Alle gegen Rudi, ein kooperatives Kinderspiel von NSV (Rezension)

Ein warmer Sommertag. Vier Freunde treffen sich zu einem Wettrennen. Wer wird wohl der erste sein? Jeder ist sich sicher: Rudi, die Rennmaus wird Sieger werden. Ist doch klar. Wie sollte denn der Igel die schnelle Flitzemaus überholen? Das könnte noch eher dem Hund oder vielleicht dem Bären gelingen. Der Startschuss ist gefallen. Und schon verschwindet Rudi in einer Staubwolke um die Kurve. Ob das Rennen wohl gelaufen ist? Aber nein, die anderen Tiere holen auf… und kommen immer näher. Soooo sicher ist es dann doch nicht, dass Rudi das Rennen gewinnen wird. Denn die anderen Tierfreunde spielen zusammen und verschaffen einander Vorteile. Es bleibt spannend bis zum Schluss, so viel ist sicher!


Das Spiel

Alle gegen Rudi ist ein kooperatives Spiel von Reinhard Staupe, dass beim Nürnberger-Spielkarten-Verlag erschienen ist. Es ist ab 4 Jahren geeignet und kann mit 1-4 SpielerInnen gespielt werden.
Ziel ist es, dass die SpielerInnen mit Hund, Bär oder Maus gegen Rudi Rennmaus einen Wettlauf gewinnen.

Aus den beiliegenden Karten wird eine Rennstrecke aufgebaut. Die Tierfreunde werden unter die Startkarte gelegt und schon kann es los gehen. Das Kind, welches an der Reihe ist, würfelt die beiden Tierwürfel. Dort sind alle Tiere des Rennens abgebildet. Die Tiere, die die Würfel anzeigen, werden entsprechend ihrer Zugweite nach vorne gezogen.

Der Hund geht z. B. 2 Felder, der Igel und Rudi nur ein Feld. Allerdings ist Rudi auf den Würfeln öfter abgebildet als die anderen Tiere, so dass er sehr schnell unterwegs ist. Ausgeglichen wird dies mit dem Igel-Pasch. Denn wenn man diesen würfelt, dürfen sich die Kinder entscheiden, ob sie den Igel zweimal vorziehen oder anstatt dessen einmal den Hund oder Bären. Der Bär darf sogar drei Felder weit gehen. Im Uhrzeigersinn wird weiter gespielt, bis eines der Tiere das Ziel erreicht hat. Ist Rudi zuerst im Ziel angelangt, haben die Kinder verloren. Ist eines der anderen Tiere schneller gewesen, gewinnen alle SpielerInnen zusammen.

 

Fazit
Rudi die Rennmaus ist ein kurzweiliges Kinderspiel. Durch die einfachen Regeln können Kinder ab 4, mit Hilfe sogar schon ab 3 Jahren mitmachen. Gerade weil wir hier ein kooperatives Spiel vor uns liegen haben, werden die Jüngsten wunderbar abgeholt und es kommt kein Frust auf. Auch älteren Kindern macht das Rennspiel definitiv Spaß. Denn Rudi die Rennmaus ist durch den hohen Glücksanteil spannend bis zum Schluss. Schließlich weiß man nie, wie die Würfel fallen. Und so gibt es Spielerunden, in denen Rudi die Nase deutlich vorne hat und Runden, in denen sogar der Igel das Rennen macht. Ein wenig taktieren kann man natürlich durch den Igelpasch. Schließlich können Hund oder Bär somit öfter nach vorne gebracht werden.

Das Spiel wird in einer kleinen Schachtel mitgeliefert und ist somit auch ideal für unterwegs. Für die Tierfiguren hätten wir uns Standfüße gewünscht. Andererseits würden die Figuren bei kleineren Kindern dann vielleicht auch mal umfallen. So werden sie einfach liegend nach vorne geschoben. Das Material ist insgesamt stabil, die Würfel glänzen durch eingravierte Tiersymbole und werden damit sicher viele Spielrunden aushalten. Lediglich Hund und Bär schauen sich sehr ähnlich und können eigentlich nur durch die Kappe des Hundes gut unterschieden werden. Kinder lernen somit aber sehr gut hinzuschauen.

Rudi die Rennmaus ist ein spannendes, kooperatives Kinderspiel, das durch einfache Regeln auch ideal für jüngere Kinder ist. Bei uns kam es in vielen Spielerunden gut an und wird immer wieder von Kindern jeden Alters und auch in altersgemischten Gruppen auf den Tisch gebracht.

(Eine Rezension von Petra Fuchs)

Hinweis zur Gender-Formulierung: Bei allen Bezeichnungen, die auf Personen bezogen sind, meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur die weibliche oder männliche Form verwendet wurde.

Keine Rezension kann objektiv sein und soll sie auch nicht. Um trotzdem möglichst neutral zu sein, fließen in diese Rezension neben der intensiven Beschäftigung mit dem Spiel auch meine vielfältigen und langjährigen Spielerfahrungen sowie die angeregten Diskussionen der Mitspieler am Tisch ein.

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Kinderspiel”

  • ... Altergruppe bis 12 Jahre
4

Alle gegen Rudi

Autor: Reinhard Staupe
Grafik: Oliver Freudenreich
Verlag: Nürnberger-Spielkarten-Verlag

Spieleranzahl: 1-4 Spieler
Altersempfehlung Verlag: Ab 4 Jahren
Eigene Altersempfehlung: Ab 3 Jahren mit Hilfe
Spieldauer: 10 Minuten

Pädagogisch wertvoll: Die Hand-Augen Koordination wird gefördert, außerdem spielen Kindern zusammen und lernen sich gegenseitig zu helfen. Es ist ideal für Kinder, die nicht gerne verlieren.

Kommentare sind geschlossen