Klack – das rasante Kinderspiel von Amigo (Rezension)

Gerade, wenn man im Job mit jüngeren Kindern arbeitet oder auch als Elternteil, ist man immer auf der Suche nach tollen Spielen. Besonders gut schneiden dabei meist aber nicht Lernspiele ab denen man ansieht, dass sie zum Fördern und Fordern der Kinder entwickelt wurden, sondern Spiele die Spaß machen.

Kinder stehen dabei auf bunte und vor allem Töne machende Spiele, so unsere Erfahrung. Und so ist es nicht verwunderlich, dass z.B. Reaktionsspiele wie Halli-Galli besonders gern bei Jüngeren auf den Tisch kommen. Nichts macht mehr Spaß, wie auf die Glocke zu schlagen – sehr zum Leidwesen mancher Erwachsener.
Daher ist es kein Wunder, dass auch „Klack“ von Amigo gut abschneidet. Denn wie das Spiel schon sagt: Beim Spielen ertönt immer wieder ein „Klack“ – Geräusch, ein absoluter Motivationsgeber für Kinder.

 

Das Spiel
Klack von ist vom Autor Haim Shafir bei Amigo erschienen und kann mit 2-6 Personen bereits ab 4 Jahren gespielt werden.
Für die Spieler liegt eine Auslage an Scheiben zur Verfügung, auf denen je drei verschieden farbige Symbole abgebildet sind. Los geht es, indem man einen Würfel mit Symbolen und einen mit Farben wirft. Die gewürfelte Kombination muss dann gleichzeitig von allen Spielern auf den Scheiben gefunden werden. Dazu lässt man die erste erhaschte Scheibe dann auf weitere passende Scheiben drauf „klacken“. In den Scheiben ist nämlich ein Magnet verbaut, der diese zusammenhält.

Rasant sammelt dann auf diese Weise jeder Scheiben, bis keine mehr mit passendem Symbol ausliegt. Dann ist auch schon der nächste Spieler mit seinem Würfelwurf am Zug und wieder wird fleißig weiter gesammelt. Das Spiel endet schließlich, wenn alle ausliegenden Scheiben aufgestapelt wurden und natürlich gewinnt der Spieler mit dem größten Turm.

 

Fazit
Klack ist ein wirklich tolles Kinderspiel. Das „Klack“geräusch macht den Kleinen richtig viel Freude und motiviert sie, es immer wieder auf den Tisch packen zu wollen. Dabei ist Klack sehr lehrreich, denn hier wird wunderbar die Koordination von Hand und Augen geschult und natürlich die Konzentration gefördert. Auch wir finden, dass das Spiel sehr gut ab 4 Jahren geeignet ist und somit finden die Kleinsten eine tolle Alternative zu dem noch zu schweren Halli Galli bietet.

Allerdings muss bei Klack doch sehr darauf geachtet werden, dass die Fähigkeiten der Kinder zusammen passen. Bereits ein Jahr Altersunterschied ließ bei unseren Testrunden leichten Frust entstehen, da die Ältere einfach immer schneller war. Daher ist Klack unserer Meinung nach auch kein Spiel für altersgemischte Gruppen oder Gruppen mit Kindern und Erwachsenen. Im Kindergartenalter allerdings können wir Klack sehr empfehlen. Die Scheiben sind dabei hochwertig und mit schönen, gut erkennbaren Symbolen verarbeitet.

Ein weiterer Pluspunkt ist die kurze Dauer des Spiels. Somit kann Klack auch einfach mal Zwischendurch und über mehrere Runden gespielt werden. Gerade beim Spielen mit kleineren Kindern finden wir dies sehr wichtig, da sich diese nicht immer gut über längere Zeit konzentrieren können.

Wer also viel Spaß bei lustigen klackenden Runden für seine kleineren Kinder oder auch die Arbeit im Kindergarten sucht, ist mit Klack sehr gut bedient.

 

Hits: 2839

Ein Kommentar

  1. Das klingt super, muss ich mal mit meinem Neffen ausprobieren 🙂
    Danke euch für die Rezension!

Kommentare sind geschlossen