Der Rundenkönig – ein Aktivierungsspiel für SeniorInnen mit und ohne Demenz (Rezension)

Der Rundenkönig – SeniorInnen – beliebige Spieleranzahl – Tina Schuster/Haptikon – pädagogisch wertvoll

Spielen bis ins hohe Alter. Das ist problemlos möglich. Wenn die passenden Spiele herausgesucht werden. Leiden SeniorInnen an Demenz, muss auf die richtige Spieleauswahl besonders geachtet werden. Ein Tipp ist, altbekannte Spiele auf die Tische zu packen. Die Regeln von Mensch-Ärger-Dich-nicht oder Mühle haben sich meist fest im Langzeitgedächtnis verankert. Demenzielle Menschen können aber auch mit Spielen erreicht werden, die speziell für diese Zielgruppe entwickelt wurden. Gemeinsam ist den Meisten, dass sie verschiedenste Regelvariationen mitbringen. Und das ist sehr wichtig. Demenz ist nämlich nicht gleich Demenz. Die Menschen sind ganz unterschiedlich fit und auf diese Tatsache müssen gute Demenzspiele eingehen können. So wie auch das Spiel von Haptikon, dass wir Euch heute vorstellen.


Das Spiel

Der Rundenkönig ist ein Spiel von Tina Schuster, erschienen bei ihrem eigenen Verlag Haptikon. Es ist für verschiedene Gruppengrößen geeignet und wurde speziell zur Aktivierung von SeniorInnen entwickelt.
In der Grundversion legen alle SpielerInnen drei Karten offen vor sich auf. Auf diesen sind Motive mit farbigen Rahmen und Ziffern abgebildet. Reihum versucht nun jeder in Uno-Manier die Karten passend abzulegen. Motiv auf Motiv, Farbe auf Farbe oder Ziffer auf Ziffer. Wer nicht bedienen kann, zieht nach und wer als erstes keine Karten mehr vor sich liegen hat, gewinnt die Runde und erhält die Königskarte. Der Rundenkönig darf sodann die vor sich liegenden Punktewerte als Gewinnpunkte aufschreiben. Nach einer vorher festgelegten Anzahl an Runden gewinnt, wer die meisten Punkte gesammelt hat.
Weitere Varianten liegen dem Spiel bei, die einen leichteren Einstieg durch gemeinsames Ablegen oder eine größere Herausforderung durch den Einsatz von Sonderkarten ermöglichen.


Fazit

Der Rundenkönig ist ein Aktivierungsspiel, das wir gerne bei unseren Spieleangeboten in Pflegeheimen einsetzten. Aufgrund der Verwandtschaft mit Uno – in vereinfachter Form – kommen viele der SeniorInnen schnell mit dem Spielablauf zurecht. Die Punktevergabe am Ende einer Runde haben wir jedoch bei allen Spielrunden mit demenziell erkrankten Menschen weggelassen, da sie schnell überfordert. Das ist aber das schöne am Konzept der Haptikon-Spiele: Sie können beliebig an die Bedürfnisse der MitspielerInnen angepasst werden. Erscheint eine Regel zu komplex, wird sie weggelassen. Dies sehen wir als elementar an, um Mitspielende nicht zu überfordern und somit Spielespaß zu garantieren.
Das Material von Der Rundenkönig ist wie gewohnt hochwertig und ansprechend. Gerade die wirklichkeitsgetreuen Bilder auf den Karten regen SeniorInnen zum Unterhalten ein. Ideal ist hierfür natürlich die Erinnerungs-Variante: Bei dieser versuchen die MitspielerInnen nicht nur gemeinsam zu erraten, welche Karten bereits abgelegt wurden, sondern es entstehen dabei auch oft interessante Gespräche.

Wer also etwas frischen Wind in Pflege- und Altenheime bringen oder mit seinen Großeltern aktivierende Spiele spielen möchte, dem sei der Rundenkönig ans Herz gelegt. Dieser kann auch wunderbar mit Kindern und Enkeln gespielt werden.

 

BEWERTUNG
+ einfaches Spielprinzip
+ Regeln je nach Gruppe individuell anpassbar
+ hochwertiges Spielmaterial
+ Wirklichkeitsgetreue Grafik


(Eine Rezension von Petra Fuchs)

 

Wichtige Informationen zu unseren Rezensionen (KLICK)

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Pädagogische Spiele” und “Generationentaugliche Spiele”

  • ... Altersgruppe ab 76 Jahre
4.5

Rundenkönig (2019)

Autor: Tina Schuster
Verlag: Haptikon
Spieleranzahl: individuelle Gruppengröße
Altersempfehlung : Für SeniorInnen (ideal bei Demenz)
Spieldauer
: individuell

Generationentauglich
: gut geeignet. Wem Uno Spaß macht, spielt Der Rundenkönig gerne mit seinen Eltern/Großeltern.

Pädagogisch wertvoll: Auf jeden Fall. Das Spiel trägt zur Aktivierung des Gedächtnisses bei.

Kommentare sind geschlossen.