Ein Spiel, das Generationen einlädt: Rhino Hero Super Battle von Haba (Rezension)


Rhino Hero der Superheld ist wieder da. Bereits beim Vorgängerspiel „Rhino Hero“ von Haba kam das süße Nashorn zum Einsatz und versuchte in schwindelerregender Höhe die Spitze des Hochhauses zu erklimmen, um nach Verbrechern Ausschau halten zu können.

Doch diesmal kommt Rhino nicht allein. Er bringt seine Superhelden Freunde mit: Batguin, ein Superhelden Pinguin, Giraffe Boy, unsere mutiger Giraffenheld und Big E. der wohl waghalsigste Elefant der Welt, sind auch mit von der Partie. Dabei versuchen sie gemeinsam den größten Wolkenkratzer der Welt zu erbauen, denn nur so lassen sich Gauner und Schurken am besten entdecken. Wenn da nicht immer die lästigen Spider-Monkeys wären. Immer wieder greifen die fiesen Affen das Gebäude an, schwingen sich von Etage zu Etage und bringen es dem Zusammensturz sehr nahe.

Angespornt und voller Tatendrang klettern die tierischen Helden schließlich um die Wette. Immer wieder kämpfen sie darum, wer der beste Held ist. Wer verliert, muss sich erst einmal nach unten zurückziehen, bevor er alle anderen wieder überholen kann. Wer es mit viel Ruhe und Geschick am weitesten nach oben schafft, gewinnt die Himmelsstürmer-Medaille und dem ist Ruhm und Ehre als bester Superheld aller Zeiten gewiss J

 

 

Das Spiel
Rhino Hero Super Battle
ist ein Spiel von Scott Frisco und Steven Strump, das bei HABA erschienen ist. Es ist ab 5 Jahren geeignet und kann mit 2-4 Spielern gespielt werden.
Gemeinsam baut man in diesem Spiel einen Wolkenkratzer und versucht schließlich mit dem eigenen Superhelden die Spitze zu erklimmen. Hierfür liegen drei Bodenplatten aus, auf welche die jeweilige Spielerin die Hauswände stellen muss. Welche Wandteile sie dazu hernehmen darf, ergibt sich aus den Böden, von denen Jeder anfangs drei Stück erhält. Auf den Böden sind lange und/oder kurze Wände abgebildet, sowie Spidermonkeys.

Wenn man an der Reihe ist, entscheidet man sich für einen Boden (und zieht am Ende des Zuges wieder auf drei Böden auf) und muss dann alle abgebildeten Teile verbauen – dabei müssen Wandteile im Erdgeschoss die abgebildeten Kreise berühren, baut man aber in Stockwerken weiter oben, kann man Wände aufstellen, wo man mag. Der Boden wird anschießend auf die verbauten Wände gelegt, wodurch immer mehr Stockwerke entstehen. Ein abgebildeter Affe muss zudem an den Boden dran gehängt werden – was gar nicht so einfach ist.

Wenn danach nichts eingestürzt ist, darf der eigene Held den Wolkenkratzer hochklettern. Dafür wird der hellblaue Würfel geworfen, der Zahlen von -1 bis 3 anzeigt und somit angibt, wie viele Etagen die Figur nach oben oder unten wandern darf.

Schließlich kommt es zum Super Battle, sollten sich zwei Helden auf der gleichen Höhe/Etage im Gebäude befinden. Der Angreifer würfelt den roten, der Verteidiger den blauen Würfel und wer die niedrigere Zahl wirft, muss wieder eine Etage nach unten klettern.

Der Super-Hero, der jetzt am weitesten oben ist, erhält die Himmelsstürmer-Medaille. Und so geht es immer weiter im Uhrzeigersinn.
Natürlich kann das Gebäude jederzeit einstürzten. Und hierbei gilt: wer in diesem Moment die Medaille besitzt, gewinnt das Spiel. Außer natürlich der Besitzer selbst hat den Wolkenkratzer zum Einsturz gebracht: Dann gewinnen alle anderen.

