Lifestyle von Amigo – ein tolles Würfelspiel für Kniffel-Fans (Rezension)

Nur nicht zu gierig werden…
Dieser Satz bringt es auf den Punkt, denn schnelle Punkte erwürfeln kann sich sehr schnell zum Negativen wenden.
In „Lifestyle“ von Amigo erwürfelt man sich Autos, Gebäude, Manager, gönnt sich ein paar Haustiere und hält sich mit etwas Sport fit. Und, ach ja die Liebe, die kann einem in diesem Spiel teuer zu stehen kommen. Aber wenn es gut geht, lohnt sie sich allemal. (Ist ja fast wie im echten Leben *lach*)

Doch worum geht es genau?
Zu Beginn werden 3 x 3 Karten der 72 Spielkarten als Auslage gebildet, der Rest als Nachziehstapel daneben bereit gestellt. Jeder Spieler, außer dem Startspieler, erhält Chips, die entweder für das erneute Werfen eines Würfels, für das Nachziehen von bis zu zwei neuen Karten für die Auslage oder das komplette Auffüllen der Auslage verwendet werden können. Weitere Chips erhalten die Spieler bei einem Fehlwurf oder durch das Erfüllen von Tierkarten.

Beginnend mit dem Startspieler haben die Spieler die Möglichkeit, sich für eine der zwei Aktion zu entscheiden. Entweder Karten von der Auslage nehmen oder die vorher ausgewählten Karten in der Würfelzone zu Punkte machen, in dem die angezeigten Werte gewürfelt werden.
Beim Kartennehmen können drei Karten einer Reihe, einer Spalte oder eine einzelne Karte ausgesucht werden. Die gewählten Karten legt man in einen Bereich vor sich, der Würfelzone genannt wird. Um die Karten würfeln darf man erst ab der nächsten Runde. Da kann man sich nochmal entscheiden, ob man noch zusätzliche Karte nehmen will oder um seine Karten würfelt. Das ist wichtig für die Entscheidung, da nur Karten, die am Spieleende in der Punktezone liegen, auch gewertet werden. Um dies zu erreichen, sagt man eine Karte aus seiner Würfelzone an und versucht mit der angegeben Anzahl von Würfeln die geforderte Augenzahl zu erreichen (z.B. mit einem Würfel mind. eine 4 erreichen). Gelingt dieser Wurf, wird mit der nächsten Karte genauso verfahren, bis entweder alle Karten aus der Würfelzone erfüllt wurden oder ein Fehlwurf den ganzen Versuch zunichte macht.
Hat man alle Karten erfüllt, rutschen die Karten in die Punktezone und sind für die Wertung gültig.

Beim Fehlwurf bleiben die Karten liegen, der Spielzug ist zu Ende und man kann eine beliebige Anzahl von Karten abwerfen, um die in der nächsten Runde nicht mehr gewürfelt werden muss.
Natürlich können die Würfe mit den sog. Sportkarten und Abgabe von Chips modifiziert werden, aber wann man diese einsetzt, sollte gut überlegt sein.
Ist die Auslage am Ende eines Zuges leer, wird diese wieder mit 9 Karten aufgefüllt, solange, bis der Nachziehstapel aufgebraucht ist.

Kann ein Spieler in seinem Zug keine Karte mehr ziehen oder würfeln, endet das Spiel und die Wertung beginnt. Hier zählen dann nur die Karten, die in der Punktezone liegen und werden folgendermaßen gewertet:
Tiere bringen pro Set aus drei unterschiedlichen Tierkarten 10 Punkte, Autos jeweils den aufgedruckten Wert, bei Häusersets aus unterschiedlichen Gebäuden wird die Anzahl hoch 2 gerechnet und die Jobkarten bringen Pluspunkte für bestimmte Sets aus unterschiedlichen Karten. Sportkarten bieten nur Vorteile beim Würfeln. Aber die Karten der Liebe bringen richtig Punkte und verdoppeln den erreichten Wert einer Sorte von Karten (z.B. Gebäude: 4 Häuser = 16 Punkte und durch die passende Liebe sind es gleich 32 Punkte). Aber um die Liebe seines Lebens(-stils) zu erhalten, braucht es schon mind. 16 Würfelaugen mit drei Würfeln.
Gewonnen hat natürlich der Spieler mit den meisten Punkten.


