Ein tolles Suchspiel für die Kleinen: Wimmelspiel von Noris (Rezension)

Wimmelbücher – sie stehen in fast jedem Kindergarten, auch in den meisten Haushalten mit jüngeren Kindern sind sie daheim. Das sind diese kunterbunten Kinderbücher: vollgepackt mit hunderten Details – Bilder, die Kinder dazu anregen, diese lange und ausgiebig & immer wieder aufs neue zu betrachten. Denn bei jedem weiteren Anschauen der farbenfrohen Welten entdecken Kinder Interessantes, das ihnen zuvor nicht aufgefallen war.
Erfinder der Wimmelbücher ist Ali Mitgutsch und kaum einer weiß, dass das erste Wimmelbuch bereits 1968 heraus kam. Fast 7 Millionen mal wurden die Wimmelbücher bis heute verkauft und erfreuen sich noch immer größter Beliebtheit. Und so wundert es nicht, dass das Spiel, welches wir Euch heute vorstellen, bei den Kleinen besonders gut ankommt. Bei diesem Spiel handelt es sich nämlich um ein Wimmel-Spiel!

 

Das Spiel
„Wimmelspiel“
ist ein Spiel von Daniel Fehr, das beim Noris Verlag erschienen ist. Es kann mit 2-6 Kindern gespielt werden und wird ab drei Jahren empfohlen.
Im Spiel sind 20 verschiedene Bilderkarten vorhanden. Auf der Vorderseite sind im Wimmelbild-Stil verschiedene bunte Szenarien abgebildet, wie z.B. ein Ausschnitt aus dem Schwimmbad. Auf jeder Karte sind zudem fünf verschiedene Gegenstände versteckt. Diese sind jeweils auf der Rückseite abgebildet.

Zu Beginn jeder Runde deckt man zwei beliebige Karten auf. Eine dritte Karte legt man mit der Rückseite nach oben dazu. Auf allen Karten ist eines der fünf Gegenstände/Tiere deutlich eingekreist. Das eingekreiste Symbol müssen die Kinder nun gleichzeitig auf den zwei Wimmelkarten suchen. Ist das gesuchte Bildchen auf beiden Karten abgebildet, müssen die Kinder auf die Karte mit dem eingekreisten, gesuchten Symbol klatschen. Ist es nur auf einer der beiden Bilder zu sehen, so klatschen sie auf ebendiese Karte drauf. Und wenn der Gegenstand/das Tier auf keine der Bildkarten zu sehen ist, müssen die Kinder in die Hände klatschen. Sobald ein Kind meint die Lösung zu wissen und entsprechend klatscht, wird ausgewertet: Wurde richtig geklatscht, darf eine Karte behalten werden. Bei einem Fehler wird einfach die nächste Kombination aufgedeckt. Wer am Ende des Spiels die meisten Bildkarten erhalten hat, gewinnt das Spiel.

 

 

Fazit
Wimmelspiel gefällt uns richtig gut. Die Zielgruppe sind Kinder ab drei Jahren, wobei auch Kinder ab 2,5 Jahren gut mitspielen können und bis 6/7 Jahren Spaß daran haben dürften. Die Bilder gefallen den Kleinen dabei natürlich besonders gut, da es viel darauf zu entdecken gibt. Die gesuchten Gegenstände sind so versteckt, dass sie von den Kindern nicht mit dem ersten Blick gleich gesehen werden und sie die Bilder schon ein wenig betrachten müssen. Zu schwer wird es den Kleinen aber auch nicht gemacht und so gelingt es den Spielern problemlos mit etwas Aufmerksamkeit zur richtigen Lösung zu kommen. Die Idee, dass die Kids dabei je nach Lösung klatschen müssen, finden wir spitze. Die Kombination aus Konzentration, Aufmerksamkeit, Bewegung und Koordination fördert nicht nur die Fähigkeiten und Fertigkeiten, sondern macht den Kindern viel Spaß. Da ist es dann auch überhaupt nicht schlimm, wenn man sich mal „verklatscht“ hat.

Einzig wichtig wäre beim Spiel darauf zu achten, dass Kinder mit ähnlichen Fähigkeiten zusammen spielen (ein 3-Jähriges dürfte schwer gegen ein 6-Jähriges gewinnen können). Außerdem sollten die Bildkarten für alle Kinder gut erreichbar und sichtbar sein. Hier finden wir die angegebene Spieleranzahl von bis zu 6 Spielern etwas viel, da manche Kinder dann die Bilder auf dem Kopf betrachten müssten (was in dem Alter noch etwas schwer fällt). Ideal ist es für die Kleinen, wenn sie nebeneinander sitzen und alle gut an die Karten ran kommen können.

Gut gefällt uns auch das Material. Die Karten sind sehr dick und stabil und somit ideal für kleine Kinderhände. Hier haben wir keine Sorgen, dass sich schnell Nutzspuren zeigen und so kann das Wimmelspiel auch wunderbar für Kindergärten empfohlen werden.
Schade ist lediglich, dass nur 20 Karten vorhanden sind. Denn das Spiel wird immer wieder ausgepackt und es schreit förmlich danach noch weitere Wimmelspiele – mit anderen Bildern – herauszubringen. Wir würden uns auf jeden Fall sehr darüber freuen!

(Eine Rezension von Petra Fuchs)

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorien:
“Kinderspiele und pädagogische Spiele”

  • ... Altergruppe bis 12 Jahre
5

Wimmelspiel (2018)

Autor: Daniel Fehr
Verlag: Noris

Spieleranzahl: 2-6 Spieler
Altersempfehlung Verlag: Ab 3 Jahren
Eigene Einschätzung: ab 2,5 Jahre
Spieldauer: 5-10 Minuten

Pädagogisch wertvoll: Auf jeden Fall. Die Kinder trainieren Konzentration, Aufmerksamkeit, Koordination

Punktewertung für die Altersgruppe von 2,5 – 5 Jahre!

Kommentare sind geschlossen.