Dies ist das wundervollste Nikolaus-Geschenk, das wir uns wünschen konnten.
Dabei habe ich den Kindern erst vor kurzem erzählt: Der Nikolaus bringt nur den Kindern was. Doch mit dem heutigen Tag haben auch wir Erwachsenen etwas erhalten:

 

Denn wir haben mit EURER Hilfe das 1. Fundingziel erreicht.
VIELEN Dank dafür. Wir freuen uns wirklich wahnsinnig. Wie würde meine kleine Tochter jetzt sagen: „Ich freue mich bis zum Mond und wieder zurück“. Heute wird also auf jeden Fall gefeiert.

 

Dennoch liegt nun der schwerste Weg erst vor uns:
Jetzt ist es wichtig zu erklären, warum man NICHT zu spenden aufhören sollte oder es schade wäre zu denken: „Ach Ziel erreicht, dann passt es ja…“
Es gibt nämlich sehr viele gute Gründe, warum es für das Projekt wichtig ist, dass weiter gespendet wird!

 

Warum sollte weiter gespendet werden?

1. Das erste Fundingziel von 5.000€ haben wir festgesetzt, weil es der niedrigste Betrag war, mit dem wir bereits anfangen können, das Projekt umzusetzen. Der Betrag wurde so niedrig gewählt, da ansonsten das Risiko zu groß gewesen wäre, das Ziel nicht zu erreichen. Denn ihr wisst ja: Nur, wenn das 1. Ziel erreicht wird, bekommt das Projekt auch die Spendengelder, sie wären ansonsten an die Spender zurück überwiesen worden.

2. Über diese Schwelle sind wir nun gekommen und die Spenden kommen somit auf jeden Fall dem Projekt zu Gute- selbst, wenn das 2. Ziel nicht erreicht wird.
Doch mit jedem Euro mehr, können wir auch unser Angebot besser aufstellen.
Eine ganz einfache Rechnung: mit 5.000€ können wir Förderanträge für eine Mini-Job Fachkraft stellen. Mit 12.000€ vielleicht schon eine 20-Stunden Fachkraft und mit 25.000€ bereits eine Vollzeitfachkraft. Denn bei Förderanträgen ist wichtig, 10-40% von der beantragten Summe selbst finanzieren zu können. Achtung, die Zahlen sind nur grobe Beispiele, veranschaulichen aber wunderbar, was möglich sein könnte.

3. Mal angenommen es gelingt uns nicht, Fördergelder zu erhalten – das ist durchaus ein kleines Risiko wenn wir ehrlich sind – dann wären wir mit einer höheren Summe an Spenden in der Lage stundenweise eine Personalstelle aus eigener Kraft zu besetzen.

 

4. Eine höhere Fördersumme bedeutet für uns, dass…:

a)… wir unsere Öffnungszeiten des Spielecafés der Generationen ausbauen können (idealerweise mehrere Tage die Woche!)
b) …unser Angebot auch auf die Arbeit mit und in Einrichtungen (Altenheime usw.) ausweiten können und somit benachteiligte Gruppen mit Gesellschaftsspielen inkludieren und dies vielleicht mehr als nur einen Tag die Woche!
c) …dass das Projekt auf stabileren Füßen steht
d) …dass es der Welt da draußen zeigt, dass IHR ALLE das soziale Projekt wollt

 

und das kann…

e) …wegweisend sein für die Spielebranche
f) …wegweisend sein für die Soziale Arbeit – indem sich das Gesellschaftsspiel als Methode etabliert
g) …wegweisend sein für den Weg zur Akzeptanz des Spieles als Kulturgut
h) …wegweisend sein für VIELE andere Projekte, die dann ähnliches erreichen können!

 

Wir finden, dies sind alles gute Gründe, damit die Unterstützung weiter geht.
Also macht mit, holt Euch tolle Dankeschöns, erzählt von dem Projekt und motiviert Eure Bekannten! 17 Tage haben wir noch. Packen wir es an 🙂

Zur Spendenkampagne: www.startnext.com/jungundaltspielt

_____________________________________________________

Warum ein haben wir nun so hohes 2. Fundingziel?
Die soll ein Zeichen sein für Euch! Denn das ist der Betrag, den einen Vollzeit-Fachkraft innerhalb von 3 Jahren an Kosten in etwa produziert.
Dies heißt aber nicht, dass wir nicht auch arbeiten können, wenn ein Betrag zwischen Fundingziel 1 und 2 zusammen kommt. Im Gegenteilt. Dies bedeutet dann nur, dass es noch der Unterstützung durch Bund, Länder und Stiftungen bedarf. Also lasst Euch davon bitte nicht abschrecken.

_____________________________________________________

Ihr habt gestern den Live Stream verpasst?

Dann schaut Euch doch heute einfach die Aufzeichnung an und schickt uns gerne Eure Fragen!

 

Einen schönen Nikolaustag Euch allen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.