Rechnen ist ein Kinderspiel? Da täuschst Du Dich! – Unter Spannung von AMIGO (Rezension)

Zählen können wir alle. Zumindest sollte man das meinen, wenn man es als Kind über die Grundschule hinaus geschafft hat. Vor allem, wenn es nur um einfachste Mathematikaufgaben im Zehnerzahlen-Bereich geht. Da würde so manch einer die Augen verdrehen und müde lächeln, wenn man dann ein Spiel anbietet, wo man genau DAS machen muss. Rechnen im Zehnerbereich. Das ist doch nur was für Kinder, würden die Meisten denken.

Tja, da habt ihr noch nicht das Spiel gesehen, dass ich Euch heute vorstelle. Denn hier müsst ihr rechnen – und zwar schnell – am besten schneller wie alle Anderen. Denn nur so könnt ihr den Sieg davon tragen. Gerechnet wird aber in beide Richtungen und das auch noch gleichzeitig. Und schon ist der Weg geebnet für einen herrlichen Hirnverzwirbler, ein Spiel, das Einen staunen lässt, wie schwer plötzlich einfachste Mathematikaufgaben sein können. Denn gepaart mit einem guten Schuss Adrenalin fühlt man sich dabei so gar nicht mehr wie ein Rechenprofi…

 

Das Spiel
Unter Spannung ist ein Spiel von Maureen Hiron, dass bei bei AMIGO erschienen ist. Es kann ab 8 Jahren und mit 2-4 Spielern gespielt werden.
Bei Unter Spannung handelt es sich um ein Kartenspiel, bei dem derjenige gewinnt, der als erstes seine Karten loswerden kann. Die Karten werden anfangs auf alle Spieler aufgeteilt. Von seinem Stapel zieht man vier Karten auf die Hand und versucht diese dann passend auf dem Ablagestapel loszuwerden.

Die auf dem Ablagestapel oben auf liegende Karte gibt dabei vor, was ausgespielt werden kann. Denn neben Zahlen von 1-10 ist in der Mitte zudem eine weitere Zahl zwischen 1-3, sowie ein plus UND minus Symbol abgebildet. Dies bedeutet zum Beispiel, dass wenn die Zahl 5 ausliegt und in der Mitte eine +-2 abgebildet ist, somit eine 7 ODER 3 drauf gelegt werden kann. Da es nur Zahlen bis 10 gibt, wird, wenn darüber hinaus gezählt werden müsste, einfach wieder bei der Zahl 1 weiter gezählt (die 10 also wie eine 0 behandelt). Kann keine Handkarte ablegt werden, kann jederzeit nachgezogen werden – ein Handkartenlimit gibt es dabei nicht. Gewonnen hat, wer als erstes alle Karten ablegen konnte.

 

Fazit
Wie man am Eingangstext schon sehen konnte, gefällt uns Unter Spannung sehr gut. Und das hatten wir ehrlich gesagt so gar nicht erwartet. Es war sogar eines der Spiele, die ich erst gar nicht auspacken wollte. Ein Spiel mit Zahlen und rechnen erschien nicht wirklich verführerisch. Aber ich bin froh, dass ich mich dann doch überwinden konnte. Actiongeladene Spiele mögen wir in unseren Spielgruppen nämlich sehr gerne und wir sind immer wieder auf der Suche nach spannenden Spielen, mit denen man den Abend einleiten kann, für Zwischendurch oder als kleiner Absacker.

Unter Spannung ist dafür genau richtig. Denn soooo einfach ist das Rechnen überhaupt nicht. Plötzlich steht man unter Druck. Man will ja schnell seine Karten los bekommen. Und da man in beide Richtungen rechnen muss (plus und minus), kann man schon mal den einen oder anderen Knoten im Hirn bekommen. Vor allem, wenn man daran denken muss, dass 9 + 3 eben nicht 12, sondern 2 ist! Das macht Spaß und ist ein wirklich gelungenes Spielkonzept. Die Karten sind vor allem auf der Rückseite sehr gut gestaltet und ein Hingucker mit dem Blitzsymbol. Klasse finden wir auch die kurze Spieldauer. Die angegebenen 15 Minuten haben wir allerdings nie erreicht. Entweder braucht man für das Spiel nur seine 4-10 Minuten oder aber wir sind verdammt gute Rechenkünstler 😉

Etwas weniger flüssig war dann allerdings das Spielende. In den Spielregeln steht, dass es selten vorkommt, dass mal keiner der Spieler etwas legen kann. Dafür wurde eine Zusatzregel eingebaut, bei der man die unterste Karte des Ablagestapels einfach oben drauf legt und es dann wieder weiter geht. So selten kam dies bei uns aber nicht vor, sondern eigentlich in jedem Spiel. Und das ist ein wenig schade. Denn da ist man gerade so richtig schön im Stress und lässt alle Windungen seines Hirnes arbeiten, das Adrenalin schwappt so richtig hoch und dann kommt plötzlich eine unerwartete Pause, die dem Spiel ein wenig den Schwung nimmt. Ehrlich gesagt hätte ich hier aber auch keine Ahnung, wie man das hätte anders lösen können. Und der Kritikpunkt ist dann doch so klein, dass es nicht vom Spielen abhalten sollte.

Für uns ist es ein tolles Spiel für Familien (Teenager lieben es!) oder Spielerunden, die zwischen den großen Strategiebrocken mal kurz das Hirn durchblasen wollen. Weniger geeignet ist es allerdings für alle Spieler, die keine Stressspiele mögen oder die Konzentration dazu fehlt.

 

Ihr wollt sehen, wie sich Unter Spannung spielt? Schaut Euch doch das Erklärvideo von AMIGO an:

 

Views: 641

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.