Kommt alle mit in den Wald – Blätterrauschen von Kosmos (Rezension)

Blätterrauschen | Familienspiel | ab 8 Jahren | 2-6 Spieler:innen | Paolo Mori | Kosmos | generationentauglich

Schmetterlinge flattern durch die Luft. Vogelpaare zwitschern sich zu. Die Bienen summen und aus dem Boden keimen neue Pflanzen. Eine Runde Blätterrauschen ist entspannend wie ein Waldspaziergang im Frühling.

 

Das Spiel:
Blätterrauschen ist ein Familienspiel von Paolo Mori und bei Kosmos erschienen. Es kann mit 2 bis 6 Spieler:innen gespielt werden und ist ab 8 Jahren empfohlen.

Mit zwei Würfeln und einem Stift durchstreifen die Spieler:innen den Wald, der auf einem Spielblatt dargestellt ist. Dieses ist in insgesamt 100 kleine Quadrate eingeteilt und zeigt kunterbunte Symbole von Bäumen und Blumen, Bienen, Schmetterlingen, Vögeln in unterschiedlichen Farben, Sprösslingen, Blättern und Bären. Sogar Regenbögen leuchten den Spieler:innen entgegen. Optisch erinnert der Stil an die Illustrationen des kleinen Maulwurfs aus der tschechischen Zeichentrickserie der 60-er Jahre. Insgesamt ein liebenswerter Augenschmaus.

Ein:e Spieler:in wirft die beiden Würfel, deren Augen die Werte von 1 bis 4 haben. Dann zeichnen alle ein Rechteck auf dem Spielblatt ein. Wie lang und breit es ist, hängt von den gewürfelten Augenzahlen ab. So kann es von 1×1 bis maximal 4×4 Felder groß sein. Am besten geht das mit einem dicken Filzstift. Dann sieht man die Gebiete deutlich. Nach dem Einzeichnen wählen alle eines der darin vorkommenden Symbole und kreuzen diese an. Die Summe der markierten Felder wird dann auf die Übersicht für die Schlusswertung übertragen.

Weiter geht’s wie vorher. Neu würfeln und einzeichnen. Dabei müssen neue Gebiete jetzt waagrecht oder senkrecht an ein vorher bereits eingezeichnetes Rechteck angrenzen. Diagonal geht bei Blätterrauschen gar nichts und Überlappen ist natürlich tabu! Ganz schnell wird klar: Obwohl der Spielplan zu Beginn riesig erscheint, ist der Platz sehr schnell aufgebraucht. Wie gut, dass jede Person einen Joker hat, um einmal einen Würfel auf ein Wunschergebnis zu drehen. Auch passen ist möglich, kostet aber natürlich Minuspunkte. Gespielt wird dann so lange, bis entweder alle ausgestiegen sind oder ein Gebiet nicht mehr eingezeichnet werden kann. So endet für jede:n Mitspieler:in das Spiel möglicherweise zu einem anderen Zeitpunkt. Im schlimmsten Fall braucht es dann eins bis zwei Runden Geduld, bis die Wertung für alle durchgeführt wird.



Die unterschiedlichen Symbole bringen unterschiedliche Punkte
. So gibt es beispielsweise für jeden gesammelten Baum einen, für Schmetterlinge sogar zwei Punkte, aber nur bei gerader Anzahl. Bei Bienen hängt es sogar davon ab, wie viele Blumen zusätzlich gesammelt wurden. Aber auch Minuspunkte kann man sich einfangen, zum Beispiel, wenn sich die Bären in das Rechteck geschlichen haben. Wer am Schluss die meisten Punkte hat, gewinnt. Eine richtige Strategie zu planen ist schwierig, das lassen die Würfel nicht zu. Deshalb sollte man versuchen, aus jedem Wurf das Beste zu machen.

 

Fazit:
Blätterrauschen kombiniert den beliebten Spiel-Mechanismus Roll and Write mit einem familienfreundlichen Thema: dem Wald. Und das gelingt so gut, dass es eigentlich nie bei einer Partie bleibt. Das liegt gleich an mehreren Gründen. Eine Runde dauert nur etwa 15 Minuten. Die Regeln sind einfach und die Punkte zum Schluss schnell gezählt. Der Block, der dem Spiel beiliegt, ist dick und sogar doppelseitig bedruckt. Also schnell das Blatt gedreht und rein in die nächste Runde. Das Beste ist allerdings: Blätterrauschen bietet für jede Jahreszeit andere Spielpläne, die sich farblich unterscheiden und neue Wertungen mitbringen. So bekommt man gleich vier unterschiedliche Varianten eines Spiels in einer Schachtel, die sich alle gleich spielen, aber bei der Wertung deutlich voneinander unterscheiden. Auch wenn der Wertungsbereich auf dem Spielplan etwas klein geraten ist, halte ich das Spiel für generationengeeignet.

 

Bewertung / Test:
+ doppelseitiger Wertungsblock
+ wunderschöne Illustrationen
+ familienfreundliches Thema
+
vier Varianten des Spielplans sorgt für Abwechslung
+ einfache Regeln und schnelle Wertung
– stark glücksabhängig
– Wertungsbereich eventuell schwer erkennbar

 

(Eine Rezension von Oli Clemens)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altersgruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
4

Blätterrauschen (2020)

Spielidee: Paolo Mori
Grafik: Elli Jäger
Verlag:  Kosmos
Spieler:innenanzahl: 2-6 Spieler:innen
Altersempfehlung Verlag: Ab 8 Jahren
Spieldauer: 15 Minuten

Generationentauglich: Vom Spielprinzip her auf jeden Fall, nur dass die Symbole etwas schwer zu erkennen sind.

Kommentare sind geschlossen.