#CoronaTippdesTages 4 – Genießt den einsamen Wald!

Palmsonntag. Schönstes Wetter in Deutschland. Und Coronazeit. Eine äußerst unangenehme Kombination. Es ist nicht erlaubt, andere Menschen zu treffen, am See zu Picknicken oder im Park zu verweilen. Doch ein Spaziergang mit der Familie des eigenen Haushaltes, ja, das geht!

Also liebe Familien, packt Eure Kinder ein und ab mit Euch in den Wald. Natürlich dorthin, wo nicht viel los ist. Also nicht gerade bekannte Touristenplätze. Dort trefft Ihr wahrscheinlich kaum auf andere SpaziergängerInnen und die Natur tut gut und wird auch von der Bayerischen Regierung empfohlen. Wenn Ihr auf Menschen trefft, ist natürlich klar, dass Ihr unbedingt auf Abstand geht. #maskeauf wäre auch ganz gut.

Was aber, wenn Spazieren gehen für Kinder nicht spannen genug ist? Ja dann verbindet es doch mit einem Spiel: Mit Geocachen!


Geocachen? Ja was ist das denn?

Nichts anderes, wie eine moderne Schatzsuche.
Auf der ganzen Welt sind so genannte Caches versteckt. Das sind meist kleine Döschen, die ein Logbuch oder sogar Kleine Tausch-Schätzchen enthalten. Um sie zu finden, benötigt Ihr ein Smartphone mit einer Geochaching App und müsst Euch vorher auf geocaching.com (Gratis!) angemeldet haben. Ihr sucht Euch daheim dann einen kind- und familiengerechten Cache aus, speichert diesen in Eurem Handy und los geht’s. Mit der App – in der die Koordinaten gezeigt werden, geht es auf die Suche. Manchmal müsst Ihr auch erst Rätsel lösen.

Und glaubt nicht, bei Euch gäbe es keinen Cache in der Nähe. Diese tollen Schätzchen sind wirklich überall versteckt. Sogar in Afrika oder auf einer Raumstation 😉 Auf der Website gibt es eine Karte, da könnt Ihr stöbern, wie viele Milliarden Caches auf der Welt versteckt sind. Das macht Kindern natürlich besonders Spaß und da wird selbst der langweiligste Spaziergang plötzlich zum Erlebnis 🙂

Ihr benötigt eine genauere Beschreibung? Dann klickt auf die Seite von Outdoorkids, dort bekommt Ihr tolle Tipps (KLICK).

Wichtig natürlich auch: Caches am Besten mit Handschuhen entnehmen und zurücklegen. So dass alles hygienisch abläuft.

 

Hier noch ein paar wichtige Verhaltenstipps:

– trage Handschuhe und Mundschutz beim Entnehmen des Caches
– Wegpunkt beim Ausgangspunkt machen
– beachte örtliche Gesetze und Warnschilder
– hinterlasse keinen Müll
– benutze, soweit vorhanden, ausgeschilderte Wege und Pfade; hinterlasse keine Spuren
– nimm Rücksicht auf die Natur
– falls Du Tauschobjekte aus der Cache nimmst, dann hinterlasse etwas von gleichem oder höherem Wert
– trage Deinen Besuch im Cache-Logbuch ein
– zerstöre keine Verstecke und deren Vorrichtungen; verstecke den Cache-Behälter an der gleichen Stelle, so wie Du ihn vorgefunden hast
– verhalte Dich unauffällig; achte darauf, dass kein Muggel (Außenstehender) Dich beim Suchen beobachtet
– mache keinen Lärm
– sollte Dir ein Cache kaputt gehen, dann informiere den Owner
– fotografiere mit Köpfchen (im Zweifelsfall Cache-Owner fragen)
– trage geeignete Kleidung (auf alle Wetterbedingungen einstellen)

 

Den Tipp des Geocachens haben wir übrigens auch der Passauer Neuen Presse gegeben, die hat es sogleich auf der Kinderseite gedruckt (20.03.2020):

Kommentare sind geschlossen.