“Dame” neu erfunden – “Fenix” von HUCH! (Rezension, Test)

Fenix von Fred Horn, 2 Spieler, 8 – 99 Jahre, 20 min., erschienen 2019 bei HUCH!

Tatsächlich hab ich das letzte Mal “Dame” als Junge gegen meine Mama gespielt. Das ist ewig her. Seitdem habe ich eher einen großen Bogen um dieses strategische Zwei-Personen-Spiel gemacht. Schach war da wesentlich herausfordernder und Mühle ging einfach schneller. “Dame” ist zwar jedem ein Begriff, aber gespielt wird es kaum noch. Das könnte sich jetzt ändern. Denn mit „Fenix“ gibt es eine sehr interessante und sehr frische Variante. Und quasi wie der Phönix aus der Asche erhebt sich das Dame-Spiel zu neuem Leben.

In diesem Fall bezieht sich der Titel aber auf den König, die mächtigste Figur auf dem Feld. Stirbt diese nämlich, kann sie wieder auferstehen und sich erneut in den Kampf werfen. Das lässt viele taktische und strategische Möglichkeiten zu.

Auf dem Schlachtfeld sind die Soldaten, Scheiben. Zu Spielbeginn zieht man an beliebiger Stelle zwei Scheiben aufeinander und schon hat man einen seiner drei Generäle. Und schließlich zieht man drei Scheiben aufeinander und man hat den König. Soldaten bewegen sich nur ein Feld, Generäle beliebig weit und Könige sogar diagonal. Und schon geht es gegeneinander. Es gilt, den gegnerischen König zu schlagen.

Ja, was? Ich dachte, der ist unsterblich? Das stimmt. Wird ein König geschlagen, kann man durch das Ziehen eines Soldaten auf einen General wieder einen 3-Scheiben-Turm, einen neuen König bilden und der Kampf geht weiter. Verloren ist die Schlacht tatsächlich erst, wenn es nicht gelingt, nach dem Tod des Königs im nächsten Zug einen neuen aufzubauen.

Das Besondere an diesem Spiel ist nicht nur, dass geschlagene Generäle oder Könige neu entstehen können, sondern dass stets Schlagzwang herrscht. Kann eine Figur eine gegnerische schlagen, muss sie das auch. Egal, was es letztendlich kostet. Da kann man geschickt Fallen aufbauen und Generäle und Könige in die Falle locken. Leider entstehen dabei auch Situationen, die keiner der Mitspieler vorhergesehen hat. Manche Züge sind purer Zufall und manchmal führt man seine Armee in den eigenen Untergang.

Man ist beschäftigt damit, zuerst zu kontrollieren, ob man nicht irgendwo schlagen muss, bevor man sich auf seinen eigentlichen Zug konzentriert. Das ist, gerade bei den ersten Partien, eher zäh. Und chaotisch. Aber nach und nach entsteht ein Gefühl für die Situationen. Man beginnt, mehrere Züge im Voraus zu planen und freut sich, wenn eine gestellte Falle gnadenlos zuschlägt.

Und jetzt beginnt das Spiel sich zu entwickelt. Jetzt wird es eine gelungene Mischung aus Taktik und Strategie. Jetzt wird es ein würdiger Vertreter der Spielart Dame.

Und ja, das Spiel Dame erhebt sich – nicht aus der Asche, sondern aus dem Spieleregal-Staub – und findet zurecht einen Platz bei den guten Zwei-Personen-Spielen.

 

FAZIT

Wer kleine feine, durchaus knifflige Zweierspiele sucht, sollte mal Fenix (von Fred Horn, 2 Spieler, 8-99 Jahre, 20 min, erschienen bei HUCH!) ausprobieren. Eine gelungene neue Dame-Variante mit viel Spieltiefe bei sehr einfachen Regeln. Nicht nur das Spiel, auch das Material ist hochwertig und macht Spaß. Die Scheiben sind schwer, sehr handlich und dank der Vertiefungen kann man sie perfekt aufeinander stapeln. Ein gelungenes Zweierspiel mit etwas Anspruch für die ganze Familie.

BEWERTUNG

+ tolle Spielsteine
+ frische Ideen für das Dame-Spiel
+ sehr einfache Regeln
+ angenehme Spieltiefe
+ für alle Generationen

Hinweis zur Gender-Formulierung: Bei allen Bezeichnungen, die auf Personen bezogen sind, meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur die weibliche oder männliche Form verwendet wurde.

 

(Eine Rezension von Gerhard Hany)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“2-Personen-Spiel” 

  • ... Altersgruppe bis 12 Jahre
  • ... Altersgruppe 13 bis 49 Jahre
  • ... Altersgruppe 50 bis 75 Jahre
  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
4.3

Fenix

Autor: Fred Horn
Grafik: Huch!
Verlag: Huch!
Spieleranzahl: 2 Spieler
Altersempfehlung Verlag: Ab 8 Jahren
Eigene Altersempfehlung: Ab 10 Jahren. Für geistig fit gebliebene Senioren auch ab 70 geeignet.
Spieldauer
: 20 Minuten

Generationentauglich: sehr geeignet, einfach Spielregeln, tolles Material, mit Anspruch für alle Spielgenerationen

 

Kommentare sind geschlossen.