763 (auch bei Abgabe von Stoffspenden und Rückgabe von fertigen Masken bitte vorher anrufen!)

Hier nochmal die Daten der anderen Stationen:

Verteilstation 1:
Anne Hackner
Loh 2,
84347 Pfarrkirchen -Feldweg geradeaus In der offenen Garage
0151-2 6758937 (nur WhatsApp) oder: 08561/6242

Postadresse und Verteilstation 2
Spielecafé der Generationen – Jung und Alt spielt e.V.
Petra Fuchs
Bergstr 2
84332 Hebertsfelden – Im Carport steht ein Hänger

 

Und heute mal ein kleiner Überblick über das Leben der Verteilerstation 2:

09.00 Uhr: Gestern wurde es spät, da war ausschlafen angesagt.
09.30 Uhr: Ich müsste mal wieder was für mein berufsbegleitendes Studium tun. Doch Fehlanzeige: Das Telefon steht nicht still: 2 Einrichtungen und 2 NäherInnen melden sich. Ich kann später lernen. Das ist wichtiger.
10.30 Uhr: Bei uns auf dem Hof geht es zu, wie im Taubenschlag. Erste Mundmasken werden fertig genäht gebracht, weitere Materialien abgeholt. Und alle halten sich brav an die Corona Abstandsregel. Toll.
11.00 Uhr: Das Material im Hänger geht zur Neige: Also pack ich wieder Pakete und portioniere Gummibänder. Hier 9 Meter rein, da 18 Meter und da 36 usw. Das braucht Zeit. Studieren kann ich ja auch später noch. Der Tag ist noch lang.
12.00 Uhr: Ich komme doch nicht etwas dazu, Mittagessen? Schnell, aber satt.
12.30 Uhr: Ok. Ich will nicht, dass der Tag stressig wird. Schließlich muss ich noch lernen. Daher schneide ich lieber noch schnell Gummibänder zusammen und packe Stoffe.
13.00 Uhr: Es wird unübersichtlich. Also frage ich alle NäherInnen nach der Handynummer und erstelle eine WhatsApp Gruppe.
14.00 Uhr: Tatsächlich sitze ich jetzt 30 Minuten am Computer: Live Classroom mit dem Studiengang. Zwischendurch klingelt zwar 2x das Telefon. Aber was solls. Die Sitzung wird ja aufgezeichnet
14.30 Uhr: Der komplette Stoff ist in Pakete verpackt – kein Stoff mehr auf Lager
14.45 Uhr: Notruf abgegeben – wir brauchen mehr Stoff
15.00 Uhr: die ersten Stoffpakete werden in die Verteilstationen gebracht! Ihr seid echt super.
15.30 Uhr: noch das ein oder andere Telefonat geführt
16.00 Uhr: Und JETZT lern ich. Egal wie.
16.15 Uhr: „Mama, mir ist langweilig!“ – Kinder? Wie ich hab Kinder? Mist, wieder nix mit lernen.
16.30 Uhr: Papa nimmt die Kinder mit nach draußen. Wie schön, dann kann ich doch noch was fürs Studium tun.
17.30 Uhr: Unser Hof ist ein Bahnhof. Jetzt werden fertige Masken abgegeben. Alle 10 Minuten fährt ein Auto auf den Hof. Und mich freut es. Viele Menschen sind dabei und engagieren sich. Ich habe endlich eine Stunde was fürs Studium getan.
18.00 Uhr: Die neuen Stoffe sind da. 2 neue Verteilstationen eröffnen. Also packe ich alles an Material und Informationen zusammen. Ich freue mich auf Unterstützung.
19.00 Uhr: Die ersten Einrichtungen holen Masken ab. Die Verteilstationen holen das Material ab. Letzte Masken werden geliefert.
19.30 Uhr: Fotosession. 550 fertige Masken gehören fotografiert. Jetzt noch ein paar letzte Nachrichten in der Whatsapp Gruppe
20.00 Uhr: Schnell noch den Blogartikel geschrieben. Während der nächste Online-Unterricht nebenbei läuft. Danach werde ich noch Social Media betreuen. Und tot ins Bett fallen.
Fazit: Ich machs gern! Wir helfen wo es geht. Und ohne Euch wäre es nicht möglich. DANKE!

 

Eindrücke von Verteilerstation 1:


Eindrücke einer fleißigen Näherin:

 

Achja. Ich hab jetzt eine neue Kategorie auf dem Blog eingerichtet: Hier: #nähengegenCorona findet Ihr alle Artikel, die zum Thema bisher erschienen sind.

Der Wichtigste Artikel, mit allen Infos, ist aber nach wie vor dieser hier (Klick) Egal ob Einrichtung, SpenderInnen oder NäherInnen, hier steht alles, was Ihr wissen müsst.

 

Gemeinsam sind wir stark: #nähengegenCorona

Kommentare sind geschlossen.