Ein Stichspiel für Kenner: Der Fuchs im Wald von Leichtkraft (Rezension)

Der Fuchs im Wald | 2-Personen-Spiel | 2 Spieler:innen | ab 10 Jahren | Joshua Buergel | Leichtkraft Verlag

Dieses Karten-Stichspiel für 2 Personen ist eher etwas für erfahrene Kartenspieler:innen, am besten mit Skat- oder Schafkopferfahrung. Andere werden sich etwas schwertun, sich mit diesem ausgefeilten Duell anzufreunden.
Es gibt drei Spielfarben mit den Zahlen von 1 bis 11. Alle ungeraden Karten haben jeweils einen Spezialeffekt, den man sich zunächst zu eigen machen sollte. Diese Effekte sind in Klartext auf den jeweiligen Karten abgedruckt.
Jeder bekommt 13 Karten auf die Hand, eine Karte wird offen ausgelegt, welche die aktuelle Trumpffarbe anzeigt. Der Rest bildet einen kleinen Nachziehstapel, heißt, es sind nicht alle Karten im Spiel.

Dennoch macht es Sinn, sich möglichst zu merken, welche Karten bereits gespielt sind. Die Stiche laufen – ausgenommen von den Spezialeffekten – wie gewohnt: Farbe bedienen, wenn das nicht geht: stechen oder abwerfen. Richtig Punkte macht man mit 0 Stichen oder mit 7-9 Stichen. Wer 10 oder mehr Stiche macht, bekommt dann gar keinen Punkt. Tricky!
So legt man sich eine Strategie zurecht, wie man mit seinem Blatt in dieser Runde taktiert, doch passiert es häufig, dass die zurechtgelegte Taktik bald gar nicht funktioniert und man schnell umdenken muss. Einfach die gegnerischen Trümpfe rauslocken und dann von oben runterziehen, das funktioniert hier fast nie. Denn wenn der Gegner mit einer 1 bedient, hat er anschließend das Anspiel. Das ist eine der Sonderfunktionen der Karten mit ungeraden Zahlen.
Sind alle Karten ausgespielt, werden die Stiche gezählt und entsprechend der Tabelle Punkte vergeben. Hat einer der beiden 21 Punkte erreicht, endet die Partie. Für diese Abrechnungen liegen dem Spiel Pappchips bei, die gut zu handhaben sind.

„Der Fuchs im Wald“ ist eines der Spiele, die wir gerne mit ins Wirtshaus oder den Biergarten mitnehmen. Es erfordert keine Aufbauzeit, wenig Platz und ist flott durchgespielt. Allerdings gibt es selten mehr als ein oder zwei Partien, weil es doch etwas anstrengend ist.
Die Anleitung ist gut, das Material in Ordnung. Beim Aufnehmen sind die Karten gleichzeitig in die richtige Richtung zu drehen, damit sie nicht auf dem Kopf in der Kartenhand stecken. Bei einem Skatblatt ist das egal, hier nicht.

 

Fazit:
Nicht jede/r wird Spaß an diesem trickreichen Duell haben, erfahrene Stichkartenspieler*innen dürfte es aber begeistern.

 

Bewertung / Test:
+ taktische Tiefe
+ braucht wenig Platz
+ spannend bis schadenfreudig
erfordert Einarbeitung
stolzer Preis

 

(Eine Rezension von Paul Theisen)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“2-Personen-Spiele”

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altergruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
3

Der Fuchs im Wald (2019)

Spielidee: Joshua Buergel
Grafik: Jennifer L. Meyer
Verlag:  Leichtkraft
Spieler:innenanzahl: 2 Personen
Altersempfehlung Verlag: Ab 10 Jahren
Spieldauer: 20 – 30 Minuten

Generationentauglichkeit: Nur bedingt – die Texte auf den Karten sind eher kleingedruckt. Nach Erlernen der Sonderkarten ist das aber kein Problem mehr.

Kommentare sind geschlossen.