Fazit

Lifestyle hat das Zeug für ein kurzes Zwischenspiel oder Absacker, wenn die Spieler mit den Regeln vertraut sind. Das Spiel ist schnell erklärt und nach zwei Runden hat man die Regeln schnell verinnerlicht. Die Karten kommen ohne viel Text aus und enthalten die wichtigsten Angaben zum Würfeln oder für die Punktewertung. Jede Kartenart hat neben einem Symbol auch eine eigene Hintergrundfarbe, so dass die Sortierung in der Punktezone leicht fällt. Die Würfel zeigen mit einer Kantenlänge von fast 2cm und durch das Schwarz mit weißen Würfelaugen eine Abwechslung zu den gewöhnlichen Würfeln aus anderen Spielen.

Was hat das Spiel aber nun mit dem Einleitungssatz gemeinsam?

Würfeln hat ja immer etwas mit Glück zu tun. Die Strategie bei diesem Spiel liegt erstens beim Aussuchen der Karten aus der Auslage und zweitens beim Beobachten der Mitspieler, welche Sets bei diesen begehrt sind. Somit nimmt man auch mal Karten aus der Auslage, um dem Gegner die Punkte nicht zu überlassen. Ist man dabei zu gierig, läuft man Gefahr, sich vielleicht mit etwas zu viel Karten in der Würfelzone zu blockieren und keine Karten in die Punktezone zu bekommen. Dasselbe gilt auch für den Fall, wenn Spieler sich mit einer Menge von Karten eindecken, aber dann nicht alle Karten erfüllen können. Das ist gerade am Anfang nicht ratsam, da hier schnell versucht werden sollte, sich Sportkarten zu holen, damit für höhere Karten deren Modifikationen genutzt werden können. Es ist nun mal schlecht, wenn sechs Karten in der Würfelzone liegen (darunter ein oder sogar zwei Sportkarten), aber beim 5. oder 6. Wurf immer wieder einen Fehlwurf kassiert wird. Denn dann muss man eine weitere Runde warten, bis der nächste Würfelversuch gestartet werden kann. Oft ist man dann auch gezwungen, nach einem Fehlwurf Karten auf den Ablagestapel zu werfen, die man gerne als eigene Punkte gewertet hätte. Und gerade die Liebe hat schon manchen Spieler zur Weißglut gebracht, da der zweifache Wert bestimmter Sets sehr verführerisch sein kann.

Lifestyle hat mir persönlich erst beim zweiten Spielen gefallen, als ich die verschiedenen Möglichkeiten zur Punktegewinnung „durchschaut“ habe und mich dann so richtig in meinem Lifestyle ausgetobt habe. Aber genau dieser Reiz, die „richtige“ Strategie in diesem Spiel zu finden, macht den Wiederspielfaktor aus.

 

Bewertung
+ große Würfel
+ bunte Grafik
+ gut ab 3 Spieler spielbar
– sehr viel Würfelglück, was oft frustrierend wirken kann


(Eine Rezension von Lars Howoritsch)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiel” 

  • …Altergruppe bis 12 Jahre
  • …Altergruppe 12 bis 49 Jahre
  • …Altergruppe 50 bis 75 Jahre
4

Lifestyle (2018)

Grafik: Aki Röll
Verlag: Amigo
Spieleranzahl: 2-5 Spieler
Altersempfehlung Verlag: ab 10 Jahren
Spieldauer: 45 Minuten

Generationentauglichkeit: Für alle Altersgruppen, die sich nicht am Würfelglück stören, empfehlenswert

Kommentare sind geschlossen.