Messe in Essen, Interviews, Crowdfunding u. ein bekannter Autor als Pate fürs Projekt :)

Sechs Tage Spiele-Messe liegen hinter uns, total erschöpft und angeschlagen sind wir wieder zu Hause angekommen. Und dennoch würden wir immer wieder zur Spiel fahren: Denn es waren die genialsten sechs Tage, die wir seit Langem erlebt haben: Die Spiel in Essen ist mehr als nur eine Messe. Sie ist ein unglaubliches Erlebnis, ein Eintauchen in eine unbekannte, phantasievolle und aufregende Welt. Die Spiel lässt einen nicht nur fühlen, wie als Kind zu Weihnachten, sondern sie ist wohl das einzige Event, welches mir bekannt ist, bei dem Tausende von wirklich netten, coolen Menschen zusammen kommen. Es ist absolut unvorstellbar, dass zig riesige Hallen mit über 1000 neuen Spielen bestückt sind, über 180.000 Menschen in nur 4 Tagen unterwegs waren und man dennoch ständig Menschen trifft, die man kennt. Manchmal nicht persönlich, sondern nur aus den sozialen Medien und da war es dann umso cooler, wenn man sich endlich mal in echt in die Augen schauen konnte.

Wir kamen bereits am Dienstag an. Überraschender Weise waren die Hallen bis Mittwoch Abend teilweise noch komplett leer und wir fragten uns: HIER soll Donnerstag die größte Messe der Welt losgehen? Doch Mittwoch Abend sah man im Minutentakt die Fortschritte und JA, am Donnerstag war tatsächlich alles bereit für den Ansturm der Massen.

 

Besonders schön fanden wir die Neuheitenschau. Diese war für die Presse geöffnet und einige Verlage präsentierten ihre besten Kreationen. Toll wie phantasievoll die Verlage die Spiele vorstellten, es gab wirklich viel zu sehen und zu staunen.

 

 

Wir waren auf der Messe in zwei Missionen unterwegs.
Zum Einen haben wir als Supporter LudiCreations unterstützt. Das alleine war die Reise schon wert. Denn es hat nicht nur riesig Spaß gemacht, die Spiele zu erklären, sondern es wurde sich auch wunderbar um uns gekümmert. Man fühlte sich wie in einer großen Familie. Die Regeln vom Spiel Alexandria kann ich wohl nun auswendig, so oft durfte ich es auf Deutsch, Englisch und Schwedisch erklären. Und jetzt im Urlaub freue mich schon sehr darauf, es nicht nur zu erklären, sondern auch mal wieder komplett spielen zu dürfen. Es gibt auf jeden Fall eine klare Empfehlung von mir, wenn ihr noch was Besonderes sucht.

Für uns steht fest: Wir werden LudiCreations auch nächstes Jahr wieder unter die Arme greifen. Danke, für die tolle Organisation!

 

Ansonsten waren wir – wie ihr ja wisst – noch in eigener Mission auf der Spiel in Essen unterwegs: Es galt dort unser Sozialprojekt vorzustellen. Wir hatten nicht nur viele Termine bereits vorab bei Verlagen und Autoren, sondern es ergaben sich weit mehr Möglichkeiten auf der Messe, als wir je erwartet haben. Die Idee, das Spielecafé der Generationen als Sozialprojekt aufzuziehen, kam wahnsinnig gut an und wir wurden überall freundlich und mit offenen Türen empfangen.

 

Nicht nur, dass uns Verlage aus der ganzen Welt mit Spielespenden und Rezensionsexemplaren halfen, es ergaben sich auch engere Kooperationen. Wie z.B. mit ASS Altenburger. Hier wird es bald ein Interview/Artikel über das Projekt auf deren Blog geben. Oder die vielen Giveaways, die uns von Verlagen wie Edition Spielwiese, Portal Games, Abacusspiele, ASS, Ulisses, Mücke, Qango, Czech Games, DLP und weiteren mehr gegeben oder zugesagt wurden, werden uns sehr helfen. Denn wie ihr nun erfahren werdet, wird es ab 20.11.2017 eine Crowdfunding Kampagne geben, um unser Projekt zu finanzieren. Und hier wollen wir einigen Spendern nette Dankeschöns zur Verfügung stellen.

 

Crowdfunding ab 20.11.2017 (Details folgen…)

 

In Essen haben wir viele tolle Netzwerke geschlossen. Wir trafen Mitglieder des Deutschen Ludotheken Verbands, der Interessengemeinschaft der Spielekreise und viele Blogger und Youtuber. Der Brettspielhero und Cliquenabend haben mit uns sogar ein Interview geführt. Hier erfahren wir wirklich tolle Unterstützung bei der Verwirklichung unserer Vision. Es ist ein tolles Gefühl zu sehen, dass die Idee so gut ankommt. Denn im Grunde ist es genau dieses Netzwerk, das uns dabei hilft, dass das „Spielecafé der Generationen – Jung und Alt spielt“ ein voller Erfolg wird. DANKE dafür!

 

Und wenn das noch nicht genug gewesen wäre wurden wir ganz besonders positiv überrascht. Nach einem sehr netten persönlichen Gespräch mit Uwe Rosenberg hat er uns zugesagt, als Pate für das Projekt zu stehen. Nicht nur mit Gesicht und Namen, sondern aktiv mit Ideen und Visionen. Wir haben Uwe ja zum ersten Mal getroffen und es war toll zu sehen, dass er ein sehr netter und bodenständiger Kerl ist. Wir freuen uns sehr, dass er unsere Idee nicht nur gut findet, sondern dass er sogar ganz neue Visionen in uns geweckt hat. Ihr dürft gespannt sein, da ist noch vieles möglich….

 

 

Hier könnt ihr rein klicken, in das tolle Interview vom Brettspielhero Euch von Uwe Rosenberg, erzählen lassen, warum er uns unterstützt. DANKE dafür 🙂

 

Und wenn ihr einen Eindruck von den magischen Momenten der Messe haben wollt, dann schaut Euch doch noch dieses Video von Tobias an. Bei Minute 17:53 könnt ihr uns dann auch mal kurz sehen 😉

 

Weitere Eindrück von der Messe:

Kommentare sind geschlossen.