Cookies – ein schönes Kinderspiel von Huch! (Rezension)

Ja ist es denn schon Weihnachten? Das denkt man sich zumindest, wenn es um Kekse backen geht. Wobei… Kekse schmecken ja eigentlich immer gut. Und das zu jeder Jahreszeit. Kinder lieben Kekse – am liebsten mit Schokolade oder mit bunten Streuseln drauf. Und was mögen die lieben Kleinen noch viel lieber, wie Kekse essen? Na klar: Kekse backen! Die Küche schaut danach zwar aus wie ein Schlachtfeld, aber es gibt doch nix schöneres als leuchtende Kinderaugen, wenn sie den Teig rollen und dann die Kekse in allen möglichen Formen ausstechen dürfen. Kein Wunder also, dass man passend zu diesem Thema ein schönes Kinderspiel gestaltet hat.

 

Das Spiel
Cookies ist ein Kinderspiel von Hartmut Kommerell, das ganz aktuell bei Huch! Spiele erschienen ist. Cookies kann mit 2 bis 4 Kindern gespielt werden und ist ab 5 Jahren geeignet.
Den Kindern stehen für das Spiel ein kleiner Backofen, 2 Bleche, eine Uhr und drei Würfel zur Verfügung. Außerdem liegen in der Auslage Kekse in verschiedenen Formen, sowie Streusel aus.
Das Kind, das an der Reihe ist, wirft alle drei Würfel und kann dann eine von drei möglichen Aktionen nutzen. Sofern Kekssymbole gewürfelt wurden, kann man sich für eine KeksArt entscheiden und darf dann die gewürfelte Anzahl an Keksen – mit genau dieser Form – auf ein Backblech legen.

Auf jedem Backblech darf jedoch nur eine Keksform liegen. Anstatt dessen können aber auch Streusel auf bereits ausliegende Kekse gelegt werden. Für jedes gewürfelte Streuselsymbol werden dann zwei Kekse mit Streuseln bedeckt. Wenn keine dieser Aktionen möglich ist, muss ein Keks genascht werden. Dies bedeutet, dass dann einer der Kekse wieder vom Backblech herunter genommen wird.

Jedes Mal, wenn ein Würfel gewürfelt wird, der nicht zur ausgeführten Aktion passt, muss der Minutenzeiger der Uhr vorgerückt werden und zu jeder vollen Stunde dann der Stundenanzeiger. (Außer, bei der Aktion Kekse naschen oder wenn keine Kekse/Streusel mehr in der Auslage liegen).

Sobald alle Kekse einer Form auf einem Backblech liegen und mit Streuseln dekoriert sind, kommt das Backblech in den Ofen und die Uhr wird gestellt (Der Alarmstein wird entsprechend gesetzt). Sobald der Minutenzeiger den Alarmstein erreicht hat, sind die Kekse fertig, kommen aus dem Spiel und das Blech kann neu belegt werden.

Ziel des Spiels ist es, dass die Kinder vor Ablauf von 4 Stunden alle Kekse (also 4 Bleche) gebacken haben, um gemeinsam zu gewinnen. Wobei es genügt, wenn es das letzte Blech in den Ofen geschafft hat.

 

Fazit
Die Spielidee ist großartig, denn das Thema zieht Kinder sofort magisch an. Jedes Kind liebt Kekse zu naschen und auch backen macht natürlich riesigen Spaß. Der kleine Ofen ist nicht nur sehr niedlich, sondern sehr stabil, so dass hier Kinder ohne Frust ihre Bleche rein und rausholen können. Dass der Ofen schnell wieder auseinandergebaut und verpackt ist, freut dabei vor allem die Eltern.

Was das Spielprinzip angeht, gefällt uns die kooperative Komponente besonders gut. Es nimmt doch einiges an Druck heraus, wenn keiner der Kinder am Ende besser oder schlechter ist, sondern das Ziel nur gemeinsam erreicht werden kann. Dies lässt dann auch Möglichkeiten zum Austausch und sich gegenseitigen helfen offen. Somit kann bei Cookies unserer Ansicht nach problemlos auch mit Kindern ab 4 Jahren gespielt werden, da sich die Spieler gegenseitig unterstützen können.

Leider ist ein gewisser Glücksfaktor im Spiel vorhanden. So würfelt man manches Mal einfach nicht das, was man gebraucht hätte. Das Glück ist somit immer wieder mal schuld daran, dass die Kinder das Spiel verlieren. Aber gerade das motiviert die Kleinen meist, es gleich nochmal zu versuchen und wer weiß: Vielleicht klappt es ja dann beim nächsten Mal.

Auch die Idee mit der Uhr finden wir sehr schön. Da lernen die Kinder nämlich einfach mal nebenbei, wie das so mit der Zeit funktioniert, ohne es wirklich zu bemerken.
Geduld müssen die kleinen Spieler bei Cookies allerdings schon ein wenig haben. Denn die angegebenen 30 Minuten Spielzeit werden meistens ein wenig überschritten. Nicht jeder in dem Alter hat das Durchhaltevermögen und vielleicht wäre eine kürzere Spieldauer (3 Bleche in 3 Stunden z.B.), etwas vorteilhafter gewesen.

Insgesamt ist Cookies ein sehr gelungenes Kinderspiel mit tollem Thema, das wohl nicht nur in der Weihnachtszeit gut ankommen wird. Wir können uns das Spiel sehr gut zuhause, aber auch in Kindergärten vorstellen.

(Eine Rezension von Petra Fuchs)

 

Hinweis zur Gender-Formulierung: Bei allen Bezeichnungen, die auf Personen 
bezogen sind, meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur die weibliche oder männliche Form 
verwendet wurde.

 

Die folgende Bewertung erfolgt innerhalb der Kategorie:
“Kinderspiele”

Hits: 6335

Kommentare sind geschlossen