Schweine, die um die Wette laufen: Sau Mau Mau von Ravensburger (Rezension)

Wie bekommt man Menschen an den Spieletisch, die bisher so gar nichts mit Spielen am Hut hatten? Mit Spielen wie Twilight Imperium, Ein Fest für Odin oder Gloomhaven? Wohl eher nicht. Die meisten würden wahrscheinlich schon bei der Regelerklärung für sich beschließen, dass Spielen nichts für sie ist.
Bild: Spielschachtel "Sau Mau Mau"

Unserer Erfahrung nach sind am Besten Spiele geeignet, die einen leichten Einstieg bieten – oder die bekannte Spielelemente enthalten. Fast jeder – ob Spieler oder nicht – kennt z.B. Mau Mau, bzw. Uno. Und von diesem Spiel gibt es mittlerweile wohl hunderte Variationen und Abwandlungen. Kein Wunder – bieten sie doch einen schnellen Einstieg in die Spielewelt, so wie auch das Spiel, das wir Euch gleich vorstellen werden. Und wer da Feuer gefangen hat, kann sich ja dann nach und nach zu anspruchsvolleren Spielen herantasten.

Bild: Spielplan mit aufgedeckten und verdeckten Spielkarten Bild: Spielfeld mit  Tieren, Karten und Spielsteinen

 

Das Spiel
„Sau Mau Mau“ ist ein Familienspiel von Kaus Kreowski, das ganz neu 2018 bei Ravensburger erschienen ist. Das Spiel ist laut Verlag ab 8 Jahren und für 2-5 Spieler geeignet.

Die Spieler erhalten zu Beginn ein eigenes Wettkartenset in ihrer Spielerfarbe. Hierauf sind die Farben der Schweine zu sehen, die bei Sau Mau Mau ein Wettrennen veranstalten. Außerdem erhält jeder 4 Handkarten aus einem Zahlenstapel, der wie das klassische Mau Mau behandelt wird, mit kleinen Ergänzungen.

Wenn der Spieler am Zug ist, darf er somit den Ablagestapel bedienen, indem er die gleiche Zahl oder die gleiche Farbe passend auf die oberste Karte legt, bzw. eine grüne Sonderkarte. Dann werden je nach abgelegter Karte Aktionen ausgeführt. Bei Zahlenwerten von 1-6 zieht der Spieler das farblich passende Schwein, um diesen Wert auf der Rennleiste nach vorne, bei einem X setzt der nächste Spieler aus und auch +2 Karten gibt es hier. Hier muss der nächste Spieler 2 Karten ziehen, sofern er keine weitere +2 auf der Hand hat. Auch dann werden Schweine vorgezogen: Für jede Karte ein Feld.

Bild: Spielfeld Startposition mit Schweinchenfigur

Mit Sonderkarten lassen sich Farben wünschen, oder das letztplatzierte Schwein drei Felder vorrücken.
Nun wurde dem Spiel noch ein Wettelement hinzugefügt. Wenn der Spieler Karten ziehen muss, darf er eine Wettkarte ausspielen. Er legt verdeckt die Farbe an die Wettleiste, bei der er vermutet, dass das Schwein als erstes die Ziellinie erreichen wird. Sollte die Vermutung am Ende der Runde richtig sein, erhält der Spieler je nach Wettposition Punkte. Punkte gibt es auch dafür, dass man alle Handkarten los wurde oder dafür, dass das Schwein auf/über das Zielfeld gezogen wurde. Diese beiden Situationen beenden eine Runde. Gewonnen hat, wer nach 4 Runden die meisten Punkte besitzt.

Bild: Spielfeld mit Karten und Spielsteinen

 

Fazit
Wie zu Beginn erwähnt, bietet „Sau Mau Mau“ grundsätzlich einen einfachen Einstieg ins Spiel. Die Regeln sind schnell verstanden und schon kann es losgehen. Dies macht Sau Mau Mau nicht nur für Familien, sondern auch für Kinder gut spielbar. Die Altersempfehlung ab 8 Jahren empfinden wir als ein wenig zu hoch angesetzt. In unserer Gruppe konnten auch Kinder mit 6 Jahren sehr gut mithalten. Auch das Wettelement bereitete ihnen keine Schwierigkeiten. Das Wetten bringt auf jeden Fall ein wenig Pepp ins Spiel. Und so einfach ist das Wetten gar nicht. Sehr schnell fällt ein Schwein, was wie ein Sieger aussah, doch hinter einem anderen Schwein zurück. Da bleibt es schonmal spannend bis zum Schluss. Auch, dass nicht automatisch Sieger ist, wer als erstes die Handkarten los wurde, gefällt uns gut. So ist doch einiges an Varianz vorhanden.

Bild: Spielschachtel innen mit Spielmaterial

Rennspiele mögen wir sowieso gerne. Dies mit dem Mau Mau Element zu verbinden, finden wir gelungen.
Das Spielematerial ist sehr schön und hochwertig. Auch wenn wir uns fragen, warum das Spiel in einer so großen Verpackung daher kommt. Wenn die Rennstrecke zweimal gefalzt worden wäre, hätte man den Karton sicher halbieren können. Aber wer weiß, vielleicht wartet ja bald eine pfiffige Erweiterung darauf, dazu gepackt zu werden?

Sau-Mau-Mau ist jetzt sicherlich kein innovatives Spiel. Vielspieler werden es eher als Absacker herausholen, wenn überhaupt. Für Kinder, Familien und neue Spieler finden wir es aber super geeignet und für diese Zielgruppen war es ja auch vorgesehen.

 

Ihr wollt schauen, wie sich Sau Mau Mau spielt?
Dann schaut in das tolle Video von Ü50 spielt hinein:

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorien:
“Familienspiele” und „Generationentaugliche Spiele“
in Zusammenarbeit mit:

  • ... Altergruppe bis 12 Jahre
  • ... Altergruppe 13-49 Jahre
  • ... Altergruppe 50-75 Jahren
3.3

Sau Mau Mau

Autor: Klaus Kreowsk
Verlag: Ravensburer
Spieleranzahl: 2-5 Spieler
Altersempfehlung Verlag: Ab 8 Jahren
eigene Einschätzung: ab 6 Jahren
Spieldauer: 20-40 Minuten


Generationentauglich:

Ja, da mit altersgemischten Gruppen gut spielbar.
Pädagogisch wertvoll:
Ja, es fördert den Umgang mit dem Zahlen und das Kombinieren und Einschätzen von Ergebnissen

Kommentare sind geschlossen.