Wenn im Zoo die Löwen um die Wette fahren – Crazy Race von Ravensburger (Rezension)

Ein Zoo ist langweilig. Zumindest für die meisten Eltern. Schließlich mussten sie schon gefühlte tausend Male mit ihren Sprösslingen den Zoo besuchen. Elefanten, Giraffen, Löwen und Affen. Immer das ewig Gleiche. Man kann kaum verstehen, was Kinder an Tieren finden, die nur untätig im Gehege rumstehen. Aber vielleicht wissen deren Kinder ja einfach mehr? Vielleicht erahnen sie, dass die Tiere im Zoo es gar nicht so langweilig haben, wie es den Anschein hat? Kindern sagt man ja einen siebten Sinn nach…

Denn in Wirklichkeit geht es rund im Zoo. Natürlich nicht zu den Zeiten, in denen die umsorgenden Eltern ihre Kinder in den Zoo begleiten. So richtig turbulent wird es erst, wenn die Pforten schließen, die Sonne untergeht und der letzte Zoowärter seinen Heimweg angetreten hat. Dann plötzlich erwacht der Tierpark zum Leben und die Tiere zeigen ihr wahres Gesicht. Die Löwen übernehmen das Zepter, klauen die Wagen der Wärter und rufen zu einem spannenden Wagenrennen auf. Die Löwen müssen dabei nicht böse grummeln und grollen – die anderen Tiere sind alle gerne dabei. Vergessen sind einstige Feindschaften und so lassen sich die Herrscher der Tiere nicht nur von Geparden und Antilopen durch die Gegend kutschieren, sondern auch von Krokodilen, Elefanten und sogar den winzigen Erdmännchen. Sie fahren um die Wette und die Größe und Stärke des jeweiligen Tieres sagt so gar nichts darüber aus, wie schnell sie vorwärts kommen. Denn jedes Tier hat noch so manche Überraschung im Gepäck und ab und an kann sogar der Letzte das Rennen am Ende noch für sich entscheiden.

 

Das Spiel
Crazy Race von Ravensburger wurde Alessandro Zucchini entwickelt und von Michael Menzel gestaltet und ist eine der Neuheiten von 2017. Dabei handelt es sich um ein irrwitziges Rennspiel für die ganze Familie. In diesem versucht man den eigenen Löwen erst mit einem Esel und dann mit wechselnden anderen Tierarten möglichst schnell ins Ziel zu bringen. Die Fähigkeiten der Tiere sorgen dabei für so manche Überraschung und so kann ein Spieler aufgrund der Endwertung sogar mit dem langsamen Elefanten noch gewinnen. Vorwärts kommt man in diesem Rennen mit Würfeln und einer guten Einschätzung seiner Möglichkeiten. Denn wenn man am Zug ist, muss man vorher ansagen, wie weit man mit seinem Löwen fahren will. Und für jedes farbige Feld, das man dabei betritt, nimmt man den jeweils passenden Würfel in die Hand. Die Würfel werden schließlich gleichzeitig geworfen und wenn man insgesamt die Zahl des ziehenden Tieres nicht übertrifft, darf man die gewünschte Strecke auch fahren. Sollte man allerdings drüber liegen, so darf man lediglich einen Trostschritt gehen. Und das alles richtig einzuschätzen ist gar nicht so einfach, denn jede Farbe eines Würfels hat andere Zahlenwerte zu bieten. Das Spiel wird vom Verlag ab 8 Jahren empohlen und dauert zwischen 30 und 60 Minuten.

Fazit
Crazy Race ist weit mehr als nur ein Spiel für Kinder und Familien. Diese Zielgruppe wird mit den einfachen Regeln, dem lustigen Thema und der tollen Grafik natürlich deutlich angesprochen und bei ihnen sicher regelmäßig auf den Tisch kommen. Aber Crazy Race bietet auch für alle anderen Spielereine tolle Abwechslung, vor allem wenn man auf sogenannte Rennspiele steht. Wir waren überrascht, was alles in dieser Idee steckt. Gespielt haben wir es mit verschiedensten Besetzungen. Mit Kindern, mit altersgemischten Gruppen, aber auch mit Vielspielern. Und ALLE hatten ihren Spaß.

Neu war dabei das Zugsystem mit den Würfeln. Im Grund geht es dabei um die Einschätzung von Wahrscheinlichkeiten. Und gerade, dass hierbei eine Portion Glück vorhanden ist, macht Crazy Race so richtig spannend. Da denkt man sich, man hat sich für das beste Zugtier entschieden und dann kommt alles eben doch ganz anders. Auch die Schlusswertung finden wir so richtig gelungen. Denn was gibt es Schöneres, als wenn man bis zum Ende nicht einschätzen kann, wer wohl der Gewinner sein wird? Das hebt sich hier deutlich von anderen Rennspielen ab, bei denen dies oft schon weit vor Ende fest steht.

Wer hier ein rein strategisches Spiel erwartet, wird damit natürlich keine Freude haben. Bei Crazy Race geht es um Unterhaltung, Spaß und Spannung. Der Einschätzung der eigenen Fähigkeiten kann dabei das Glück natürlich in die Quere kommen. Aber genau das ist es, was uns an diesem Spiel so begeistert hat.
Klar empfehlenswert ist es auch für gemischte Altersgruppen. Denn hier hat tatsächlich jeder Spaß und abhängig davon ob Alt oder Jung. Die lustige und gelungene Grafik trägt zudem zu einem tollen Spielgefühl bei und wir hoffen heute schon, dass es für Crazy Race eine Erweiterung mit weiteren tollen Charakteren geben wird.

 

 

Ein Kommentar

  1. Das klingt nach einem interessanten Spiel, kommt auf jeden Fall auf meine Merkliste. Danke euch fürs drauf Aufmerksam machen!

Kommentare sind geschlossen