 

Fazit
Rhino Hero Super Battle ist das ideale Generationenspiel. Man könnte meinen, dass nur Kinder Spaß daran haben, schließlich ist es ab 5 Jahren geeignet, doch das täuscht! Rhino Hero Super Battle macht tatsächlich in JEDEM Alter Freude. Wir haben es in vielen Erwachsenen-Runden eingesetzt und dabei eine Mordsgaudi gehabt. Gerne wurde hier dann so hoch wie möglich gebaut und nicht immer war das Gebäude mit Architekten gesegnet, die auf Stabilität achteten. Da ging es mehr um Nervenkitzen, Spannung und den Ärgerfaktor. Denn wenn man seine Wände so geschickt setzt, dass sie gerade noch halten, aber eben doch schon sehr wacklig stehen, so besteht beim nächsten Spieler schließlich die Chance, dass alles zusammenfällt und man gewinnt. Man gewinnt natürlich nur, wenn der eigene Superheld auch ganz weit oben im wackeligen Gebäude steht. Und die Spitze des Turmes zu erreichen ist gar nicht einfach. Ständig kommt es zu Kämpfen zwischen den Superhelden und schon muss man wieder eine Etage weiter nach unten wandern. Das ist lustig und macht so richtig Spaß. Die fiesen Affen(Spider Monkeys) geben dabei manch Spieler noch den Rest – so einfach ist es nämlich nicht, diese an das bereits wackelnde Gebilde zu hängen.
Kinder und auch ältere SeniorInnen trainieren dabei übrigens wunderbar Koordination, Geschicklichkeit und Konzentration beim Setzen der Wände.

Was uns aber besonders gut an Rhino Hero Super Battle gefällt ist, dass man es wunderbar in altersgemischten Gruppen spielen kann. Hier spielt man nicht der Kinder wegen ein Spiel mit, was einen als Erwachsenen eigentlich langweilen würde – hier haben Eltern und Großeltern mindestens genauso Spaß. Und je nach Spielegruppe lassen sich die Regeln dann auch anpassen und sich das Spiel ein wenig schwerer gestalten.  Bei Gruppen, deren Spieler verschieden ausgeprägte Fähigkeiten haben, kann somit für die Erwachsenen z.B. eine Sonderregel eingebaut werden (wie dass man beim Bauen nur eine Hand benutzten darf, oder nur die Hand, mit der man NICHT schreibt), während die ganz Kleinen oder die schon älteren SeniorInnen in der gewohnten Version spielen.

Die Grafik und das Thema beim Spiel sind zudem ansprechend und die Superhelden-Tiere laden einen zum schmunzeln ein. Auch das Material ist stabiler, als es den Anschein hat. Anfangs waren wir am Zweifeln, ob die Wände aus dünner Pappe lange herhalten würden. Doch das tun sie sogar sehr gut. Nach vielen Spielen schauen sie noch immer aus wie neu. Bevor man die Wände auf das Gebäude setzt, kann man die Pappe in der Mitte noch etwas zusammen drücken, damit alles stabiler steht. Das Spiel mit anderem Material zu gestalten, hätte auch wenig Sinn gemacht, denn so hat es nun den Charakter eines Kartenhauses, das man baut. Und wer von uns Erwachsenen saß nicht schon mal in einer Kneipe und hat mit Doppelkopfkarten versucht ein hohes Haus zu bauen? Da kommt auf jeden Fall Laune auf.

Rhino Hero Super Battle ist ein rundum gelungenes Spiel. Aufgrund des hohen Spassfaktors, des ansprechenden Themas, dem hohen Wiederspielwert und da es für alle Generationen auch zeitgleich wunderbar zu spielen ist, vergeben wir in den meisten Altersgruppen volle 5 Punkte.

(Eine Rezension von Petra Fuchs)

Hinweis zur Gender-Formulierung: Bei allen Bezeichnungen, die auf Personen 
bezogen sind, meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur die weibliche oder männliche Form 
verwendet wurde.

 

 

Ihr wollt wissen, wir sich das Spiel spielt?
Dann schaut Euch doch das tolle Video von Ü50 spielt an:

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Kinderspiele, Familienspiele und Generationentaugliche Spiele”

in Zusammenarbeit mit:

Hits: 2887

Kommentare sind geschlossen