Einfach spannend am Riff – Aqualin von KOSMOS (Rezension, Test)

Aqualin | Marcello Bertocchi | 2 Spieler:innen | ab 10 Jahre | KOSMOS | ein taktisches Legespiel mit interessanten Kniffs und Spannung bis zum letzten Stein

Allerlei Meeresbewohner bevölkern ein buntes Riff. Dabei gesellen sich gern gleich und gleich zusammen. Seestern an Seestern, Krabbe an Krabbe, aber auch rotes Getier an rotem Getier. Das ist die Aufgabe der zwei Spieler:innen. Der eine versucht, mit Tierarten möglichst große zusammenhängende Gebiete, sogenannte Schwärme, zu bilden, die andere hingegen versucht dasselbe mit Farben.

Und gespielt wird so: Zuerst liegen alle Steine verdeckt gemischt neben dem Spielplan. Sechs davon werden aufgedeckt. Nun beginnt ein:e Spieler:in, einen Stein davon auf das Spielbrett zu legen und einen neu umzudrehen. Jetzt wird abwechselnd gespielt. Zuerst darf der/die Spieler:in am Zug einen Stein auf dem Brett verschieben, dann einen der offenen Steine aufs Brett legen und deckt schließlich einen neuen Stein auf.

Ziel dabei ist, entweder mit der gleichen Tierart oder der gleichen Farbe Schwärme zu bilden. Je größer der Schwarm, desto mehr Punkte erhält man dafür. Liegen alle Steine auf dem Brett, wird abgerechnet.

Das Spiel bleibt bis zum letzten Zug spannend. Nur wer seine Steine geschickt einsetzt UND dem/der Mitspieler:in seine Schwärme auseinander schiebt, macht die dicken Punkte. Da man Steine nur waagrecht oder senkrecht verschieben kann und auch nur auf freie Felder, kann man herrlich taktieren. Dazu muss man nur seine gut liegenden Steine „einmauern“, dann können sie nicht mehr verschoben werden.

Es spielt sich schnell und selbst Grübler stören den Spielfluss kaum. Das Material ist sehr hochwertig, die Steine liegen wunderbar in der Hand und lassen sich schön auf dem Feld verschieben und einsetzen.

Aber so recht spielbar ist das Material leider nicht. Zumindest in meiner Kopie sind manche Farben kaum zu unterscheiden. Bei gedämpftem Licht schon gar nicht, bei zu hellem Licht geht auch kaum was. Da sind sich rosa und violett zu ähnlich, genauso wie hellblau und hellgrün. Was zu vielen Missverständnissen führt. Denn es sind keine zusätzlichen Zeichen auf den Spielsteinen. Warum eigentlich nicht?

Noch ein Problem, das aufgefallen ist: Es liegt kein Wertungsblock dabei. Das hätte die Punktezählerei wesentlich vereinfacht. Denn man muss für jede der Tiersorten alle Gebiete zählen (ab zwei Tieren), genauso für jede Farbe. Da kommt man schonmal durcheinander oder verbringt mehr Zeit damit, einen solchen Wertungsblock vorzubereiten.

Schade eigentlich, denn das Spiel selbst macht richtig Spaß und ist ein wunderbares Zwei-Personen-Spiel. Mein Wunsch an den Verlag: Bei der nächsten Auflage nachbessern.

 

 

Fazit
Wären nicht die Produktionsprobleme wäre „Aqualin“ ein wirklich spannendes und leicht zugängiges Zwei-Personen-Spiel für alle Altersgruppen ab 10, mit Spielerfahrung auch jünger. Spannend, schnell gespielt und mit einem moderaten Ärgerfaktor ein schönes Spiel fürs Regal.

 

Bewertung/ Test

+ spannender Spielverlauf bis zuletzt
+ schöne taktische Möglichkeiten
+ einfacher Zugang, schnell gelernt
– Farben kaum unterscheidbar
– kein Wertungsblock

 

 

(Eine Rezension von Gerhard Hany)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familien-Spiel”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altersgruppe 50 bis 75 Jahre
3.7

Aqualin (2020)

Spielidee: Marcello Bertocchi
Grafik: Sophie Rekasowski
Verlag: KOSMOS
Spieler:innenanzahl: 2 Spieler:innen
Altersempfehlung Verlag: Ab 10 Jahren
Spieldauer
: 20 Minuten

Generationentauglich: Bedingt geeignet wegen der teilweise nur schwer zu unterscheidenden Farbe der Grafiken

Kommentare sind geschlossen.