Etwas für Zwischendurch – die Pralinen von “Chocolatiers” aus dem Leichtkraft-Verlag (Rezension, Test)

Chocolatiers von Isalas Vallejo für 2-5 Spieler ab 8, 20 min., erschienen 2019 im Schwerkraft-Verlag, ist ein einfaches Sammel- und Legespiel für Familien

Endlich mal ein Thema, das so ganz nach meinem Geschmack ist. Im wahrsten Sinn des Wortes. Es geht um Pralinen. Diese Leckereien müssen wir sammeln und anschließend geschickt in die Pralinenschachtel verstauen.

Aus der Auslage nehmen wir uns Karten mit verschiedenen Pralinen – leider nur gezeichnete. Wir können aber auch einen Teil einer Pralinenschachtel nehmen. Darauf sind in verschiedenen Anordnungen Pralinen abgebildet. Aus der Hand müssen wir nun die entsprechenden Pralinen abwerfen, dann können wir den Teil in unsere Schachtel einfügen. Wer zuerst sechs Teile zusammengefügt hat, beendet das Spiel. Jetzt wird gewertet. Zum einen die einzelnen Schachtelteile und dann für jede Pralinensorte, wer die meisten zusammenhängenden Felder belegt hat.

Entscheidet dabei ist nicht nur, wie ich die Schachtelteile aneinander setze, sondern wie ich meine drei Joker-Pralinen einsetze. Denn diese zählen bei der Auswertung nicht nur für eine Pralinensorte, sondern für jede beliebige, an die sie angrenzend liegen. Geschickt gelegt, bringen sie gleich mehreren Sorten die Mehrheit. Da ist schon ein bisschen Grübelarbeit erforderlich.

Im Gegensatz zum Thema ist dieses Spiel ein leichter Genuss. Auch wenn es manchmal verzwickt ist, welches Schachtelteil jetzt für die Endwertung am Besten ist, läuft es in der Regel flüssig und schnell. Auch bei fünf Spielern eine flotte Angelegenheit.

Ein kleiner Happen zwischendurch, der schnell erklärt ist und allen MitspielerInnen gefällt. Nichts aufregend Neues, aber solide Kost.

Wären da nicht ein paar kleinere Produktionsfehler. So sind die Pralinen zwar sehr schön gezeichnet, aber sie sind nicht leicht zu unterscheiden. Da hätte man der Leichtigkeit des Spiels entsprechend deutlich unterscheidbarere Pralinen zusammenmischen müssen.

Und dann der Lack auf der Zeichnung. Sieht edel und toll aus, auf den ersten Blick. Aber liegen die Plättchen auf dem Tisch, gibt es teilweise so starke Spiegelungen, dass nichts mehr zu erkennen ist.

Also wenn Lack und edel und alles, dann bitte die nicht glänzende Variante. So, sorry, einfach nur störend und Spielspaß-verderbend.

 

FAZIT

Wer über kleinere Materialfehler hinwegsehen kann, der hat hier ein einfaches, kleines Familienspiel mit simplen Regeln und schnellen Spielzügen, die zu zweit wie zu fünft gleichermaßen Spaß macht. Wir sammeln Karten, nehmen uns dafür dann Schachtelteile und legen diese geschickt zusammen. Die Anforderungen sind gering, trotzdem muss man bei dem Zusammenstellen seiner Pralinenschachtel mitdenken. Und oftmals entscheidet das letzte eingesetzte Schachtelteil oder die letzte Jokerpraline, wer gewinnt. Spannend ist das auf alle Fälle, Aber ob es deswegen oft auf dem Tisch landet, bezweifle ich.

Meiner Meinung nach kann man es ausprobieren, vielleicht gefällt es als ein Spiel zwischen den ganz einfachen und etwas anspruchsvolleren Spielen. Wenig Anforderung und doch manch knifflige Aufgabe zu lösen. Eine nettes Spiel für Zwischendurch, aber mehr schon nicht.

 

BEWERTUNG

+ schnell gelernt
+ flott gespielt
+ frisches Thema
+ spannend bis zuletzt
– teils schwer erkennbar wegen spiegelnder Oberfläche

 

Hinweis zur Gender-Formulierung: Bei allen Bezeichnungen, die auf Personen bezogen sind, meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur die weibliche oder männliche Form verwendet wurde.

 

(Eine Rezension von Gerhard Hany)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiel” 

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altersgruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
3.1

Chocolatiers

Autor: Isaias Vallejo
Grafik: Claire Donaldson
Verlag: Leichtkraft-Verlag / Schwerkraft-Verlag
Spieleranzahl: 2-5 Spieler
Altersempfehlung Verlag: Ab 8 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten

Generationentauglich: bedingt geeignet, Pralinen-Grafik teils wenig unterschiedlich, teils starke Spiegelungen auf Pappplättchen

 

Kommentare sind geschlossen.