Kleines Kartenspiel mit Potenzial – “Dwarf” auf Kickstarter kann gut werden (Rezension)

(Achtung! Bilder stammen von einer vorläufigen Vorproduktion, werden sich bis zum fertigen Produkt noch ändern!)

Wenn Zwerge in den Tiefen ihrer Mine nach Schätzen graben, wissen sie vorher nicht, was sie denn ans Licht holen. Ähnlich ergeht es mir mit diesem Spiel. “Dwarf” liegt bei mir auf dem Tisch als  unfertiges Kartenspiel, das demnächst auf Kickstarter um die Gunst der Käufer buhlen wird. Da sich am Material und den Regeln noch einiges ändert (und ändern muss), bis es produktionsreif ist, kann eine richtige Bewertung nicht stattfinden.

Darum, und das sei gleich vorweg gesagt, kann ich hier nur das Potenzial des Spiels beschreiben, wenn Autor und Verlag ihre Hausaufgaben noch machen.

In einer kleinen Kartenauslage setzen wir Arbeiter ein und bauen damit Rohstoffe ab oder nutzen sie, um Rohstoffe zu veredeln. Dass uns dabei jede Menge Ungetier in den Weg kommt, das besiegt oder vertrieben werden will, liegt nunmal an den  Zwerge, die ja immer zu tief graben 😉 Besonders gelungen ist dabei das Einsetzen. Ich habe zwei Arbeiter, setze ich nur einen ein (für einfache Dinge), kann ich in der Runde später nochmal einen einsetzen. Setze ich gleich zwei Arbeiter ein für die schwierigeren Aufgaben, kann ich nicht noch einmal einsetzen. Das ist tricky. Denn natürlich gilt es hier wegen der beschränkten Kartenauslage seine Mitspieler zu beobachten. Was haben sie vor, muss ich ihnen zuvor kommen oder gehen die andere Wege? Und dann gibt es da noch die speziellen Karten, die einmal genutzt werden können. Da gilt es auch den richtigen Moment abzuschätzen.

Letztlich ist es ein Wettrennen. Wer schnell genug ist, richtig sammelt und umwandelt und dabei den anderen zuvorkommt oder sich ihnen geschickt in den Weg stellt, macht das Rennen.

Es ist kein komplexes Spiel, hat einfache Regeln und spielt sich zügig und flott. Der Weg vom Rohstoff bis zum veredelten Material ist einfach und kurz. Das Spiel bleibt bis zuletzt spannend und macht viel Spaß am Tisch. Auch und gerade wegen der kleinen Gemeinheiten, die man  beim Einsetzen der Zwerge gegen die Mitspieler austeilen kann. Gelingt es dem Verlag noch, die Grafiken aufzuhübschen und einige Regeln klarer zu gestaltet (und manche Ungereimtheiten rauszunehmen), hat man ein kleines aber feines Spiel geschaffen, dass Familien und Gelegenheitsspielern Spaß machen kann.

 

FAZIT

Dwarf von Lee G. Broderick, Grafiken von Lars Munck, für 1 – 5 Spieler ab 10, erscheint demnächst auf Kickstarter von Dragon Dawn Production. Ich sehe viel Potenzial im Spiel für eine schnelle Runde in den Minen. Wiederspielreiz ist geboten. Jetzt muss nur noch der Feinschliff gelingen.

+ schnelles Spiel
+ einfache Regeln
+ hoher Wiederspielreiz
+ interessante Solo-Varianten im Spiel
– noch einige Regelprobleme

 

Keine Wertung, da das Spiel nur in einer vorläufigen Version vorlag.

Spiel ist in englischer Sprache, soll aber in der endgültigen Version sprachneutral sein.

 

Hinweis zur Gender-Formulierung: Bei allen Bezeichnungen, die auf Personen bezogen sind, meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur die weibliche oder männliche Form verwendet wurde.

(Eine Rezension von Gerhard Hany)

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.