Krümelmonster trifft Pacman im Retrolook – Twin it! von HUCH (Rezension)

Wenn man dieses Spiel in die Hand nimmt, fühlt man sich sofort in vergangene Zeiten zurück versetzt. Die grafische Ausarbeitung der Karten erinnert zuerst einmal an Retro. Viele dieser Muster dürften so oder ähnlich in der Vergangenheit auf Gardienen, Tischdecken oder Klamotten zu sehen gewesen sein. Gebt doch einfach einmal „Retro“ in der google Bildersuche ein und schon findet ihr Muster, die dem gleich vorgestellten Spiel sehr ähnlich sind. Einige der Spielekarten assoziiert man außerdem mit dem Krümelmonster und Pacman. Die Ähnlichkeiten sind nicht nur verblüffend, sondern wahrscheinlich sogar gewollt. Ein Spiel also, das gerade Retro-Liebhaber zumindest grafisch gleich in den Bann ziehen dürfte. Ob die Spielmechanik auch „retro“ ist, oder nicht doch eher etwas ganz was Neues, das schauen wir uns heute genauer an.

 

 

Das Spiel

Twin it! ist ein Familienspiel von Nathalie Saunier, Rémi Saunier und Tom Vuarchex, das ganz aktuell bei HUCH! erschienen ist. Es ist ab 6 Jahren geeignet und kann mit 2-6 Personen gespielt werden.
Das Spiel besteht aus über 100 Karten, auf denen beidseitig Muster zu sehen sind. Jedes Muster befindet sich zwei bis drei Mal im Spiel.

Die Karten werden gleichmäßig zwischen allen SpielerInnen aufgeteilt und als Stapel vor sich abgeleg, so dass dieser für alle erreichbar ist. Wer am Zug ist, muss die oberste Karte seines Stapels umdrehen und in die Spielmitte legen. Die anderen Spieler folgen reihum. Sobald ein Spieler zwei Karten sieht, die das gleiche Muster zeigen, muss er so schnell wie möglich auf diese drauf tippen. Die Kartenpaare müssen dabei nicht nur in der Tischmitte liegen, sondern es zählen auch die Karten dazu, die oben auf den Stapeln der Spieler zu sehen sind.

Wer als Erstes das Paar entdeckt, darf es neben seinem Stapel ablegen. Sicher ist es aber nicht, dass man dieses Paar behält. Manch Symboliken gibt es nämlich drei Mal und es kann es einem wieder genommen werden, wenn ein Spieler auf das Paar und die dritte Karte zeigt. Durch das Zusammenführen von Kartenpaaren kommen außerdem sofort neue Karte zum Vorschein, die eine Kettenrektion auslösen können. Denn es gilt: sobald Karten zusammenpassen, darf auf sie gezeigt werden, um sie zu gewinnen. Aber Achtung: zeigt man auf Karten, die gar nicht zusammenpassen, muss man ein gewonnenes Set wieder abgeben.

Sobald ein Spieler fünf Sets vor sich liegen hat, gewinnt er das Spiel.

Twin it! bringt außerdem noch weitere Spielvarianten mit sich. Vom Teamspiel bis hin zum kooperativen Spiel gegen Zeit ist für ausreichend Abwechslung gesorgt.

 

Fazit
Twin it! ist ein Reaktionsspiel, wie es im Buche steht. Egal in welcher Variante, man muss schnell sein – richtig schnell, sonst hat man keine Chance. Dass somit nicht jeder Spielertyp angesprochen wird, dürfte klar sein, doch wer Spaß an rasanten Spielen hat, dürfte mit Twin it! seine wahre Freude haben.
Das Spielprinzip ist denkbar einfach und ein wenig eine Kombination aus Memory und Reaktionsspiel. Es geht schließlich darum, Paare zusammenzuführen. Allerdings spielt Merkfähigkeit keiner Rolle, da die Paare plötzlich und unerwartet an verschiedensten Stellen auftauchen. Vor allem Kettenreaktionen, die man durch vorher gefundene Kartensets auslöst, werden dabei immer wieder gerne übersehen. Wer genau dann aufmerksam ist, kann das Spiel schnell für sich entscheiden. Twin it! lebt somit von einer gehörigen Portion Spannung. Keine Sekunde darf die Aufmerksamkeit nachlassen, sonst zieht man schnell den Kürzeren. Und das macht Spaß!

Die Grafik ist dabei nicht nur toll für Retro-Fans. Sie spielt dem Spielprinzip quasi in die Hände. Denn wer glaubt, die Karten seien leicht zu unterscheiden, der irrt. Ähnliche Farben und Muster machen es zu einer riesigen Herausforderung nicht ausversehen zu Karten zu greifen, die gar nicht zusammen passen. Und das wird schließlich bestraft, da man so gewonnene Sets wieder verliert. Es bringt daher nichts, einfach wahllos herum zu tippen 😉 Und da das Tempo das Spiel fest im Griff hat, spielen die Augen irgendwann verrückt. Man bekommt einen richtigen Drehwurm, fängt an zu schielen, und hat das Gefühl, dass sich das Hirn verknotet. Das ist definitiv der Kombination mit der gelungenen Grafik geschuldet. Und auch wenn man aufgrund dessen immer mal eine Pause zwischen verschiedenen Spielen benötigt, so ist es doch genau das, was Twin it! nochmal so einen richtigen Kick gibt.

Twin it! ist unserer Meinung nach ein richtig tolles Spiel für alle, die auf Reaktionsspiele stehen. Es kann sogar in altersgemischten Gruppen mit Kindern und Erwachsenen gespielt werden. Liegen die Fähigkeiten zu weit auseinander, kann man wunderbar die kooperative Variante verwenden. Hier müssen innerhalb einer Minute so viele Paare wie möglich aus der Tischmitte gefischt werden. Ziel ist es dabei, so viele Punkte wie möglich zu erhalten. Die Teamvariante hat uns am wenigsten gefallen und ist wohl nur etwas für Profis. Denn hierbei müssen zwei Teammitglieder jeweils eine Hand auf eine Karte des Paares legen.

Generationen an einen Tisch zu bringen fällt mit Twin it! besonders leicht. Unserer Meinung nach kann Twin it! unerfahrene Spieler fürs Spielen begeistern, toll in der Arbeit mit Kindern und SeniorInnen für das Training von Reaktionsvermögen und Aufmerksamkeit eingesetzt werden und passt eigentlich zu allen Spielerunden. Auch Vielspieler, die zwischendurch mal das Gefühl von einem Knoten im Kopf erleben wollen, dürfte es gut gefallen. Für uns Grund genug, in den meisten Altersgruppen volle Punkte zu vergeben!

 

(Eine Rezension von Petra Fuchs)

Hinweis zur Gender-Formulierung: Bei allen Bezeichnungen, die auf Personen 
bezogen sind, meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur die weibliche oder männliche Form 
verwendet wurde.

 

Ihr wollt wissen, wie Twin it! gespielt wird?
Dann schaut Euch das tolle VIdeo von Ü50 spielt an:

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Familienspiel, Kinderspiel, Generationenspiel und pädagogisch wertvolles Spiel”

in Zusammenarbeit mit:

Hits: 1916

Kommentare sind geschlossen