Über mich

Ich bin ein sehr sozialer Mensch. Sich engagieren, helfen, für andere da sein – das ist ein wichtiger Teil meines Lebens. Seit vielen Jahren bin ich im sozialen Bereich tätig: Sei es durch meine Jobs in Kinderheim, Jugendwohngruppe und als Tagesmutter oder durch meine Praktika und ehrenamtichen Tätigkeiten in Sonderschule, Mütterzentrum, Flüchtlingshilfe und mehr. Auch privat spiegelt sich meine Neigung zum Sozialen wieder: Ich bin mit meinen 35 Jahren Mutter in einer Großfamilie und seit vielen Jahren Bereitschaftspflegemutter. Und ich habe Energie. Viel Energie. Energie, die gepaart mit einem Talent zum Organisieren sinnvoll gebündelt werden will. Früher war ich sogar selbstständig mit einer Firma und einigen Mitarbeitern. Etwas selbst auf die Beine stellen konnte ich schon immer. Aber damals fehlte die soziale Komponente. In meinem konsumorientierten Unternehmen wurde ich nie wirklich glücklich.

Das ist heute anders. Meinen Hang zum Sozialen baue ich gerade aus, indem ich Soziale Arbeit studiere und somit meine Berufserfahrung in einen anerkannten Beruf einbetten kann. In bereits 1,5 Jahren werde ich mein Studium abschließen. Ich studiere Teilzeit und berufsbegleitend und habe somit die Möglichkeit, zusätzlich mit 30 Stunden in einer Wohngruppe für Jugendliche zu arbeiten. Eine erfüllende Arbeit. Heute mache ich tatsächlich nur noch das, was mir Spaß macht.
Und dazu gehört es auch, neue Ideen zu verwirklichen und Visionen zu haben.

Ich träume von einer besseren Welt und würde gerne dazu beitragen, etwas Sinnvolles auf die Beine zu stellen. Etwas, von dem Menschen wirklich einen Nutzen haben. Und warum nicht in einem Bereich, der nicht nur mein größtes Hobby ist, sondern auch die Menschen zusammen bringt? Das Spielen!
Im Dezember möchte ich den Bereich Spiele sogar in meinen Beruf integrieren, indem ich die Zusatzausbildung für Fachkräfte als Spielepädagogin beginne. Andere Sozialpädagogen werden Supervisoren oder Mentoren, warum nicht also auch Spielepädagogen?
Aber ich bin nicht nur ein Träumer. Ich weiß wovon ich rede. Mir ist klar, dass viel Arbeit im Vorfeld geleistet werden muss. Es gehört viel organisiert und abgeklärt. Doch darin liegt meine Stärke. Wenn ich etwas anpacke, dann richtig. Schließlich weiß ich, wofür es gut ist. Wir alle können die Welt verändern.

Da es für mich von Bedeutung ist, möglichen Partnern für die Verwirklichung des Projektes zu zeigen, dass ich nicht nur auf einer rosa Wolke tanze, sondern Erfahrung und Wissen mitbringe, stelle ich hier nun meinen Lebenslauf ein.

Lebenslauf Petra Fuchs

Bei einer Kooperation, einem Unterstützungsgedanken , melden Sie sich einfach unter: petra(at)jungundaltspielt.de

Ihr wollt wissen, welche Projekte ich schon umgesetzt habe? Dann lest HIER weiter.

Viel Spaß beim Anschauen!
Eure Petra Fuchs

Kommentare sind geschlossen